tether, Wie viel US-Dollar steckt wirklich in Tether (USDT)?

Quelle: Pavlo_K via Shutterstock

Wie viel US-Dollar steckt wirklich in Tether (USDT)?

Kurz vor dem Hard Fork Anfang August stürmte ein Underdog die Top-Listen auf CoinMarketCap. Mit dem vierten Platz der meistgehandeltsten Kryptowährungen sicherte sich Tether (USDT) einen festen Platz noch vor Dash, Monero und anderen Währungen, die man in den Top-10 findet.
Die Abbildung einer Fiat-Währung

Die Abbildung einer Fiat-Währung

Da niemand die Auswirkungen des bevorstehenden Forks wirklich vorhersehen konnte, tauschten viele Nutzer ihre Kryptowährungen in Tether. Selbst heute steht die digitale Währung auf Platz 19 auf CoinMarketCap und zählt insgesamt über 390 Millionen Token – was für die meisten Nutzer 390 Millionen US-Dollar bedeutet, denn Tether koppelte den Preis eines USDT an den US-Dollar.

Die Frage, die sich aktuell viele Menschen stellen, ist: Macht diese Kopplung USDT zu echten US-Dollar?

Zumindest gibt das Unternehmen hinter Tether an, dass es Dollar-Einlagen für jeden Tether besitzt, dementsprechend könnte man annehmen, dass man Tether für echte US-Dollar eintauschen könnte.

Aktuell entstand eine Kontroverse um einen Abschnitt in der Abteilung “legal” (zu deutsch: “Recht”) auf der Webseite von Tether:

“Sobald Sie Tether besitzen, können Sie sie handeln, sie behalten oder dazu nutzen, Menschen zu bezahlen, die Tether akzeptieren. Aber Tethers sind kein Geld und kein Geldinstrument. Außerdem handelt es sich nicht um einen gespeicherten Wert oder eine Währung. Es gibt kein Vertragsrecht oder irgendein anderes Recht, noch einen rechtlichen Anspruch auf Auszahlung oder Tausch Ihres Tethers für Geld. Wir garantieren außerdem kein Recht auf Auszahlung oder Tausch eines Tether auf unserer Seite gegen Geld. Es gibt keine Garantie gegen Verluste, wenn Sie Tether kaufen, handeln oder verkaufen.”


tether, Wie viel US-Dollar steckt wirklich in Tether (USDT)?
[Anzeige]
Bitcoin kaufen mit dem Bitwala Konto. Warum ein Bankkonto bei Bitwala? Ein Bankkonto “Made in Germany” mit Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro; 24/7 Bitcoin Handel mit schneller Liquidität; Gehandelt werden ausschließlich ‘echte’ Bitcoin – keine Finanzderivate wie CFDs; Sichere Nutzerkontrolle über das Bitcoin Wallet und den private Schlüssel; Mit der kontaktlosen Debit-Mastercard weltweit abheben und bezahlen.

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Das Unternehmen bezeichnet seine Kryptowährung (falls es denn überhaupt eine ist) nicht als Geld. Es gibt laut diesem Absatz außerdem kein Recht auf Auszahlung. Überlegt man dann auch noch, dass täglich Millionenwerte zwischen Geld und “Nicht-Geld” getauscht werden, dann versteht man die folgende Kritik.

Sicherheit

Nachdem einige Gerüchte nach gekappten Verbindungen zur amerikanischen Wells Fargo und einer taiwanesischen Bank laut wurden, wurden von der Community Audits zur Bestätigung der US-Dollar-Reserve gefordert.

In der Tat veröffentlichte das Unternehmen in der vergangenen Nacht ein offizielles Statement zu den ausstehenden Audits. Problematisch hierbei ist aber, dass das letzte Audit im März durchgeführt wurde und seitdem mehrere hundert US-Dollar neu per Tether ausgestellt worden sein sollen.

Im Statement ist zu lesen, dass die Audits nur für Shareholder von Interesse und somit nicht für die Öffentlichkeit geeignet sei. Trotzdem veröffentlichte Tether die letzten vier Audits, wobei das Audit vom 31. März 2017 das letzte bekannte ist.

Nach wütenden Vorwürfen auf Reddit darüber, dass Tether mit seiner Politik theoretisch Kryptowährungen schwer schaden könnte, korrigierte Tether seinen Standpunkt gegenüber seinen eigenen Terms of Service. Eine Auszahlung sei trotzdem möglich, jedoch beschränkt:

“Wir haben die Pflicht sicherzustellen, dass unser Dienst von keinen Personen genutzt wird, die aus sanktionierten Ländern stammen, anderweitig einer Sanktion unterliegen oder keinen Hintergrundsnachweis erbringen können. Kurz gesagt, Auszahlungen werden nicht ohne Grund verwehrt, aber wir nehmen uns das Recht heraus, für jeden Fall einzeln zu entscheiden.”

Für Krypto-Enthusiasten ist dies ein K.O.-Kriterium. Eine Sicherheit fehlt, ein vorübergehendes Tauschen in USDT ist damit mit einem großen Risiko behaftet, denn die Terms of Service wahren die Rechte des Tether-Unternehmens, lassen dem Halter eines USDT-Tokens aber keine Rechte zukommen.

USDT ist damit nicht dasselbe wie US-Dollar. Aber eine Sache ist durch das weitere Bestehen von Tether nun klar geworden: Trader brauchen einen Token, der den US-Dollar abbildet. Vielleicht entwickelt jemand in Zukunft eine “echte” Alternative.

BTC-ECHO

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

tether, Wie viel US-Dollar steckt wirklich in Tether (USDT)?
Bitcoin SV Independence Day: Hebt das UFO bald ab?
Altcoins

Bitcoin SV, die mutmaßliche Inkarnation des White Papers von Satoshi Nakamoto, mit dem Anspruch, das „richtige“ BTC-Protokoll zu vertreten, ruft den Independence Day aus. Hebt das UFO bald ab?

tether, Wie viel US-Dollar steckt wirklich in Tether (USDT)?
Ethereum: ERC-721 Token auf dem Vormarsch
Altcoins

Der aktuelle Report der Krypto-Datenanalysefirma Coinmetrics widmet sich ausführlich der Ethereum Blockchain und dem damit verbundenen Ökosystem. Die Analysten stellen dabei unter anderem fest, dass Ethereum Token der Kryptowährung Ether hinsichtlich der Martkkapitalisierung zunehmend den Rang ablaufen. Vor allem der Token-Standard für digitale Unikate, ERC-721, erfreut sich laut Coinmetric wachsender Beliebtheit. 

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

tether, Wie viel US-Dollar steckt wirklich in Tether (USDT)?
OneCoin: Drahtzieher des mutmaßlichen Bitcoin-Betrugs stehen vor Gericht
Sicherheit

Handelt es sich bei OneCoin um den größten Bitcoin Scam aller Zeiten? Noch ist darüber nicht endgültig entschieden, allerdings deuten die jüngsten Zeichen immer mehr in diese Richtung. Denn die Gerichtsverhandlungen gegen die vermeintlichen Drahtzieher der Kryptowährung schreiten voran.

tether, Wie viel US-Dollar steckt wirklich in Tether (USDT)?
Mit RGB zu Bitcoin-basierter Tokenisierung – Im Gespräch mit Giacomo Zucco (Teil 1)
Interview

Auf der von Fulmo organisierten Lightning Conference zwischen dem 19. und 20. Oktober war Giacomo Zucco, bekannnter Bitcoin-Maximalist und einer der Köpfe hinter dem RGB-Protokoll, anwesend. In einem Vortrag stellte er gemeinsam mit Dr. Maxim Orlovsky den aktuellen Stand der Tokenisierungslösung auf Lightning-Basis vor. Grund genug für BTC-ECHO, mit ihm über RGB, Lightning und Bitcoin-Maximalismus zu sprechen.

tether, Wie viel US-Dollar steckt wirklich in Tether (USDT)?
Gerichtsprozess wegen SIM Swapping: 550.000 US-Dollar in Kryptowährung gestohlen?
Sicherheit

Dem 21-jährigen Eric M. sowie seinem mutmaßlichen Komplizen, dem 20-jährigen Declan H. wird vorgeworfen, über 550.000 US-Dollar in Bitcoin und anderen Kryptowährungen von Online-Wallets ihrer Opfer entwendet zu haben. Zugang zu den Wallets der Geschädigten sollen die Angeklagten via SIM Swapping erhalten haben.

tether, Wie viel US-Dollar steckt wirklich in Tether (USDT)?
Iran setzt Prämie für illegale Bitcoin Miner aus
Mining

Iran geht schärfer gegen illegales Bitcoin Mining mit subventioniertem Strom vor. Gleichzeitig wird die Förderung von Minern versprochen, die künftig erneuerbare Energien nutzen.

Angesagt

DeFi: Compound erhält 25 Millionen US-Dollar Finanzierung
Insights

DeFi-Spezialist Compound will mit neuer Finanzspritze Krypto-Lending massentauglich machen.

Bitcoin-Kurs und -Marktbetrachtung: Baldiger Test der 10.000 US-Dollar?
Kursanalyse

Der Bitcoin-Kurs setzt seinen Weg durch das Falling Wedge fort. Bei Ethereum sieht es danach aus, als sollte es recht bald zu einem Breakout kommen. Auch jenseits der Charts gibt es um Compound auf der einen und Bakkt auf der anderen Seite bullishe Nachrichten.

BRICS bilden Allianz gegen SWIFT-Monopol – und planen eigene Kryptowährung
Regierungen

Als Gegengewicht westlicher Dominanz will die gemeinsame Organisation der Schwellenländer BRICS ein eigenes Zahlungssystem entwickeln. Bei der Abwicklung von Transaktionen soll dabei künftig auch eine hauseigene Kryptowährung zum Einsatz kommen. Entsprechende Pläne fassten die Länder beim gemeinsamen Gipfeltreffen in dieser Woche. Umsetzungsdetails stehen jedoch noch aus.

Bitcoin-Kurs: Steht das Todeskreuz bevor? Hash Ribbon unter der Lupe
Invest

Die Bitcoin-Miner sollen kurz vor einer Kapitulation stehen. Das sagt jedenfalls eine Metrik namens Hash-Ribbon aus. Stehen wir tatsächlich kurz vor einem dramatischen Kurssturz?