Wertpapierbehörde in Hongkong warnt vor Security Token Offerings

Polina Khubbeeva

von Polina Khubbeeva

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Polina Khubbeeva

Polina Khubbeeva studiert Politikwissenschaft am Otto-Suhr-Institut der FU Berlin. Im Studium setzt sie sich besonders intensiv mit dem Verhältnis von Macht und Raum auseinander, weshalb Kryptowährungen für sie besonders im Hinblick auf globale Machtverschiebungen spannend sind.

Quelle: Shutterstock

Teilen
BTC36,789.00 $ 3.88%

In der chinesischen Sonderverwaltungszone Hongkong bleiben die Behörden skeptisch gegenüber Krypto. Die Securities and Futures Commission (SFC) warnt Investoren vor den Risiken virtueller Anlagemodelle. Zu diesen zählt sie vor allem Security Token Offerings (STOs). Sie kündigt strengere Regulierungen an.

Die oberste Wertpapierregulierungsbehörde Hongkongs, die Securities and Futures Commission (SFC), veröffentlichte am 28. Mai eine Stellungnahme zur Regulierung von Security Token Offerings (STOs). In dieser weist die SFC auf die Risiken von Security Token hin, die sich aus der Intransparenz ihrer Lizensierung ergeben.

Security Token gelten in Hongkong als Wertpapiere


Nach den Gesetzen in der chinesischen Sonderwirtschaftszone Hongkong gelten Security Token als Wertpapiere. Danach unterstehen sie den Wertpapierregelungen der Securities and Futures Ordinance (SFO). Diese entstand 2003 als Unterbehörde der SFC und regelt die Verwaltungs- und Regulierungsberechtigungen von Wertpapieren und Futures in Hongkong.

Security Token, die in Hongkong vertrieben werden, müssen durch die SFO registriert und lizensiert werden. Die Aktivitäten gelten folglich als Wertpapierhandel. Security Token als „komplexe Produkte“ unterliegen ferner weiteren Regulierungen zum Investorenschutz.

Die SFC warnt Investoren ferner vor potentiellen Risiken virtueller Wertanlagen.

Anzeige

Bitcoin, Aktien, Gold und ETFs in einer App handeln!

Zuverlässig, Einfach, Innovativ - Deutschlands beliebteste Finanzinstrumente einfach und sicher handeln.

Die Vorteile:
☑ Kostenloses 40.0000 EUR Demokonto
☑ Registrierung in nur wenigen Minuten
☑ PayPal Ein-/Auszahlung möglich
☑ 24/7 verfügbar + mobiler Handel

Zum Anbieter

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter [Anzeige].


Die SFC erinnerte wiederholt Investoren, dass virtuelle Anlageformen größeren Risiken ausgesetzt sind als herkömmliche Finanzanlagen. Es bestehen die Risiken unzureichender Liquidität oder Volatilität, undurchsichtiger Preisgestaltung, Hackings oder Betrugs.

STOs als Fundraising-Methode befinden sich in der Entstehungsphase. Investoren sollten daher vorsichtig sein, wenn sie Anlageentscheidungen treffen. Sie können empfindliche finanzielle Verluste beim Handel mit Security Token erleben. Sollten interessierte Anleger die potentiellen Risiken nicht ganz verstehen, sei es ratsam, von einer Investition Abstand zu nehmen.

Strengere Regulierungen angekündigt

Thomas Atkinson, Executive Director und verantwortlich für die Durchsetzung von Gesetzen bei der SFC, sagte am 30. Mai gegenüber The Standard, dass die Struktur einiger Börsen außerhalb der Richtlinien der SFC liegt. Rechtsexperten arbeiten gemeinsam mit der SFC an neuen Möglichkeiten, digitale Wertpapiere auf Krypto-Basis zu regulieren und zu observieren.

Auch in Hongkong werden STOs immer beliebter. Mit der wachsenden Popularität der Security Token Offerings nimmt auch die administrative Regulierung der Krypto-Anlagen zu.


Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

1. Ausgabe kostenlos testen

Das Bitcoin & Blockchain Magazin

1. Ausgabe kostenlos testen

Das Bitcoin & Blockchain Magazin

Das führende Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügaber

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 60 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Streng limitiert

Kostenlose Ausgabe testen oder gratis Prämie sichern

BTC-ACADEMY