Was uns der Bitcoin Pizza Day über Geld verrät
Hanyecz, Was uns der Bitcoin Pizza Day über Geld verrät

Quelle: Shutterstock

Was uns der Bitcoin Pizza Day über Geld verrät

Als Laszlo Hanyecz am 22. Mai 2010 zwei Pizzen kaufte und diese mit Bitcoin bezahlte, ahnte er noch nicht, dass er damit in die Geschichte einging. Die Transaktion gilt als Bitcoins erster Einsatz als Zahlungsmittel überhaupt.

10.000 BTC: So viel bezahlte Hanyecz im Mai 2010 für zwei Pizzen. Betrachtet man den heutigen Gegenwert – etwa 79 Millionen US-Dollar – war das ein schlechter Deal. Und doch hat Hanyecz der Szene einen großen Dienst erwiesen. Denn zum ersten Mal setzte er BTC dafür ein, wofür es von Satoshi entwickelt worden war, nämlich als digitales Bargeld.

Die originale Anfrage von Laszlo Hanyecz im Bitcointalk-Forum. Es sollte ganze vier Tage dauern, bis jemand auf sein Angebot einging. Quelle: https://bitcointalk.org/index.php?topic=137.0.

Geld ist kollektiver Glaube

Die Geschichte zeigt eines ganz deutlich: Geld ist eine gesellschaftliche Illusion. Schließlich war Bitcoin auch damals bereits Bitcoin. Wenngleich Updates wie SegWit noch nicht implementiert waren, entsprach der Quellcode zu großen Teilen dem heutigen. Die phänomenale Wertsteigerung, die BTC seither an den Tag legt, repräsentiert einzig die Zahl der Menschen, die mittlerweile an Bitcoin glaubt. Denn je mehr Individuen an BTC glauben, desto höher wird sein Wert.



Niemand, der nicht daran glaubt, selbst mit Bitcoin bezahlen zu können, wird das digitale Gold als Zahlungsmittel akzeptieren. Damals hatte die Kryptowährung Nr. 1 einen ganz anderen Stellenwert. Daher wäre es verfehlt, Hanyecz einen mangelnden Geschäftssinn vorzuwerfen – auch wenn die Wertsteigerung seither sondergleichen war. Schließlich wuchs der BTC-Kurs seit dem Bitcoin Pizza Day um etwa 500 Millionen Prozent an.

Es war nicht so, dass Bitcoin damals einen Wert hatte, also war die Idee, sie gegen eine Pizza einzutauschen, unglaublich cool. Niemand wusste, dass es so groß werden würde,

zitiert ihn die New York Times 2013 in einer Reportage.

Und so ist die Wertsteigerung der legendären 10.000 BTC fast schon paradox. Denn ohne Hanyeczs Angebot hätte es Bitcoin womöglich nie zu echtem Nutzen gebracht. Die Bitcoin-Szene schuldet ihm dafür Dank.

Mehr zum Thema:

Was uns der Bitcoin Pizza Day über Geld verrät

Bereit für den nächsten Karrieresprung?

Sichere dir deinen Vorsprung durch Wissen und werde zum Blockchain & Krypto Experten

z.B. "Blockchain Basics Kurs"

Inklusive personalisiertes Teilnahmezertifikat
Zum Online Kurs

Ähnliche Artikel

Hanyecz, Was uns der Bitcoin Pizza Day über Geld verrät
Blitzschnell Richtung Mainstream
Szene

Square Crypto arbeitet derzeit an einem Entwickler-Tool-Kit für das Bitcoin-Lightning-Netzwerk. Dieses soll es Entwicklern vereinfachen, die Second-Layer-Lösung für Bitcoin zu integrieren.

Hanyecz, Was uns der Bitcoin Pizza Day über Geld verrät
5 Bitcoin Lightning Games, die du kennen solltest
Bitcoin

Bitcoins Second-Layer-Lösung Lightning wächst weiter. Ein Teil des Wachstums ist Anwendungen wie Blockchain Minigames geschuldet. Hier sind fünf Lightning Games, die du kennen solltest.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Hanyecz, Was uns der Bitcoin Pizza Day über Geld verrät
Neues aus Davos: Ripple plant Börsengang in 2020
Ripple

Auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos hat Ripple CEO Brad Garlinghouse aus dem Nähkästchen geplaudert und interessante Einblicke in zukünftige Projekte des FinTechs gewährt. Demnach hat sich Ripple in diesem Jahr noch hohe Ziele gesteckt.

Hanyecz, Was uns der Bitcoin Pizza Day über Geld verrät
5 Fehler, die Bitcoin-Anfänger vermeiden sollten
Wissen

Für Anfänger halten Kryptowährungen wie Bitcoin zahlreiche Fallstricke bereit. Wie Beginner um die Stolperfallen herumnavigiert und was Einsteiger vermeiden sollten.

Hanyecz, Was uns der Bitcoin Pizza Day über Geld verrät
Token Factory tokenisiert ersten regulierten Immobilienfonds
Unternehmen

Das Schweizer Blockchain Start-up Token Factory hat zum ersten Mal auf europäischem Boden einen regulierten Immobilienfonds tokenisiert. Die Finanzmarktaufsicht Liechtensteins hat bereits ihren Segen erteilt.

Hanyecz, Was uns der Bitcoin Pizza Day über Geld verrät
Weitere Korrekturen beim Bitcoin-Kurs?
Kursanalyse

Der Bull Run, der Bitcoin und andere Kryptowährungen erfasst hat, kommt ins Straucheln. Nicht nur, weil die Kurse an eine wichtige Resistance stießen, aktuell macht auch eine sich bildende bearishe Divergenz Sorgen.

Angesagt

Das digitale Zentralbankengeld kommt
Regulierung

Spezialisten aus über 40 Ländern nähern sich dem Thema digitales Zentralbankengeld. Zur Entwicklung wurde auf dem Weltwirtschaftsforum jüngst ein Central Bank Digital Currency (CBDC) Toolkit für Entscheidungsträger herausgegeben.

Ethereum, Ripple und Iota – Luftholen oder Fehlausbruch?
Kursanalyse

Nach drei bullishen Wochen konsolidieren die Kurse von Ethereum (ETH), Ripple (XRP) und Iota (MIOTA) in dieser Woche. Die Entlastungsrallye pausiert somit vorerst und Retests der Ausbruchsniveaus werden zeitnah über den weiteren Kursverlauf entscheiden. Dabei halten sie sich weiterhin besser als Bitcoin (BTC), dessen Schwäche den Gesamtmarkt aktuell korrigieren lässt.

Bitcoin als soziales Konstrukt
Kolumne

In Sachen Transaktionsgeschwindigkeit schlagen Zahlungsnetzwerke wie PayPal oder Visa Bitcoin um Längen. Trotzdem – oder gerade deshalb – ist BTC das am schnellsten wachsende dezentrale Zahlungsnetzwerk der Welt. Woran liegt das?

So stehen deutsche Banken zur Kryptoverwahrung
Insights

Das Verwahrgeschäft für digitale Assets ist eines der Trendthemen 2020. Während manche FinTechs bereits Lösungen zur Token Custody entwickelt haben, scheint bei vielen Banken noch Misstrauen zu herrschen. Wir wollten es genauer wissen und haben direkt bei den deutschen Finanzinstituten nachgefragt. Wie sich deutsche Banken zum Kryptoverwahrgeschäft positionieren, erläutern wir anhand der ersten Reaktionen, die wir in unserer Banken-Umfrage erhalten haben.

Was uns der Bitcoin Pizza Day über Geld verrät