Zum Inhalt springen

Token-Diebstahl Zieht Terra (LUNA) seine Community über den Tisch?

Neuigkeiten aus dem Dunstkreis der Terra-Luna-Foundation werfen ein dunkles Licht auf das Führungsteam des gescheiterten Krypto-Ökosystems.

Trotz überwältigender Mehrheit gegen einen Hardfork vonseiten der Terra LUNA Community, ist LUNA 2.0 seit etwa zwei Wochen live. Doch Do Kwon und das Führungsteam des Projekts kommen aus den Negativschlagzeilen nicht heraus.

Obwohl Terra 2.0 laut Do Kwon ein “Community-basiertes” Projekt sein sollte, habe sich die Terra Foundation Luna mindestens 42 Millionen Token einverleibt. Das ist insofern pikant, als mit den Token auch Voting Power einhergeht und die Terra Foundation so faktisch über die Zukunft des Projekts bestimmen könnte. Dies schreibt der anonyme Twitter-Account @FatManTerra.

Doch damit nicht genug. Neben den Anschuldigungen könnten sich Do Kwon und Konsorten Berichten zufolge alsbald auf der Anklagebank wiederfinden. Demnach ermittelt die Steuerbehörde von Südkorea gegen Kwon aufgrund des Verdachts der Steuerhinterziehung. Es geht um mutmaßlich hinterzogene Steuern in Höhe von 78 Millionen US-Dollar. Und Do Kwon? Der schweigt sich zu den Vorwürfen aus – und stellt sein Twitter-Profil auf privat.

Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
Ausgabe #61 Juli 2022
BTC-ECHO Magazin – Jahresabo
Ausgabe #60 Juni 2022
Ausgabe #59 Mai 2022
Du möchtest aktuelle News?

Melde dich bei unserem Newsletter an, um auf dem aktuellen Stand zu sein.