Zum Inhalt springen

Es geht um Millionen Michael Saylor wegen Steuerhinterziehung angeklagt

Der Milliardär und Bitcoin-Befürworter Michael Saylor ist in den USA wegen Steuerhinterziehung angeklagt worden. Er soll 25 Millionen US-Dollar an Steuern hinterzogen haben.

Die Staatsanwaltschaft des District of Columbia gab am Mittwoch per Tweet bekannt, den Bitcoin-Verfechter und Tech-Milliardär Michael Saylor wegen Steuerhinterziehung anzuklagen. Saylor soll laut Anklageschrift mit Unterstützung seiner Firma MicroStrategy etwa 25 Millionen US-Dollar Einkommenssteuer zu wenig bezahlt haben. Sein Unternehmen steht damit wegen Beihilfe zur Steuerhinterziehung ebenfalls auf der Anklagebank.

Saylor, der erst kürzlich seinen Posten als CEO räumte, meldete laut Angaben der Staatsanwaltschaft seine Anschrift bewusst im steuergünstigen Bundesstaat Florida an. Tatsächlich soll er aber in einem Penthouse in D.C. gelebt haben, heißt es. Damit sei er auch dort steuerpflichtig gewesen.

Saylor und MicroStrategy wiesen die Vorwürfe in einem Statement zurück. Der Aktienkurs des Unternehmens brach bei Veröffentlichung der Nachricht am Mittwoch um 6 Prozent ein.

Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
Ausgabe #64 Oktober 2022
BTC-ECHO Magazin – Jahresabo
Ausgabe #63 September 2022
Ausgabe #62 August 2022
10% Rabatt
für Deine Newsletter-Anmeldung

Melde dich bei unserem Newsletter an, um auf dem aktuellen Stand zu sein. Der Rabattcode ist anwendbar auf das BTC-ECHO Magazin im Flexabo, Jahresabo oder auf die Einzelausgabe.