Zum Inhalt springen

Wegen Bitcoin-Bärenmarkt Kraken entlässt 30 Prozent der Belegschaft

Kraken baut ein Drittel der Stellen ab. Im Zuge des Krypto-Winters entlässt die Bitcoin-Exchange 1.100 Mitarbeitende.

Die US-Kryptobörse Kraken reduziert die Belegschaft auf das Niveau von vor zwölf Monaten. Damals, so Kraken in einem Blogpost, habe man auf schnelles Wachstum gesetzt, um dem Ansturm neuer Krypto-Investor:innen gerecht zu werden. Dieses Wachstum war aber nicht nachhaltig.

Das makroökonomische Umfeld habe aber zu einem Bitcoin-Bärenmarkt und schlussendlich auch zu geringeren Umsätzen bei Kraken geführt. Daher sah man sich nun zu dem Stellenabbau gezwungen.

Noch im Juni dieses Jahres wollte das Unternehmen dem allgemeinen Markttrend trotzen und vermeldete eine Einstellungsoffensive. Damals hieß vonseiten des Unternehmens:

Wir haben unseren Einstellungsplan nicht angepasst und beabsichtigen auch keine Entlassungen. Wir haben über 500 Stellen für den Rest des Jahres zu besetzen […].

Nicht nur Kraken musste Teile der Belegschaft gehen lassen. Auch Coinbase, crypto.com und das nun insolvente BlockFi haben große Teile ihrer Angestellten vor die Tür gesetzt.

Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
Ausgabe #67 Januar 2023
Jahresabo
Ausgabe #66 Dezember 2022
Ausgabe #65 November 2022

Der neue BTC-ECHO Newsletter kurz & kompakt:
News, Kursziele, Wirtschaftskalender


Erhalte 10% Rabatt für Deine Newsletter-Anmeldung Der Rabattcode ist anwendbar auf das BTC-ECHO Magazin im Pro-, Halbjahres- und Jahresabo oder auf die Einzelausgaben.