Zum Inhalt springen

DeFi-Vorstoß Singapur will mit JPMorgan in den DeFi-Bereich vorrücken

Die Löwen-Stadt will sich den DeFi-Sektor nun genauer anschauen. Dazu holte man sich JPMorgan und DBS, die größte Bank Südostasiens, ins Boot.

Die Zentralbank Singapurs arbeitet mit JPMorgan, DBS und Marketnode zusammen, um die Potenziale des DeFi-Sektors zu erkunden. Das sogenannte Project Guardian soll dabei insbesondere Use Cases der Tokenisierung von Vermögenswerten unter die Lupe nehmen. Dem stellvertretenden Ministerpräsidenten Heng Swee Keat zufolge sollten sich Kleinanleger jedoch nicht auf Kryptowährungen einlassen.

“Aber das Ökosystem der digitalen Vermögenswerte umfasst eine ganze Reihe von Dienstleistungen, die über den Handel mit Kryptowährungen hinausgehen”, so Keat in seiner Eröffnungsrede des Asia Tech x Singapore Summits. Für lange Zeit galt Singapur als freundlicher Standort für Bitcoin und Co. In letzter Zeit verschärfte die Regierung jedoch ihren Anti-Krypto-Kurs.

Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
Ausgabe #66 Dezember 2022
Jahresabo
Ausgabe #65 November 2022
Ausgabe #64 Oktober 2022

Der neue BTC-ECHO Newsletter kurz & kompakt:
News, Kursziele, Wirtschaftskalender


Erhalte 10% Rabatt für Deine Newsletter-Anmeldung Der Rabattcode ist anwendbar auf das BTC-ECHO Magazin im Pro-, Halbjahres- und Jahresabo oder auf die Einzelausgaben.