Zum Inhalt springen

Nach Gerüchten Crypto.Com-CEO: “Werden Auszahlungen nicht einschränken”

Kürzlich sorgten Gerüchte um eine Änderung der Auszahlungsrichtlinien der Kryptobörse Crypto.com für Unruhe innerhalb der Nutzerschaft. CEO Kris Marszalek versucht nun, zu beschwichtigen.

“Niemand hat die Absicht, Auszahlungen einzuschränken.” So oder so ähnlich könnte man die Worte von Kris Marszalek deuten. Auf Twitter erteilte der CEO von Crypto.com Gerüchten um eine mögliche Änderung der Auszahlungsrichtlinien eine Abfuhr. Man habe keine neuen Maßnahmen eingeführt, heißt es.

Im aktuellen Bärenmarkt haben diverse Krypto-Unternehmen massiv ihre Personalkosten drosseln müssen – so auch Crypto.com. So entließ die Exchange knapp fünf Prozent der Belegschaft – etwa 260 Mitarbeiter – nachdem man zuvor Millionen in Sponsoring Deals investierte. Im Zuge der Personalkürzungen waren Gerüchte aufgekommen, die mögliche Einschränkungen von Auszahlungen implizierten.

Allgemein zeigte sich der Crypto.com-CEO vom negativen Marktumfeld unbeeindruckt. Der native Token der Börse büßte seit Jahresbeginn etwa 80 Prozent ein. Es handle sich um eine “kurzfristige Belastung”, aus der man gestärkt hervorgehen werde. “Crypto.com wird sich unter den Top-5, wenn nicht sogar Top-3 Krypto-Plattformen etablieren”, so der Ausblick Marszaleks.

Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
BTC-ECHO Magazin – Jahresabo
Ausgabe #62 August 2022
Ausgabe #61 Juli 2022
Ausgabe #60 Juni 2022
10% Rabatt
für Deine Newsletter-Anmeldung

Melde dich bei unserem Newsletter an, um auf dem aktuellen Stand zu sein.