Zum Inhalt springen

Mehr als verdoppelt Celsius: Schulden tatsächlich bei 2,85 Milliarden US-Dollar

Die Schulden des insolventen Lending-Dienstes Celsius sind laut Insolvenzverfahren über doppelt so hoch wie ursprünglich angegeben.

Das wahre Ausmaß des Celsius-Bankrotts beginnt sich erst jetzt richtig zu zeigen. So hatte Celisus noch bei Einreichung der Unterlagen am Konkursgericht in New York eine Schuldenlast in Höhe von 1,2 Milliarden US-Dollar angegeben.

Das tatsächliche Defizit beläuft sich jedoch auf 2,85 Milliarden US-Dollar. Dies zeigt der jüngste Bericht im Insolvenzverfahren gegen den zahlungsunfähigen Krypto-Spardienst. Damit steigen die Verbindlichkeiten auf mehr als das Doppelte der ursprünglichen Angabe an.

Aus dem Bericht geht weiter hervor, dass Celsius 62.853 Bitcoin (umgerechnet etwa 1,05 Milliarden US-Dollar) seiner Kunden verloren hat. Insgesamt steht den Verbindlichkeiten von etwa 6,67 Milliarden US-Dollar lediglich ein Vermögen von 3,82 Milliarden US-Dollar auf der Bilanz entgegen.

Außerdem gab Celsius den Wert der eigenen Token im Bericht mit 1 US-Dollar pro Stück an. Einer der involvierten Stakeholder im Insolvenzfall kritisierte auf Twitter Celsius’ Angaben. Er warf der Firma vor, über die Bewertung der eigenen Token Angaben zu Verbindlichkeiten zu beschönigen.

Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
BTC-ECHO Magazin – Jahresabo
Ausgabe #63 September 2022
Ausgabe #62 August 2022
Ausgabe #61 Juli 2022
10% Rabatt
für Deine Newsletter-Anmeldung

Melde dich bei unserem Newsletter an, um auf dem aktuellen Stand zu sein. Der Rabattcode ist anwendbar auf das BTC-ECHO Magazin im Flexabo, Jahresabo oder auf die Einzelausgabe.