Zum Inhalt springen

Bitcoin ETF Darum könnte Grayscale gegen die SEC vor Gericht ziehen

Grayscale rüstet auf. Das Unternehmen hinter dem größten Bitcoin Fonds der Welt stellt mit Donald Verrilli einen der profiliertesten Anwälte der USA ein – und könnte gegen die SEC vor Gericht ziehen.

Das Geplänkel um die Zulassung des ersten echten Bitcoin ETFs zieht sich seit Jahren. Zwar hat die zuständige Börsenaufsicht in den USA bereits einen Bitcoin Futures ETF genehmigt. Die Zustimmung zu einem Spot ETF steht aber noch aus. Am 6. Juli dieses Jahres muss jedoch die Entscheidung zum Grayscale Bitcoin ETF fallen. Grayscale will in diesem Fall seinen Bitcoin Trust in einen ETF umwandeln.

Für den Fall einer Ablehnung hat sich der US-Fondsverwalter mit Donald Verrilli einen Top-Anwalt ins Boot geholt, der die Zulassung im Zweifel wohl auch gerichtlich durchboxen würde. Der Ex-Generalstaatsanwalt hat während der Obama-Ära mehrere Gerichtsverfahren für die Regierung gefochten – und hat bereits mehr als 50 Verfahren vor dem obersten Gerichtshof geführt.

Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
Ausgabe #61 Juli 2022
BTC-ECHO Magazin – Jahresabo
Ausgabe #60 Juni 2022
Ausgabe #59 Mai 2022
Du möchtest aktuelle News?

Melde dich bei unserem Newsletter an, um auf dem aktuellen Stand zu sein.