Unicode: Bitcoin “B” wird zum offiziellen Währungszeichen

Mark Preuss

von Mark Preuss

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Mark Preuss

Mark Preuss ist Gründer und Geschäftsführer von BTC-ECHO. Nach seinem Wirtschaftsstudium in den Niederlanden und in China führten ihn verschiedene berufliche Stationen im Finanzwesen zunächst in die Schweiz und schließlich nach Düsseldorf. Schon früh begeisterte er sich für digitale Währungen und die Blockchain-Technologie. In Ermangelung einer Anlaufstelle im deutschsprachigen Raum entschied sich Mark schließlich Ende 2013 dazu, mit BTC-ECHO eine eigene Medienplattform zu digitalen Währungen und Blockchain ins Leben zu rufen. Seither hat er BTC-ECHO zur reichweitenstärksten deutschsprachigen Plattform für Kryptowährungen entwickelt.

Unicode

Quelle: © PhotoSG, Fotolia

Teilen
BTC18,336.24 $ 1.70%

Der Antrag für die Genehmigung des Bitcoin “B” als offizielles Unicode Computerzeichen wurde diese Woche vom Unicode Consortium genehmigt.

icode Inc.) ist eine gemeinnützige Organisation, die den UnicodeStandard herausgibt und stetig weiterentwickelt. Zu den Mitgliedern des Consortiums gehören u.a.  Apple, Google, Facebook, Yahoo, IBM, Huawai, Microsoft, Oracle und eine Vielzahl anderer Institutionen und Privatpersonen.


Shirrifs 14 seitige Antrag war der zweite seiner Art, über den während der Sitzung beratschlagt wurde. Der Prozess zur Genehmigung des Bitcoin “B” reicht zurück bis in das Jahr 2011, hier reichte damals der Niederländer Sander van Galoven den ersten Antrag ein. Dieser wurde jedoch aufgrund mangelnder Details zur Verwendung im Textfluss und aufgrund der Tatsache, dass das “B” als Logo von Bitcoin.org genutzt wurde, sofort abgelehnt.

Auch die Bitcoin Foundation stellte im Jahr 2014 eine Arbeitsgruppe für die Erstellung eines Unicode Antrags zusammen, es kam jedoch nie einer zustande. Später wurde der Antrag von Shirrif befürwortet.

In einem Interview sagte Shirrif er habe damals erkannt, dass der Antrag von jemanden erstellt werden muss der bereits Erfahrung damit hat, wie eine solche Bewerbung aufgesetzt werden muss:

“Es erschien mir als habe damals niemand aus der Bitcoin-Community verstanden, wie ein solcher Unicode Antrag zu verfassen ist, also sah ich es als meine Aufgabe den Antrag in Eigenregie zu erstellen und durchzusetzen. Ich hatte eine solchen Antrag bereits zuvor für ein andere Zeichen gestellt und konnte daher bereits meine Erfahrungen sammeln.”

Mit der erfolgreichen Genehmigung des Antrags wird das nächste Update des Unicode-Standards auch den Bitcoin “B” Unicode (Point 20BF) enthalten und somit auf nahezu allen Computern der Welt darstellbar sein.

Die neue Unicode Version 9.0 wird vermutlich im Laufe nächsten Jahres veröffentlicht.

BTC-Echo
Image Source: Fotolia
Englische Originalfassung via CoinDesk

kryptokompass

Das passende Krypto-Portfolio für jeden Anleger

1.000€, 10.000€ oder 100.000€

Mehr erfahren im führenden Magazin für Blockchain und digitale Währungen Print und digital
☑ Im Abo inkl. Ledger Nano S oder 30€ Amazon Gutschein
☑ Jeden Monat über 50 Seiten Krypto-Insights
☑ Keine Investmentchancen mehr verpassen
☑ Portofrei direkt nach Hause

Zum Kryptokompass

Gratis-Prämien nur solange der Vorrat reicht.


Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

Kryptokompass #41 – inkl. gratis Prämie (u.a. Ledger Nano S)

Der passende Krypto-Portfolio für jeden Anleger

Kryptokompass #41 – inkl. gratis Prämie (u.a. Ledger Nano S)

Der passende Krypto-Portfolio für jeden Anleger

Das Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügaber

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 50 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Streng limitiert: Inkl. gratis Prämie im Abo

Gratis Ledger Nano S, 30€ Amazon Gutschein oder 24 Karat vergoldete Bitcoin Münze

BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach handeln

Plus500 der führende CFD Anbieter

  • Direkt mobil handeln
  • Einzahlung per Kreditkarte oder PayPal
  • Bitcoin,Ether,IOTA,Ripple, uvm.
  • inkl. Demokonto

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD Handel mit diesem Anbieter