UK: Regierung veröffentlicht Steuerrichtlinie für Bitcoin & Co.

UK: Regierung veröffentlicht Steuerrichtlinie für Bitcoin & Co.

Die Regierung des Vereinigten Königreiches veröffentlicht am 19. Dezember eine Guideline mit dem Namen „Cryptoassets for individuals“. Darin gibt sie Hinweise, auf was Menschen bei der Versteuerungen von Bitcoin und anderen Kryptowährungen Acht geben müssen.

Bitcoin und Regulierung: Es tut sich was. So hat die Regierung des Vereinigten Königreiches am 19. Dezember eine Erklärung herausgegeben, in der es um die Besteuerung von Einnahmen durch den Handel mit Bitcoin und anderen Kryptowährungen geht.

Die Regierung geht davon aus, dass die meisten Individuen Bitcoin & Co. halten, um damit Gewinn zu erwirtschaften. Letztlich falle daher zunächst die Kapitalertragssteuer an. So heißt es im Bericht:

„In der überwiegenden Mehrheit der Fälle halten Einzelpersonen Krypto-Assets als persönliche Investition, in der Regel zur Wertsteigerung oder um bestimmte Käufe zu tätigen. Sie sind verpflichtet, Kapitalertragsteuer zu zahlen, wenn sie ihre Krypto-Anlagen veräußern.“

Falls sie ferner das Mining von Kryptowährungen betrieben oder von ihrem Arbeitgeber Bitcoin für bestimmte Leistungen erhielten, so die Regierung weiter, fielen dementsprechend Einkommensteuer und Versicherungsbeiträge an.

Bitcoin-Trading-Regulierung orientiert sich an Wertpapieren

Beim Traden von Bitcoin & Co. orientiere sich die Gesetzgebung an den bestehenden Regelungen zu Wertpapieren. Dahingehend heißt es weiter:

„Ein Handel mit Krypto-Assets ist ähnlich wie ein Handel mit Aktien, Wertpapieren und anderen Finanzprodukten einzustufen. Daher wäre auch der Ansatz zur Bestimmung, ob ein Handel durchgeführt wird oder nicht, ähnlich und die bestehende Rechtsprechung zum Handel mit Aktien und Wertpapieren kann als Orientierungshilfe herangezogen werden.“

Letztlich müsse man dabei jedoch von Fall zu Fall entscheiden, da die Behörde nicht automatisch davon ausgehen kann, dass es sich um „Handel“ im eigentlichen Sinne handelt. Das sei zum Beispiel nicht der Fall, wenn von einer Kryptowährung in eine andere getauscht wird.

Ferner könne man jedoch Verluste beim Traden auch bei der Steuererklärung geltend machen, indem man eine entsprechende Kostenrechnung aufstelle.

Verlust von Private Keys

Die Behörde erkennt außerdem an, dass jeder für seine Private Keys selbst verantwortlich sei. Dennoch könne man das im Verlustfall bei der Behörde geltend machen:

„Wenn eine Person ihren Private Key verlegt (z. B. das Blatt Papier, auf dem sie gedruckt ist, wegwirft), hat sie keinen Zugriff auf das Krypto-Asset. Der Private Key existiert dann zwar noch als Teil der Kryptographie, ist dem Besitzer jedoch nicht mehr bekannt. Ebenso bleiben die Krypto-Assets im jeweiligen Distributed Ledger bestehen. Das bedeutet, dass die Verlegung des Keys nicht als Veräußerung im Sinne der Kapitalertragsteuer gilt.“

BTC-ECHO

Bitcoin & Altcoins kaufen: Kryptowährungen kaufen, verkaufen oder traden – wir haben die besten Broker, Börsen und Zertifikate zusammengestellt: Bitcoin kaufen | Ether kaufen | Ripple kaufen | IOTA kaufen | Broker-Vergleich

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

„Undiskutable Fakten“: Bitcoin-Börse Bitfinex zeigt New Yorker Staatsanwaltschaft den Mittelfinger
„Undiskutable Fakten“: Bitcoin-Börse Bitfinex zeigt New Yorker Staatsanwaltschaft den Mittelfinger
Regulierung

Die Skandal-Bitcoin-Börse Bitfinex sowie die mit ihnen verbandelte Tether Limited wehren sich gegen die aktuelle Anklage der New Yorker Staatsanwaltschaft.

SEC: Entscheidung zu Bitcoin ETF von VanEck/SolidX wieder verschoben
SEC: Entscheidung zu Bitcoin ETF von VanEck/SolidX wieder verschoben
Regulierung

Die US Securities and Exchange Commission (SEC) gab am Montag, dem 20.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Tone Vays im Interview: „Ich schließe einen Bitcoin-Kurs unter 3.000 US-Dollar nicht aus“
    Tone Vays im Interview: „Ich schließe einen Bitcoin-Kurs unter 3.000 US-Dollar nicht aus“
    Interview

    BTC-ECHO hat mit Tone Vays über Trading, Bitcoin und das Krypto-Ökosystem sprechen.

    5 dezentrale Exchanges, die Hodler kennen sollten
    5 dezentrale Exchanges, die Hodler kennen sollten
    Kolumne

    Dezentrale Exchanges gelten als die Zukunft des Krypto-Handels. Und das nicht ohne Grund: Schließlich denken DEX den Grundgedanken von Kryptowährungen, nämlich dessen Peer-to-Peer-Charakter zu Ende. 

    Tone Vays im Interview: „Banken haben nur die Macht, die die Gesellschaft ihnen zugesteht“
    Tone Vays im Interview: „Banken haben nur die Macht, die die Gesellschaft ihnen zugesteht“
    Interview

    Im Juni wird Tone Vays auf der Unchain Convention einen Vortrag halten.

    Alibaba: Chinas führende Handelsplattform setzt verstärkt auf Blockchain
    Alibaba: Chinas führende Handelsplattform setzt verstärkt auf Blockchain
    Blockchain

    Der chinesische E-Commerce-Riese Alibaba hat ein neues Blockchain-System zum Schutz von geistigen Eigentumsrechten angekündigt.

    Angesagt

    Russische Zentralbank denkt über goldgedeckte Kryptowährung nach
    Politik

    Die Chefin der russischen Zentralbank äußerte sich zum Thema Kryptowährungen.

    US-Behörde gibt Grayscale Ethereum Trust für Privatanleger frei
    Ethereum

    Die Financial Industry Regulatory Authority (FINRA) gibt den Grayscale Ethereum Trust für Kleinanleger frei.

    BBC: Facebook-Kryptowährung „GlobalCoin“ soll 2020 kommen
    Altcoins

    Berichten der Rundfunkanstalt BBC zufolge plant Facebook den Start seiner eigenen Kryptowährung bereits für das kommende Jahr.

    AT&T-Kunden können Rechnungen ab sofort mit Bitcoin bezahlen
    Bitcoin

    Kunden des Telekommunikationsanbieters AT&T können ihre Rechnungen ab sofort mit Bitcoin bezahlen.

    ×

    Warte mal kurz...

    Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene:
    Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird.

    Warte mal kurz ... !

    Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: