TRON kauft TRX für 20 Millionen US-Dollar zurück

Quelle: Shutterstock

TRON kauft TRX für 20 Millionen US-Dollar zurück

Die Tron Foundation hat den Rückkauf von Tronix (TRX) für 20 Millionen US-Dollar angekündigt. Mit dem Kauf der plattformeigenen Kryptowährung will Tron die „Aktivität der Community“ sowie die Marktstabilität fördern.

Die Tron Foundation hat ihrer Community ein Bonbon oder vielmehr einen Dauerlutscher spendiert, der ein Jahr lang währt und mindestens 20 Millionen US-Dollar kostet. Er kommt in Gestalt eines Rückkaufplans daher und soll eine stimulierende Wirkung auf die Community-Aktivät ausüben. Gleichzeitig soll der Rückkauf von TRX durch seine Erschaffer der Marktstabilität des Tron-Ökosystems dienen. Auf ihrer Medium-Präsenz äußerte sich die Tron Foundation dahingehend:

Um die Aktivität der Gemeinschaft und die Marktstabilität zu fördern, werden wir den mit Abstand größten TRX-Rückkaufplan mit der größten Abdeckung auf dem Sekundärmarkt durchführen, der ein Jahr lang andauern und in mehreren Chargen mit nicht weniger als 20 Millionen US-Dollar durchgeführt wird.

Mit weiteren Details bezüglich des Rückkaufplans hält sich die Tron Foundation bislang bedeckt. In der knappen Ankündigung ist ferner lediglich davon die Rede, dass die Foundation ihre TRX-Einlagen am 1. Januar 2020 offenlegen und sich künftig weiter mit TRX eindecken möchte:

Die TRX-Bestände der TRON Foundation werden am 1. Januar 2020 freigeschaltet. Zum jetzigen Zeitpunkt hat die TRON Foundation keine konkreten Pläne für diese freigeschaltete Menge an TRX. Die Foundation wird unsere TRX-Positionen im Sekundärmarkt weiter vergrößern, um unser Vertrauen in die Entwicklung des TRON-Ökosystems zu manifestieren.

Unterdessen in New York: Vorbereitungen für Buffett-Date in vollem Gange

Zuletzt hat Tron-Mitgründer und CEO Justin Sun mit der Ersteigerung eines Essens mit der Investoren-Legende Warren Buffett im Rahmen einer Charity-Aktion einen spektakulären Marketing-Coup gelandet, der ebenfalls dem Tron-Ökosystem zu mehr Legitimität verhelfen soll. Mittlerweile sind weitere Details zu dem 4,56-Millionen-US-Dollar-Lunch veröffentlicht worden. Danach fiel die Wahl des Etablissements auf ein New Yorker 3-Sterne-Restaurant. In einem am 27. Juni veröffentlichten Blogpost positioniert sich Sun als Brückenbauer zwischen Krypto- und traditionellen Finanzsektoren:

Ich hoffe, dass das Mittagessen einen Schritt markiert, egal ob groß oder klein, um die Kluft zwischen der Blockchain-Industrie und traditionellen Investoren zu überbrücken. Ich freue mich darauf, die Anlagestrategien von Buffett zu besprechen, und ich freue mich darauf zu hören, welche großartigen Dinge andere Gäste planen, um die Branche voranzubringen.

Freilich macht Sun keinen Hehl daraus, wo diese Brücke auf der Seite der Blockchain-Ökonomie beginnen soll:

Mit aufregenden neuen Blockchain-Projekten, die von Facebook und Project Libra, J.P. Morgan und IBM kommen, steht die Branche an der Schwelle, die Kraft zu werden, an die ich immer geglaubt habe. Für die TRON- und BitTorrent-Community werde ich mit Buffett und anderen Teilnehmern darüber sprechen, wie wir die Blockchain in BitTorrent mit ihren 100 Millionen aktiven Benutzern pro Monat integrieren und was wir tun, um die TRON-Blockchain zu erweitern und zu pflegen.


[Anzeige]
Bitcoin kaufen mit dem Bitwala Konto. Warum ein Bankkonto bei Bitwala? Ein Bankkonto “Made in Germany” mit Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro; 24/7 Bitcoin Handel mit schneller Liquidität; Gehandelt werden ausschließlich ‘echte’ Bitcoin – keine Finanzderivate wie CFDs; Sichere Nutzerkontrolle über das Bitcoin Wallet und den private Schlüssel; Mit der kontaktlosen Debit-Mastercard weltweit abheben und bezahlen.

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Das Treffen wird am 25. Juli stattfinden.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Libra-Treffen in der Schweiz: Ein langer Weg für den Facebook Coin
Libra-Treffen in der Schweiz: Ein langer Weg für den Facebook Coin
Altcoins

In Basel trafen sich am 16. September Vertreter von Facebooks geplanter Kryptowährung Libra mit insgesamt 26 Zentralbanken-Vertretern. Dabei wurde die Zukunft des Bitcoin-Abkömmlings aus dem Hause Zuckerberg diskutiert.

BeeCoin: Berlin Art Week verbindet Bienen und Blockchain
BeeCoin: Berlin Art Week verbindet Bienen und Blockchain
Blockchain

Bienen, die auf Blockchain-Basis sozialen Mehrwert generieren? Das gab es dieses Wochenende auf der Berlin Art Week zu sehen. Eine Kooperation verschiedener Künstlerkollektive in Berlin lancierte eine eigene Kryptowährung namens „BeeCoin“. Das Besondere daran: Über Sensoren erfassen die Netzwerkknoten das Wohlergehen der Bienen und wandeln die Parameter in Ethereum-basierte Assets um. Diese nutzen die Künstler für die Finanzierung gemeinnütziger Projekte.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Bitcoin-Kurs- und Marktbetrachtung: Die Ruhe vor dem Sturm
Bitcoin-Kurs- und Marktbetrachtung: Die Ruhe vor dem Sturm
Kursanalyse

Der Bitcoin-Kurs steht nicht nur am Ende eines Triangle Pattern, sondern an einem Scheideweg. Positiv für den Bitcoin-Kurs ist zweifellos das Wachstum von SegWit-Transaktionen. Wie sich das Libra-Verbot in Deutschland auf den Krypto-Markt auswirkt, bleibt jedoch spannend.

Gefahr für Linux-Rechner: Cryptojacking mit Skidmap auf dem Vormarsch
Gefahr für Linux-Rechner: Cryptojacking mit Skidmap auf dem Vormarsch
Sicherheit

Risikoanalysten einer IT-Sicherheitsfirma haben eine Cryptojacking Malware namens Skidmap entlarvt. In ihrem Bericht erklären sie die ausgefeilten Mechanismen, mit denen sich die Angreifer Zugriff auf Linux-basierte Geräte verschaffen. Die Distributionen Debian und Red Hat seien betroffen.

ETO-Investment ab 10 Euro: Neufund erhält grünes Licht für Equity Token Offering
ETO-Investment ab 10 Euro: Neufund erhält grünes Licht für Equity Token Offering
Funding

Neufund hat den Start des Equity Token Offerings (ETO) für das E-Mobility Start-up Greyp bekannt gegeben. Bei dem ETO können auch Kleinanleger mitmachen – und sich in die Riege der Greyp-Investoren einreihen, zu denen auch der Autobauer Porsche zählt.

Studie: 72 Prozent der Deutschen schließen Bitcoin-Zahlungen aus
Studie: 72 Prozent der Deutschen schließen Bitcoin-Zahlungen aus
Bitcoin

Laut einer Studie schließt ein Großteil der Deutschen Zahlungen mit Bitcoin, der größten Kryptowährung nach Marktkapitalisierung, aus. Die Herausgeber der Studie vermuten als Grund technischen Hürden.

Angesagt

Libra-Treffen in der Schweiz: Ein langer Weg für den Facebook Coin
Altcoins

In Basel trafen sich am 16. September Vertreter von Facebooks geplanter Kryptowährung Libra mit insgesamt 26 Zentralbanken-Vertretern. Dabei wurde die Zukunft des Bitcoin-Abkömmlings aus dem Hause Zuckerberg diskutiert.

Wohin mit all dem Müll? KleanLoop als digitaler Wertstoffhof
Tech

Ein kanadisches Unternehmen hat eine dezentralisierte Anwendung (dApp) entwickelt, die das Konzept des „Waste Mining“ populär machen soll. Mit KleanLoop soll zunächst das Problem alter Autoreifen angegangen werden. Doch die Visionen von Klean Industries Inc. gehen noch weit darüber hinaus.

OKEx verbannt Privacy Coins
Märkte

FATF sei Dank: Die südkoreanische Bitcoin-Börse OKEx verbannt diverse anonyme Kryptowährungen sowie „Super Bitcoin“ von ihrer Plattform. Insgesamt sind vier sogenannte „Privacy Coins“ betroffen – darunter auch Monero (XMR), der Privacy Coin mit der höchsten Marktkapitalisierung.

Altcoin-Marktanalyse – Geringe Handelsspanne bei Bitcoin und Ethereum mit möglicher Bodenbildung
Kursanalyse

Die Gesamtmarktkapitalisierung des Krypto-Marktes schaffte es diese Woche weder ein neues Wochenhoch noch ein neues Wochentief auszubilden. Der Widerstand bei 268 Milliarden US-Dollar wie auch die Unterstützung im Bereich von 240 Milliarden US-Dollar haben weiterhin Bestand. Die Kapitalisierung konnte sich nicht entscheidend absetzen und liegt mit aktuell 258 Milliarden US-Dollar ebenfalls auf Vorwochenschluss.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: