TON: Telegram kündigt Token Sale auf Liquid.com an

TON: Telegram kündigt Token Sale auf Liquid.com an

Das Telegram Open Network soll im dritten Quartal dieses Jahres lancieren. Der Start fällt mit dem öffentlichen Verkauf der Telegram-Kryptowährung Gram zusammen. Dieser wird exklusiv auf der japanischen Krypto-Exchange Liquid.com stattfinden.

Der Messenger-Dienst Telegram möchte seine hauseigene Blockchain-Plattform „Telegram Open Network“ noch in diesem Jahr aus der Taufe heben. Damit verbunden ist der erste öffentliche Verkauf der hauseigenen Kryptowährung „Gram“. Dieser wird ausschließlich auf der Plattform Liquid.com statt finden. Das geht aus einer Pressemitteilung hervor, die Liquid.com am 11. Juni veröffentlicht hat.

Zuvor konnte Telegram mit einem privaten Initial Coin Offering (ICO) für den Gram-Token bereits rekordverdächtige 1,7 Milliarden US-Dollar einsammeln. Das im Frühjahr 2018 veranstaltete ICO war jedoch akkreditierten Großinvestoren vorenthalten. Als Hauptinvestorin ging die eigens für TON gegründete Gesellschaft Gram Asia hervor.

Der Gram-Token-Verkauf ist der erste Schritt zu The Open Network, einer wirklich dezentralen Form der TON-Blockchain. Gram Asia, als größter Inhaber von Grams aus Asien, freut sich, Privatanlegern die Möglichkeit zu bieten, sich dem TON-Ökosystem anzuschließen. Als erste von der japanischen FSA lizenzierte globale Börse hat Liquid starke Governance-Fähigkeiten zum Schutz ihrer Nutzer bewiesen; daher glaube ich fest daran, dass Liquid der richtige Partner ist, um diesen historischen Token-Verkauf zu starten. Wir freuen uns, alle Unterstützer der Vision von Telegram weltweit und in Asien einzuladen, auf TON aufzubauen und die kritische Masse der Nutzerbasis von Telegram zu nutzen,

sagt Dongebeom Kim, CEO von Gram Asia.

Liquid-Co-Founder Mike Kayamori ergänzt:

Wir freuen uns, mit Gram Asia zusammenzuarbeiten, um den Gram-Token-Verkauf zu starten, was eine wunderbare Nachricht für unsere Community ist, die native Nutzer von Telegram ist. Wir teilen die Vision eines sichereren und offeneren Werttransfersystems, um die allgemeine Adaption von Kryptowährungen zu ermöglichen. Die TON-Blockchain-Infrastruktur kann dazu beitragen, die aktuellen Fähigkeiten von Telegram als Peer-to-Peer-Netzwerk von Wert zu verbessern, indem sie die Einführung ihrer Krypto-Light-Wallets für die hoch engagierte Telegram-Benutzerbasis ermöglicht.

TON: Gram Token Sale voraussichtlich Q3 2019

Einen konkreten Termin für den Gram Token Sale nennt die Pressemitteilung nicht. Jedoch lässt sich der Website von Liquid entnehmen, dass hierfür der 31. Oktober 2019 angepeilt wird. Der Token-Verkauf soll dabei im Dreimonatstakt in Tranchen zu jeweils 25 Prozent erfolgen.

Bei ersten Tests im April hätte TON „extrem hohe Transaktionsgeschwindigkeiten“ erzielt, heißt es in der Pressemitteilung weiter. Etwas befremdlich wirkt daran, dass sich die Pressemitteilung dabei auf Berichte der russischen Wirtschaftszeitung Vedemosti bezieht. In der Regel sollten die Informationen einer Pressemitteilung von der Primärquelle selbst – in diesem Fall Telegram, Liquid oder Gram Asia – stammen. Auch an anderer Stelle beruft sich die Pressemitteilung auf Sekundärmedien:

Laut Cointelegraph heißt es in einem internen Memo, das im Mai an Investoren geschickt wurde: [der jüngste] Testprozess bestätigt unsere Überzeugung, dass die virtuelle TON-Maschine und der TON-spezifische byzantinische Konsensalgorithmus in der Lage sind, die im ursprünglichen White Paper genannten Ziele zu erreichen.

Die hohe Transaktionszahl soll durch Sharding erreicht werden. So soll TON aus einer Haupt-Chain und bis zu 292 Side Chains bestehen.

Aufgepasst: Der Kryptokompass ist das erste digitale Magazin für digitale Währungen und Blockchain-Assets. Er liefert dir monatlich exklusive Einschätzungen, spannende Insights und umfassende Analysen zur aktuellen Lage an den Blockchain- & Krypto-Märkten. Nur jetzt und nur solange der Vorrat reicht: Im Monatsabo inkl. GRATIS Bitcoin-Sammlermünze

 

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

BTC-ECHO-Newsflash: Die Top Blockchain- & Bitcoin-News der Woche
BTC-ECHO-Newsflash: Die Top Blockchain- & Bitcoin-News der Woche
Bitcoin

Die Bullen geben im Kryypto-Markt derzeit wieder den Ton an – mit gutem Grund, wenn man der Analyse von Pradagima Capital folgt. Zudem gibt es Neues von Bitcoin Futures aus dem Hause Bakkt. Unterdessen mausert sich Facebook zum Einfallstor der Großkerne in den Krypto-Space.

TenX erhält E-Money-Lizenz – Startschuss für Debitkarten?
TenX erhält E-Money-Lizenz – Startschuss für Debitkarten?
Altcoins

Das Singapurische Krypto-Start-up TenX vermeldet den Erhalt einer E-Money-Lizenz in Europa. Damit ist es laut Pressemitteilung das erste durch ein ICO finanzierte Unternehmen, dass den Status einer regulierten Finanzinstitution innehat.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Nicht nur die Temperaturen steigen: Bitcoin-Kurs wieder über 9.000 US-Dollar
    Nicht nur die Temperaturen steigen: Bitcoin-Kurs wieder über 9.000 US-Dollar
    Kursanalyse

    Der Bitcoin-Kurs stieg am Morgen des 16. Juni über 9.000 US-Dollar. Bisher kann sich der Kurs über diesem Level halten und steigt sogar weiter an. Was kann man auf Basis der Charts sagen?

    „It takes a village“ – Impressionen von der Unchain Convention
    „It takes a village“ – Impressionen von der Unchain Convention
    Szene

    Im Rahmen der Unchain Convention kamen Developer, Investoren und Krypto-Enthusiasten zusammen, um über Bitcoin, Lightning und Blockchain-Technologie zu sprechen. Ein Wrap-up des Events.

    Crypto Hub Ankündigung: Bitcoin-Daten made in Germany
    Crypto Hub Ankündigung: Bitcoin-Daten made in Germany
    Unternehmen

    Deutsche Unternehmen entwickeln den Datenservice Crypto Hub. Dieser soll auf die Bedürfnisse von professionellen Investoren zugeschnitten sein. Crypto Hub verwendet die von der International Token Standardization Association entwickelten Klassifikationsstandards.

    BTC-ECHO-Newsflash: Die Top Blockchain- & Bitcoin-News der Woche
    BTC-ECHO-Newsflash: Die Top Blockchain- & Bitcoin-News der Woche
    Bitcoin

    Die Bullen geben im Kryypto-Markt derzeit wieder den Ton an – mit gutem Grund, wenn man der Analyse von Pradagima Capital folgt. Zudem gibt es Neues von Bitcoin Futures aus dem Hause Bakkt. Unterdessen mausert sich Facebook zum Einfallstor der Großkerne in den Krypto-Space.

    Angesagt

    Blockchain-Rechtsanwalt Markus Kaulartz: STOs und die Rolle der Wertpapierprospekte
    Interview

    Dr. Markus Kaulartz ist ehemaliger Softwareentwickler und heute Rechtsanwalt bei CMS Deutschland, einer der größten europäischen Kanzleien. Auf Grund seiner technischen Expertise berät er Start-ups und andere Tech-Unternehmen bei der Umsetzung innovativer Geschäftsmodelle, etwa bei der Implementierung von Blockchains oder der Tokenisierung von Vermögenswerten. Was man bei der Wahl der Token-Sale-Jurisdiktion beachten und mit welchen Kosten man bei der Erstellung eines Wertpapierprospektes rechnen muss, hat uns Dr. Markus Kaulartz im Interview verraten.

    Hans-Werner Sinn ist Bitcoiner – er weiß es nur noch nicht
    Kommentar

    Die Unchain-Konferenz auf dem Berliner Holzmarkt bot so manches Schmankerl für den Bitcoiner von Welt. Neben bekannten Szenegrößen wie Tone Vays und Brock Pierce hatte am ersten Konferenztag auch Hans-Werner Sinn seinen Auftritt. Seinen Talk kann man nur als Fundamentalkritik an der Niedgridzinspolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) begreifen. Wieso Sinn Bitcoiner ist.

    Finanzterminals von Reuters, Bloomberg & TradingView integrieren Cryptoindex
    Märkte

    Das Finanzanalyseunternehmen Cryptoindex ist eine Reihe neuer Partnerschaften eingegangen. Künftig werden mit Reuters, Bloomberg und TradingView gleich drei der großen Finanzterminals die Rankings der leistungsstärksten Kryptowährungen aufführen. Dies dürfte die Bekanntheit des Krypto-Sektors in den Reihen traditioneller, mit der Branche bisher noch wenig vertrauter Trader und Investoren erhöhen. Zudem will die Krypto-Börse KuCoin die Daten von Cryptoindex listen.

    Bakkt-Futures gehen am 22. Juli in den „Testbetrieb“
    Invest

    Nach Schwierigkeiten in der Vergangenheit lanciert Bakkt bald Bitcoin Futures. Die Initiative der Intercontinental Exchange (ICE) wird am 22. Juli 2019 mit den ersten Testdurchläufen beginnen. Die zuständige Aufsichtsbehörde Commodity Futures Trading Commission (CFTC) ermöglicht nach inhaltlichen Komplikationen die langersehnten Finanzprodukte. Institutionelle Investoren erhalten nun einfacher Zugang zu der Krypto-Ökonomie.

    ×

    Warte mal kurz ... !

    Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene:

    Das Kryptokompass Magazin

    Aktuelle Juni Ausgabe inkl. Bitcoin Sammlermünze gratis!

    Das Kryptokompass Magazin inkl. Bitcoin Sammlermünze GRATIS!