The DAO: Wie geht`s weiter?

Mark Preuss

von Mark Preuss

Am · Lesezeit: 3 Minuten

Mark Preuss

Mark Preuss ist Gründer und Geschäftsführer von BTC-ECHO. Nach seinem Wirtschaftsstudium in den Niederlanden und in China führten ihn verschiedene berufliche Stationen im Finanzwesen zunächst in die Schweiz und schließlich nach Düsseldorf. Schon früh begeisterte er sich für digitale Währungen und die Blockchain-Technologie. In Ermangelung einer Anlaufstelle im deutschsprachigen Raum entschied sich Mark schließlich Ende 2013 dazu, mit BTC-ECHO eine eigene Medienplattform zu digitalen Währungen und Blockchain ins Leben zu rufen. Seither hat er BTC-ECHO zur reichweitenstärksten deutschsprachigen Plattform für Kryptowährungen entwickelt.

First Aid Kit Red

Quelle: © pixelrobot - Fotolia.com

Teilen
ETH1,394.59 $ 4.11%

Ein ganzes dezentrales und autonomes Ökosystem wird nach einem Angriff auf The DAO, bei dem Ether im Wert von mehreren Millionen US-Dollar auf ein unbekanntes Konto transferiert wurden, in Frage gestellt.

Von den mehr als 150 Millionen US-Dollar, die im Zuge das Voting-Token Sale eingenommen wurden, stahlen die Angreifer  knapp 60 Millionen US-Dollar in Ether. Bei dem Angriff konnten sich die Angreifer eine Sicherheitslücke zunutze machen.


Das ganze DAO Projekt ist entstanden um Innovationen in der Ethereum Community weiter zu fördern. Mit Hilfe der DAO Token können Nutzer für bestimmte Projekte abstimmen und diese finanziell unterstützen. Derzeit wird jedoch erst einmal mit Hochdruck daran gearbeitet die gestohlenen Guthaben an die ursprünglichen Besitzer zurückzuzahlen. Das Projekt selbst rückt dabei erst einmal in den Hintergrund.

Die Community sieht diesen Schritt umstritten, wenn nicht gleich unmöglich. 52 Projekte warten somit weiter auf eine Prüfung und ihre Zukunft ist derzeit ungewiss.

Einige sehen den Angriff nicht als Hack, da die Angreifen sich die Art und Weise, wie die Smart Contracts geschrieben werden zunutze machten. Sie sagen das Auftun einer solchen Schwachstelle ist der Entwicklungsprozess eines jeden Ökosystems bei dem das System aus den eigenen Schwächen lernen kann.

Anzeige

Bitcoin, Aktien, Gold und ETFs in einer App handeln!

Zuverlässig, Einfach, Innovativ - Deutschlands beliebteste Finanzinstrumente einfach und sicher handeln.

Die Vorteile:
☑ Kostenloses 40.0000 EUR Demokonto
☑ Registrierung in nur wenigen Minuten
☑ PayPal Ein-/Auszahlung möglich
☑ 24/7 verfügbar + mobiler Handel

Zum Anbieter

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter [Anzeige].


Dennoch hat der Angriff gleichzeitig auch einen luftleeren Raum hinterlassen. Der einst so glänzende und vielversprechende Zukunft, basierende auf der Ethereum Blockchain-Technologie,  wurde ein herber Schlag versetzt.

Die Enthüllungsphase

Am 17.06 wurden die News über einen Angriff auf die DAO über Reddit wie ein Lauffeuer verbreitet. Es war die Rede davon, dass es einem Angreifer gelungen ist ein beachtliches Guthaben von dem DAO Token Sale Konto abzuheben.

Vitalik Buttern, Gründer von Ethereum, rief zu einer Pausierung aller Ether und die DAO Transaktionen auf. Bis der Betrug aufgefallen war, konnten bereits 3,6 Mio Ether im Wert von 60 Mio US-Dollar entwendet werden.

Was von dem gerade erst aufstrebenden Ökosystem nach dem Angriff blieb, ist genau das Gegenteil von dem versprochenen Code-basierten Governance Model mit einem integrierten Konsens-Mechanismus zur Schaffung einer jungen, digitalen Demokratie.

Grund zur Sorge

Zuvor hatte die DAO bereits mit den üblichen Wachstumsproblemen einen jungen Startups zu kämpfen. Hier nehmen die Problem aufgrund des komplett neuen Geschäftsmodells jedoch ganz andere Ausmaße ein.

Die Macher des die DAO, das deutsche Startup Slock.it, haben bereits einen “Fix” in ihrem GitHub Account veröffentlicht und fordern die Community auf binnen zwei Wochen ihre Bedenken auszusprechen.

DAO Bestände seien aufgrund des “Bugs” nicht betroffen, teilte Slock.it auf dem unternehmenseigenen Blog mit.

In der Zwischenzeit schaffte es jedoch jemand oder eine Gruppe von Leuten die Sicherheitsanfälligkeit auszunutzen und ein “Child DAO” aufzubauen, wobei ein Aufteilungsmechanismus dabei hilft die DAO zu splitten, sollte ein bösartiger Token-Halter versuchen die Kontrolle über The DAO zu erhalten.

Im Falle eines Fallouts gibt es drei Wege:

Eine “Soft Fork” im Code, bei der die Adresse mit den 3,6 Mio gestohlenen Ether auf eine Blacklist kommt; eine “Hard Fork” bei dem die Bestände auf die Konten zurücktransferiert werden, auf denen sie sich vor dem Angriff befanden oder die den Weg des Schweigens, bei dem gar nichts unternommen wird und sich das System alleine neue regulieren muss.

BTC-ECHO

Englische Originalfassung von Michael del Castillo via CoinDesk


Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

1. Ausgabe kostenlos testen

Das Bitcoin & Blockchain Magazin

1. Ausgabe kostenlos testen

Das Bitcoin & Blockchain Magazin

Das führende Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügaber

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 60 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Streng limitiert

Kostenlose Ausgabe testen oder gratis Prämie sichern

BTC-ACADEMY