Tether weiter unter Beschuss – Neue Zweifel an Deckung des Stable Coin

Quelle: Shutterstock

Tether weiter unter Beschuss – Neue Zweifel an Deckung des Stable Coin

Während der Bitcoin-Kurs in der vergangenen Woche stieg, spülte Tether Unlimited kurzerhand die stattliche Summe von 300 Millionen US-Dollar auf den Krypto-Markt. Dabei kamen alte Verdachtsmomente auf, neue wurden geschürt. Manipuliert Tether (USDT) den Bitcoin-Kurs?

Tether ist – zumindest gemessen an der Marktkapitalisierung– der führende Stable Coin am Krypto-Markt. Als solcher soll er dazu dienen, Anlegern dabei zu helfen, Gewinne abzusichern, ohne das Bitcoin-Ökosystem verlassen zu müssen. Denn: Jede Einheit eines Stable Coin verspricht, einem Asset in der „echten“ Welt zu entsprechen. Bei Tether (USDT) ist das eben der US-Dollar. Zumindest theoretisch.

Tether nicht zu hundert Prozent gedeckt

Denn wie kürzlich nach einer Veröffentlichung des Unternehmens bekannt wurde, nimmt es ebendieses mit der 1-zu-1-Deckung nicht so genau. Vielmehr räumte sich Tether Unlimited das Recht ein, ihre digitalen Münzen auch durch andere Assets decken zu dürfen, solange sie theoretisch „einen US-Dollar wert“ sind.

Nun ist es der Fall, dass Tether innerhalb der letzten Woche, während der Bitcoin-Kurs anstieg, insgesamt über 300 Millionen US-Dollar herausgegeben hat. Auf die Tatsache hin, dass diese nicht mehr unbedingt durch hinterlegte US-Dollar gedeckt sein müssen, kamen bald wieder Zweifel an der Seriosität Tethers auf.

Das plötzliche Fluten des Markts mit neuen USDT, so die Vermutung einzelner Krypto-Nutzer, ermöglichte es, den Bitcoin-Kurs künstlich in die Höhe zu treiben. Durch die plötzliche hohe Liquidität, so die Befürchtung, könne man sowohl das Handelsvolumen als eben auch Angebot und Nachfrage auf den Börsen künstlich in die Höhe zu treiben. So tweetete Bitfinex’ed am 13. April:

Tether injiziert den Krypto-Markt wieder einmal mit 400 Millionen US-Dollar an gefälschtem Geld. Sie haben kürzlich erst zugegeben, dass es [Tether] nicht von [US-]Dollar gedeckt ist, sondern von sogenannten „Reserven“.

Das letzte Mal, als sie so viel Falschgeld in den Markt gepumpt haben, haben wir über CFTC [herausgefunden] und der Markt ist zusammengebrochen.


[Anzeige]
Bitcoin kaufen mit dem Bitwala Konto. Warum ein Bankkonto bei Bitwala? Ein Bankkonto “Made in Germany” mit Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro; 24/7 Bitcoin Handel mit schneller Liquidität; Gehandelt werden ausschließlich ‘echte’ Bitcoin – keine Finanzderivate wie CFDs; Sichere Nutzerkontrolle über das Bitcoin Wallet und den private Schlüssel; Mit der kontaktlosen Debit-Mastercard weltweit abheben und bezahlen.

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

In Verbindung mit den fragwürdigen personellen Verstrickungen mit der Bitcoin-Börse Bitfinex scheint diese Vermutung nicht zu weit hergeholt. Stimmen die Vermutung, führt Tether seine Kunden nicht nur mit falschen Tatsachen hinters Licht. Vielmehr manipuliert sie den Bitcoin-Kurs und somit auch alle Bitcoin-Börsennutzer – vor allem auf Bitfinex.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Bitfinex verlangt 880 Millionen US-Dollar von Crypto Capitol
Bitfinex verlangt 880 Millionen US-Dollar von Crypto Capitol
Altcoins

Die Muttergesellschaft der Bitcoin-Börse Bitfinex, iFinex Inc., hat am 18. Oktober eine Vorladung eingereicht, um 880 Millionen US-Dollar an eingefrorenen Geldern zurückzuerhalten. Das Geld soll derzeit bei der Krypto-Börse Crypto Capitol und anderen Unternehmen, deren Konten von Regierungen eingefroren wurden, liegen.

Libra: Facebook plant mehrere Stable Coins
Libra: Facebook plant mehrere Stable Coins
Altcoins

Facebooks ambitioniertes Projekt einer eigenen Kryptowährung hat bislang eine Reihe von Rückschlägen erlitten. Das Unternehmen möchte sich aber von der Politik nicht den Wind aus den Segeln nehmen lassen. Daher plant Facebook nun die Einführung verschiedener Stable Coins. Getreu dem Motto: Wenn es mit einem Coin nicht klappt, dann mit mehreren.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Frax: Der Stable Coin von Ex-Trump-Berater Moore
Frax: Der Stable Coin von Ex-Trump-Berater Moore
Insights

Ein ehemaliger Berater von US-Präsident Donald Trump möchte nun seinen eigenen Stablecoin auf den Markt bringen. Der Krytpo-Neuzugang soll an eine fraktionale Reserve an den US-Dollar angebunden sein und auf den Namen „Frax“ hören. Was hat Frax zu bieten?

Bitcoin-Kurs- und Marktbetrachtung: BTC bald wieder über 10.000 US-Dollar?
Bitcoin-Kurs- und Marktbetrachtung: BTC bald wieder über 10.000 US-Dollar?
Kursanalyse

Die aktuelle Kursentwicklung vom Bitcoin-Kurs sieht danach aus, als könnte im November der Kurs auf 11.700 US-Dollar steigen. XRP kann sich trotz eines negativen Quartalsbericht zu Ripple über ein Kursplus von 20 Prozent freuen. Ethereum schließlich schwächelt, könnte aber auch langfristig die 320 US-Dollar anpeilen. 

Bitcoin, Community und DIY-Kultur – Was die Lightning Conference besonders machte
Bitcoin, Community und DIY-Kultur – Was die Lightning Conference besonders machte
Szene

Am 19. und 20. Oktober versammelte Fulmo die Lightning Community zur Lightning Conference. Dieses Event, in der Tradition der Lightning Hackdays stehend, war von einem starken DIY-Charakter geprägt. Dieser Charakter zeigte sich besonders in Hacking Sessions wie dem „Quickening“.

Altcoin-Marktanalyse: Rückblick auf eine ruhige Woche im Krypto-Markt
Altcoin-Marktanalyse: Rückblick auf eine ruhige Woche im Krypto-Markt
Kursanalyse

Die Leitwährung Bitcoin beendete nach erfolgreicher Verteidigung der 7.800-US-Dollar-Marke die vergangene Woche bei 8.233 US-Dollar. Bei den Top-10-Altcoins verzeichneten diese Woche sieben der zehn Kryptowährungen ein Kursplus. Die aufgestellte Vermutung, dass die größte Gefahr einer weiteren Konsolidierung vorerst geringer scheint, bewahrheitet sich aktuell.

Angesagt

Von wegen Hype: Killerapp Blockchain Banking
Sponsored

Keine Frage: Bitcoin ist gekommen, um zu bleiben. Allein, bislang muss man Apps, die das „digitale Gold“ in den Alltag integrieren, noch mit der Lupe suchen – aber es gibt sie. Ein besonders vielversprechendes Anwendungsgebiet ist die Verknüpfung von Bitcoin Wallet und Bankkonto: Eine potenzielle Killerapp für Bitcoin und Blockchain-Technologie kommt aus Deutschland.

HTC kündigt Bitcoin Full Node auf Budget-Smartphone an
Bitcoin

Auf dem HTC Exodus 1s wird laut Hersteller eine Bitcoin Full Node laufen können. Damit werden Besitzer des Smartphones zu souveränen Teilnehmern des Bitcoin-Netzwerks: Sie können Transaktionen verifizieren und sorgen so für mehr Dezentralität im Netzwerk. In der Szene schlägt die Ankündigung große Wellen.

Bitfinex verlangt 880 Millionen US-Dollar von Crypto Capitol
Altcoins

Die Muttergesellschaft der Bitcoin-Börse Bitfinex, iFinex Inc., hat am 18. Oktober eine Vorladung eingereicht, um 880 Millionen US-Dollar an eingefrorenen Geldern zurückzuerhalten. Das Geld soll derzeit bei der Krypto-Börse Crypto Capitol und anderen Unternehmen, deren Konten von Regierungen eingefroren wurden, liegen.

Ghana will Bargeld aus öffentlicher Verwaltung verbannen – Welche Rolle spielt die Blockchain?
Regierungen

Im Zuge einer großangelegten Digitaloffensive will Ghana seine öffentliche Verwaltung umbauen. Künftig sollen Bargeldzahlungen dabei aus nahezu sämtlichen Amtsvorgängen verbannt werden. Zudem will die Regierung in Zukunft digitale Ausweispapier einführen. Auf welche technischen Lösungen das westafrikanische Land dabei setzt, ist unklar. Bei der Adaption von Blockchain-Technologien kann Ghana jedoch auf erste Erfahrungen zählen.

×
Anzeige