Tether weiter unter Beschuss – Neue Zweifel an Deckung des Stable Coin

Phillip Horch

von Phillip Horch

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Phillip Horch

Phillip Horch ist Chef vom Dienst von BTC-ECHO und für die Strukturierung und Planung der redaktionellen Inhalte verantwortlich. Er ist Diplom-Journalist und hat einen Master-Abschluss in Literatur-Kunst-Medien.

Quelle: Shutterstock

Teilen
BTC51,543.00 $ 5.79%

Während der Bitcoin-Kurs in der vergangenen Woche stieg, spülte Tether Unlimited kurzerhand die stattliche Summe von 300 Millionen US-Dollar auf den Krypto-Markt. Dabei kamen alte Verdachtsmomente auf, neue wurden geschürt. Manipuliert Tether (USDT) den Bitcoin-Kurs?

Tether ist – zumindest gemessen an der Marktkapitalisierung– der führende Stable Coin am Krypto-Markt. Als solcher soll er dazu dienen, Anlegern dabei zu helfen, Gewinne abzusichern, ohne das Bitcoin-Ökosystem verlassen zu müssen. Denn: Jede Einheit eines Stable Coin verspricht, einem Asset in der „echten“ Welt zu entsprechen. Bei Tether (USDT) ist das eben der US-Dollar. Zumindest theoretisch.

Tether nicht zu hundert Prozent gedeckt


Denn wie kürzlich nach einer Veröffentlichung des Unternehmens bekannt wurde, nimmt es ebendieses mit der 1-zu-1-Deckung nicht so genau. Vielmehr räumte sich Tether Unlimited das Recht ein, ihre digitalen Münzen auch durch andere Assets decken zu dürfen, solange sie theoretisch „einen US-Dollar wert“ sind.

Nun ist es der Fall, dass Tether innerhalb der letzten Woche, während der Bitcoin-Kurs anstieg, insgesamt über 300 Millionen US-Dollar herausgegeben hat. Auf die Tatsache hin, dass diese nicht mehr unbedingt durch hinterlegte US-Dollar gedeckt sein müssen, kamen bald wieder Zweifel an der Seriosität Tethers auf.

Das plötzliche Fluten des Markts mit neuen USDT, so die Vermutung einzelner Krypto-Nutzer, ermöglichte es, den Bitcoin-Kurs künstlich in die Höhe zu treiben. Durch die plötzliche hohe Liquidität, so die Befürchtung, könne man sowohl das Handelsvolumen als eben auch Angebot und Nachfrage auf den Börsen künstlich in die Höhe zu treiben. So tweetete Bitfinex’ed am 13. April:

Tools & Tipps für deine Bitcoin-Steuererklärung

Wir erklären dir, worauf du bei deiner Krypto-Steuererklärung achten solltest und stellen dir nützliche Tools zur Optimierung vor.

Zum Ratgeber >>


https://twitter.com/Bitfinexed/status/1116892871993569280

Tether injiziert den Krypto-Markt wieder einmal mit 400 Millionen US-Dollar an gefälschtem Geld. Sie haben kürzlich erst zugegeben, dass es [Tether] nicht von [US-]Dollar gedeckt ist, sondern von sogenannten „Reserven“.

Das letzte Mal, als sie so viel Falschgeld in den Markt gepumpt haben, haben wir über CFTC [herausgefunden] und der Markt ist zusammengebrochen.

In Verbindung mit den fragwürdigen personellen Verstrickungen mit der Bitcoin-Börse Bitfinex scheint diese Vermutung nicht zu weit hergeholt. Stimmen die Vermutung, führt Tether seine Kunden nicht nur mit falschen Tatsachen hinters Licht. Vielmehr manipuliert sie den Bitcoin-Kurs und somit auch alle Bitcoin-Börsennutzer – vor allem auf Bitfinex.


Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

1. Ausgabe kostenlos testen

Das Bitcoin & Blockchain Magazin

1. Ausgabe kostenlos testen

Das Bitcoin & Blockchain Magazin

Das führende Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügaber

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 60 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Streng limitiert

Kostenlose Ausgabe testen oder gratis Prämie sichern

BTC-ACADEMY