Neue Börse TDEX auf Liquid: Gelingt der Spagat zwischen Bitcoin und DeFi?

Christian Stede

von Christian Stede

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Christian Stede

Christian ist freiberuflicher Journalist. Er ist davon überzeugt, dass die Blockchain-Technologie ein noch ungeahntes Umweltschutz- und Nachhaltigkeitspotenzial bietet.

Teilen
Mann macht einen Spagat

Quelle: Shutterstock

Jetzt anhören
BTC10,611.31 $ 2.77%

Bitcoin-Investoren sehnen sich nach einer Möglichkeit, in den DeFi-Markt einzusteigen. Nun gibt es dazu einen neuen auf dem Liquid-Network basierenden Ansatz.

Viele BTC-Anhänger wünschen sieh eine Art „Bitcoin DeFi“, das das Netzwerk für die Welt des dezentralisierten Handels und der Kreditvergabe öffnen könnte. Bisher ist dies hauptsächlich nur mit Ethereum möglich. Laut Medienberichten könnte dieser Wunsch nun bald in Erfüllung gehen. Denn ein Projekt namens TDEX hat den Eintritt in eine Open-Alpha-Phase angekündigt. Es wird von Sevenlabs aufgebaut. Die Firma bietet zusätzlich zu ihrer derzeitigen Arbeit Beratungs- und White-Label-Lösungen an. TDEX basiert auf dem Netzwerk Liquid von Blockstream. 

Das neue Projekt hat laut Medienberichten das Potential, einen Wandel im On-Chain-Handel zu bewirken. Das von TDEX verwendete TSWAP-Protokoll konzentriert sich auf atomic Ad-hoc-Swaps. Diese bieten die Möglichkeit, einen Handel zwischen zwei Partnern ohne Zwischenhändler abzuwickeln. Das bedeutet, dass auch die Kosten deutlich niedriger sind, da die sonst üblichen Ein-, Auszahlungs- oder Handelsgebühren wegfallen.

Mit DeFi die BTC-Zentralisierung bekämpfen?

Adam Back, CEO von Blockstream, sagte, dass „TDEX ein aufregendes Beispiel für die wachsende Zahl von DeFi-Lösungen ist, die auf Liquid – oder wie wir es gerne nennen, LiFi – entstehen“. Der Marketingchef von Blockstream, Neil Woodfine, erklärte gegenüber Medienvertretern die Zielsetzung von Liquid. Es soll dem Bitcoin-Netzwerk die Last der Inter-Exchange-Transaktionen abnehmen, die „vielleicht sogar die Mehrheit“ seiner Aktivitäten ausmachen, sagte Woodfine und fügte hinzu, dass demnächst auch die Gründung eines Verbands geplant sei. Die Branche der Bitcoin-Börsen sei „derzeit extrem zentralisiert“, sagte er, und es sei besser, einer Föderation von Bitcoin-Börsen statt einer einzelnen Börse zu vertrauen. 


Liquid ist eine Bitcoin-Sidechain, die sich auf einen Verbund von „Funktionären“ stützt, um sowohl eine Anbindung an Bitcoin zu gewährleisten als auch das Netzwerk zu validieren. Diese „Funktionäre“ sind an Bitcoin gebundene Handelsplattformen, meistens also Krypto-Börsen. Der Zusammenschluss und das Design des Peg-Systems stellen einen bedeutenden Vertrauenspunkt des Netzwerks dar. Ein Vorfall im Juni machte Blockstream kurzzeitig zum alleinigen Kontrolleur von 870 BTC in den Netzwerkreserven

Gleichwohl gab es immer wieder kritische Stimmen, die Liquid einen zu hohen Grad an Zentralisierung vorwarfen. Es gibt noch andere Projekte, die versuchen, den Spagat zwischen Bitcoin und DeFi zu schaffen. Aber weder Atomic Loans noch MoneyOnChain sind nativ auf Bitcoin aufgebaut. Das liegt zumeist an Vertragsbeschränkungen. Diese machen es sehr diffizil, vertrauneswürdige Bridges zur Blockchain zu bauen. 


Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach kaufen und verkaufen

Ein Bankkonto, Krypto-Wallets und Trading vereint

  • Einfach, sicher und zuverlässig
  • Kontoeröffnung in nur 5 Minuten
  • Nur 1% Handelsgebühr
  • Made in Germany