Spanien: Mit Bitcoin zum Eigenheim

Spanien: Mit Bitcoin zum Eigenheim
Kryptokompass

Mister Piso, eine Immobilienfirma mit Sitz in Barcelona, hat das erste Grundstück für Bitcoin verkauft. Das Unternehmen hofft, dass der vermehrte Gebrauch von Kryptowährungen den Verkauf beschleunigen und den Sektor der Immobilien beleben könnte.

Der grundlegende Vorteil von Kryptowährungen ist die Umgehung von Mittelsmännern wie Banken und andere Regulierungsbehörden. Somit bieten sie sich auch im Immobilienbereich als vereinfachendes Zahlungsmittel an: Sowohl Käufer als auch Verkäufer können ohne den Einfluss von Banken und den von ihnen erhobenen zusätzlichen Zahlungsforderungen direkt miteinander handeln.

Home sweet Home für 40 Bitcoin

Die Wohnung in der Provinz Tarragona im südlichen Katalonien wurde für 40 Bitcoin verkauft. Bei dem aktuellen Kurs von 9.711,95 Euro (Stand: 19. Januar) läge der Preis also bei 388.478 Euro. Mitte Dezember hätte der Käufer tiefer in die Tasche greifen müssen: Fast 600.000 Euro wären im Zuge des letzten Allzeithochs über den Tisch gegangen. Mister Piso ist sich des Risikos bewusst, das er mit dem Akzeptieren von Krypto-Zahlungen eingeht. Der Preis für eine Immobilie kann in kurzer Zeit erheblich schwanken. Dabei ist jedoch zu bedenken, dass im vergangenen Jahr gerade beim Bitcoin eine unglaubliche Wertsteigerung von 1.500 % stattgefunden hat.

Nachdem die Immobilie bereits fünf Jahre auf dem Markt war, schlug der Immobilienmakler vor, Bitcoin als Zahlungsmittel zu akzeptieren. Dies sollte ermöglichen, dass die Wohnung einen hohen Wert in Bezug auf ihren ursprünglichen Preis halten und der Verkauf zügig über die Bühne gebracht werden kann.

Gerard Platero, Geschäftsführer der Niederlassung in Tarragona, erläuterte die Entscheidung:

“Es ist eine viel sauberere Transaktion und Sie müssen nicht sofort Bargeld zur Verfügung haben, Sie können diese Bitcoin Wallet haben und haben etwas, das nicht greifbar ist. Wenn ich eine Wohnung sehe und sie gefällt mir, kann ich, anstatt zu zahlen und zu unterschreiben und zu einem Notar gehen zu müssen, die Transaktion sehr schnell in dem Moment erledigen, entsprechend dem Wert von Bitcoin, und alle Parteien sind glücklich.”

Laut regionaler Medien soll Mister Piso bereits eine zweite Immobilie für Bitcoin anbieten. Trotz aller Krypto-Euphorie beim Immobilienunternehmen wird die Zahlung mit Bitcoin noch nicht auf der ansonsten sehr informativen Webseite erwähnt.

BTC-ECHO

Über Tanja Giese

Tanja GieseTanja Giese hat Germanistik, Literaturwissenschaft und Philosophie in Potsdam studiert. Mit Leidenschaft lektoriert sie die BTC-ECHO-Artikel und konzentriert sich in ihren eigenen Artikeln vor allem auf die gesellschaftlichen Auswirkungen und den Umgang der Politik mit den Veränderungen, die der Vormarsch der Kryptowährungen fordert.

Bildquellen

Ähnliche Artikel

Liechtenstein: Union Bank AG plant Security Token und Stable Coin

Die Union Bank aus dem Fürstentum Liechtenstein lanciert als erste vollständig regulierte Bank einen eigenen Security Token. Außerdem plant die Bank die Herausgabe eines eigenen Stable Coins. Die „Union Bank Payment Coins“ sollen durch den Schweizer Franken gedeckt sein. Wenn es um das Verwahren von Geld geht, waren Banken aus Liechtenstein schon immer ein beliebter […]

Bitcoin ABC – Bitcoin Cash Hard Fork für November angesetzt

Allem Anschein nach steht der Bitcoin-Cash-Community eine Hard Fork bevor. Der Teil der Bitcoin-Cash-Community, der das Netzwerk-Upgrade vorantreibt und sich unter dem Namen Bitcoin ABC versammelt, verspricht eine verbesserte Nutzung des Bitcoin-Cash-Protokolls und On-Chain-Lösungen. Es herrscht Uneinigkeit in der Bitcoin-Cash-Community. So hat ein Teil der Community, in der Hoffnung, das Bitcoin-Cash-Ökosystem florieren zu lassen, Bitcoin […]

BitConnect Asia: Hauptverdächtigter in Delhi festgenommen

Indischen Medien zufolge wurde Divyesh Darji, einer der Hintermänner von BitConnect Asia, am 18. August in Delhi verhaftet. Die Behörden vermuten, Darji habe den asiatischen Raum der betrügerischen Internet-Plattform bis zu seiner Festnahme geleitet. Bis klar war, dass es sich um ein Schneeballsystem handelt, war der BitConnect Coin einer der weltweit erfolgreichsten Token überhaupt. Einer […]

Bitcoin-ETF: Der Forderungskatalog der SEC

Der Bitcoin-Kurs hat sich sehr reaktionsfreudig gezeigt, als es um Ankündigungen eines börsengehandelten Bitcoin-Fonds (Exchange Traded Fund, ETF) ging. Die Erwartungen an einen solchen Bitcoin-ETF sind bei vielen Krypto-Investoren hoch – zu hoch, wie manche meinen. Nichtsdestotrotz erwarten viele die anstehenden Entscheidungen der US-amerikanischen Börsenaufsichtsbehörde SEC (Securities and Exchange Commission) über diverse Vorschläge für einen durch […]