Scam, SEC ermittelt: Scam-Verdacht bei Krypto-Plattform EtherDelta

Quelle: Shutterstock

SEC ermittelt: Scam-Verdacht bei Krypto-Plattform EtherDelta

Scheinbar steckt die Krypto-Token-Handelsplattform EtherDelta erneut in Schwierigkeiten. Zunächst klagte die US-amerikanische Börsenaufsichtsbehörde SEC den EtherDelta-Plattformgründer Zachary Coburn an. Jetzt ermittelt die chinesische Polizei in einem möglichen EtherDelta-Scam in China.

Es sind einige Monate vergangen, seitdem die SEC Zachary Coburn aufgrund des Betriebs einer nicht registrierten Wertpapierbörse angeklagt hatte. Stephanie Avakian, die Co-Direktorin der SEC Enforcement Divison, sagte damals in einer Pressemitteilung:

EtherDelta verfügte sowohl über die Benutzeroberfläche als auch über die zugrundeliegenden Funktionen einer nationalen Online-Wertpapierbörse und musste sich bei der SEC registrieren lassen oder sich für eine Ausnahme qualifizieren.

Diesen Forderungen ist die Krypto-Plattform allerdings nie nachgekommen. Vielmehr entschied sich der Betreiber für den Verkauf an chinesische Investoren.

Nach der Anklage in den USA beginnen die Scam-Ermittlungen in China

Mit der Anklage wurde der Fall aber noch lange nicht zu den Akten gelegt. Denn jetzt ermittelt die chinesische Polizei. Sie wirft der Token-Handelsplattform EtherDelta vor, in einen Scam verwickelt zu sein. Dovey Wan, Partnerin des Cryptocurrency Investment Fund Primitive Ventures, twitterte am 7. August:

EtherDelta ist in China in einen großen Betrug verwickelt und die Polizei geht offiziell dagegen vor. Die tatsächlichen Nutznießer von EtherDelta sind alle Chinesen nach dem Eigentümerwechsel im Jahr 2017.


Scam, SEC ermittelt: Scam-Verdacht bei Krypto-Plattform EtherDelta
[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

In einem weiteren Tweet zum Scam führte sie aus:

Zunächst verkaufte Zack Coburn EtherDelta an eine Gruppe von Chinesen, die später den Tausch-EDT Token durchführten, was sich als Exit-Betrug herausstellte. Jetzt haben sich wütende EDT-Investoren bei der örtlichen Polizei zu Wort gemeldet. Der Fall wird in den offiziellen Ermittlungsprozess einbezogen.

Mit dem Verkauf konnte sich Coburn nicht vor den Folgen seiner Fehler schützen. Vielmehr wird jetzt diskutiert, welcher Zusammenhang zwischen den EtherDelta-Vorfällen besteht.

Auf EtherDelta jagt ein Scam den nächsten

Noch hat sich Coburn zu den neusten Entwicklungen nicht geäußert. Bei den Streitigkeiten mit der SEC erklärte sich Coburn allerdings mit einem Zahlungsausgleich einverstanden. Dementsprechend zahlte er bereits vor dem Abschluss des Gerichtsverfahrens 300.000 US-Dollar an Derogation zuzüglich 13.000 US-Dollar an Vorurteilszinsen und 75.000 US-Dollar Strafe. Coburn kann entsprechend mit einem gemilderten Strafmaß rechnen. Allerdings ist noch nicht abschließend geklärt, inwieweit Coburn mit dem neusten EtherDelta-Scam in Verbindung steht.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Scam, SEC ermittelt: Scam-Verdacht bei Krypto-Plattform EtherDelta
Digitales Wettrüsten: Kann die EU noch aufholen?
Kommentar

Der Rat der Europäischen Union (EU) hat eine Stellungnahme zu Stable Coins herausgegeben. Darin kommt er auch auf eine mögliche Regulierung von Bitcoin & Co. zu sprechen. Dabei wird deutlich: Die EU muss sich sputen.

Scam, SEC ermittelt: Scam-Verdacht bei Krypto-Plattform EtherDelta
Deutsche Bank überrascht mit gewagter Krypto-Prognose
Insights

Die Deutsche Bank sieht die Zahl der Nutzer von Kryptowährungen in der kommenden Dekade auf 200 Millionen Hodlerinnen und Hodler anwachsen. Unterdessen entwickelt sich der Trend zu einer bargeldlosen Gesellschaft weiter.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Scam, SEC ermittelt: Scam-Verdacht bei Krypto-Plattform EtherDelta
Brave-Nutzerzahlen mit 10,4 Millionen auf Allzeithoch
Altcoins

Die Brave-Nutzerzahlen sind von 8,7 Millionen monatlichen aktiven Nutzern im Oktober auf ganze 10,4 Millionen aktive Nutzer im November gestiegen. Der Anstieg von 19 Prozent pusht die Brave-Nutzerzahlen auf ein neues Allzeithoch.

Scam, SEC ermittelt: Scam-Verdacht bei Krypto-Plattform EtherDelta
Schicksalsjahr 2020: Deutschland muss die Weichen im digitalen Zahlungsverkehr stellen
Märkte

BigTechs wie Amazon, Google, Facebook und Apple übernehmen immer mehr Marktanteile im digitalen Zahlungsverkehr. Daher müssen Lösungen auf gesamteuropäischer Ebene umgesetzt werden, die die Finanzsouveränität des Euroraums schützen. Um den Herausforderungen der Digitalisierung zu begegnen, bleibt jedoch nicht mehr viel Zeit.

Scam, SEC ermittelt: Scam-Verdacht bei Krypto-Plattform EtherDelta
Weltraumökonomie: Blockchain von SpaceChain im All
Blockchain

Weltraum-als-Service: SpaceChain kommt seinem Ziel näher, ein blockchainbasiertes Satellitennetzwerk aufzubauen.

Scam, SEC ermittelt: Scam-Verdacht bei Krypto-Plattform EtherDelta
Digitales Wettrüsten: Kann die EU noch aufholen?
Kommentar

Der Rat der Europäischen Union (EU) hat eine Stellungnahme zu Stable Coins herausgegeben. Darin kommt er auch auf eine mögliche Regulierung von Bitcoin & Co. zu sprechen. Dabei wird deutlich: Die EU muss sich sputen.

Angesagt

Bitcoin-Kurs: Diese Modelle deuten auf einen Anstieg hin – Marktbetrachtung
Kursanalyse

Die Bitcoin-Kurs-Analyse vom Bitwala Trading Team. Es gibt zwei Modelle, die auf steigende Kurse hindeuten.

Deutsche Bank überrascht mit gewagter Krypto-Prognose
Insights

Die Deutsche Bank sieht die Zahl der Nutzer von Kryptowährungen in der kommenden Dekade auf 200 Millionen Hodlerinnen und Hodler anwachsen. Unterdessen entwickelt sich der Trend zu einer bargeldlosen Gesellschaft weiter.

Krypto-Verwahrung wider Willen: Banken üben sich als Innovationsverweigerer
Kommentar

Ab nächstem Jahr wird das Geschäft mit der Krypto-Verwahrung lizenzpflichtig. Daraus ergibt sich eine große Chance für die deutschen Banken, neue Token-Geschäftsmodelle anzubieten. Doch sind diese überhaupt darauf vorbereitet? Warum von den Banken keine Impulse hinsichtlich der Token-Ökonomie zu erwarten sind, was unsere Banken mit dem deutschen Staat gemeinsam haben und welche neuen Wettbewerber das Bankgeschäft an sich reißen. Ein Kommentar.

Europäische Kryptowährung: Banque de France testet 2020 digitalen Euro
Regierungen

Frankreich will als einer der ersten Staaten eine digitale Zentralbankwährung (CBDC) einführen und damit auch Chinas geplanter Einführung einer digitalen Staatswährung Paroli bieten.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: