Alethena, STO in der Schweiz: Mit dem „Aktienautomat“ Security Token kaufen

Quelle: Shutterstock

STO in der Schweiz: Mit dem „Aktienautomat“ Security Token kaufen

Drei Schweizer Unternehmen haben sich zusammengeschlossen, um den Kauf von Aktien künftig leichter zu gestalten. Dazu haben sich Alethena, Ledgy und Lexr daran gemacht, den „Aktienautomat“ zu entwerfen. Über eine Browser Wallet sollen Nutzer Aktien mit Kryptowährungen kaufen können.

Der „Aktienautomat“ soll es ermöglichen, Aktien direkt von Firmen zu erwerben, ohne sich dafür eigens registrieren zu müssen. Was das Schweizer FinTech-Unternehmen Alethena in Zusammenarbeit mit dem Zürcher Start-up Ledgy und dem Rechtsdienstleister Lexr als „Aktienautomat“ unterbreitet, kann man sich als Mittler zwischen Anleger und Aktienunternehmen via Blockchain-Technologie vorstellen. Die Transaktionen des Aktienautomaten werden auf der Ethereum Blockchain abgewickelt und dokumentiert. Der Aktienautomat dient dabei als Frontend für die Nutzer. MetaMask baut dann wiederum die Brücke zwischen Frontend und Blockchain.

MetaMask erleichtert den Einkauf

Um Aktien künftig online kaufen zu können, müssen Nutzer zunächst die Browser-Erweiterung MetaMask erstellen. Somit können sie über die meisten Browser Kontakt zur Blockchain des Aktienautomaten herstellen. Über den Alethena Share Dispenser soll es dann über MetaMask möglich sein, beliebige Aktien zu kaufen – mit dem Stable Coin Krypto-Franken. Das alles geht aus einer Pressemitteilung hervor, die BTC-ECHO vorliegt. Aktuell beschränkt sich die Auswahl allerdings auf die hauseigenen Token, auf der offiziellen Homepage kann man also tokenisierte Anteile an der Equility AG kaufen – also an Alethena selbst.

Der Share Dispenser soll dabei zunächst als Proof of Concept dienen, bevor es in Richtung Massentauglichkeit geht, so Hartmann gegenüber BTC-ECHO. Sie stelle weiter eine Minimal-Version dar, die nach und nach verbessert werden solle. Ferner entschied man sich für einen Stable Coin, da klassische Kryptowährungen wie Bitcoin, Ethereum, Ripple & Co. aufgrund ihrer Volatilität nicht im Interesse der Kunden liegen. Allerdings schließe man die Kompatibilität mit ERC20-Token nicht grundsätzlich aus.

Security Token über den Webbrowser kaufen

Das (nun käufliche) Aktienkapital von Alethena ist bereits komplett mittels Blockchain tokenisiert und damit öffentlich einsehbar. Namen und Adressen hingegen sollen gesondert aufbewahrt werden. Dahingehend heißt es in der Pressemitteilung weiter, dass die persönlichen Daten „zwecks Datenschutz in einem traditionellen Aktionärsregister bei Partner Ledgy.com geführt, in das sich Aktionäre eintragen müssen, wenn sie ihre Rechte geltend machen möchten.“ Für den kurzfristigen Kauf und Verkauf sei das jedoch nicht notwendig.


Alethena, STO in der Schweiz: Mit dem „Aktienautomat“ Security Token kaufen
[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Wer sich also als Neuling über den Aktienautomaten Security Token von Alethena kaufen möchte, muss folgende Schritte befolgen:

  • MetaMask installieren
  • Ethereum-Adresse generieren
  • Krypto-Franken mit Fiatgeld erwerben
  • Security Token mit Krypto-Franken kaufen
  • gegebenenfalls bei Ledgy.com persönliche Daten hinterlegen

Nun stellt sich die Frage: An welchem Unternehmen kauft man hier Anteile? Laut eigenen Angaben ist Alethena „ein auf Blockchain-Applikationen und Digitalisierung spezialisiertes Schweizer FinTech-Unternehmen, welches technologische Lösungen im Bereich der Tokenisierung von Firmenaktien, sowie deren Handelbarkeit anbietet“. Ferner versteht sich Alethena als erste Schweizer STO- und Blockchain-Asset-Rating-Agentur und als Due Dilligence Service Provider.

Letztlich will Alethena mit dem Share Dispenser Kunden die Möglichkeit geben, mit einer Blockchain agieren zu können, ohne zwingend das nötige Know-how haben zu müssen, so Hartmann schließlich gegenüber BTC-ECHO.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Alethena, STO in der Schweiz: Mit dem „Aktienautomat“ Security Token kaufen
Themenpark in Thailand erhält eigenen Security Token
Blockchain

In der jüngsten Vergangenheit gab es immer wieder Projekte, die Häuser oder Grundstücke auf die Blockchain setzten. Die Immobilien selbst blieben hierbei an ihrem Platz, allerdings erhielten Investoren die Möglichkeit, einen Teil des Grundstücks in der Form eines Token zu erwerben. In Thailand setzt sich dieser Trend nun fort, dieses Mal landete allerdings ein ganzer Themenpark auf der Kette.

Alethena, STO in der Schweiz: Mit dem „Aktienautomat“ Security Token kaufen
Immobilien: Alliance Investments kündigt 500-Millionen-Pfund-Tokenisierung an
STO

Alliance Investments, ein Unternehmen für Immobilienentwicklung, plant die Tokenisierung eines 500 Millionen Pfund schweren Projekts auf der Tezos Blockchain. Die Tokenisierung soll einem breiten Publikum den Eintritt in den traditionellen Immobilienmarkt ermöglichen.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Alethena, STO in der Schweiz: Mit dem „Aktienautomat“ Security Token kaufen
McDonalds, Nestlé und Co. testen Blockchain für Werbung
Blockchain

Die Blockchain Technologie hat schon in vielen Lebensbereichen für mehr Transparenz und Effizienz gesorgt. Kein Wunder also, dass die Technologie auch im Sektor der digitalen Werbung mit Mehrwert Verwendung findet. Die in Großbritannien ansässige, branchenübergreifende Organisation JICWEBS hat nun neue Teilnehmer an ihrem Blockchain-Pilotprojekt für digitale Werbung bekannt gegeben. Zu den großen Teilnehmern gehören beispielsweise Nestlé, O2 und McDonalds.

Alethena, STO in der Schweiz: Mit dem „Aktienautomat“ Security Token kaufen
Nach Libra: Facebook führt Zahlungssystem Facebook Pay ein
Unternehmen

Facebook führt ein eigenes Zahlungssystem ein. Mit Facebook Pay können Nutzer zukünftig Transaktionen über den Messenger-Dienst und über die eigene Social-Media-Plattform tätigen. Das Zahlungssystem wird zunächst in den USA eingeführt und soll bald auf weitere Länder und Plattformen wie Instagram & Co. übertragen werden.

Alethena, STO in der Schweiz: Mit dem „Aktienautomat“ Security Token kaufen
Südkorea: 16 Jahre Haft für Bitcoin-Börsenchef von Coinup
Sicherheit

Südkoreanische Behörden versuchen schon länger, die Krypto-Szene im eigenen Land unter Kontrolle zu bekommen. Nun hat ein Gericht mit hohen Haftstrafen gegen Führungskräfte der Bitcoin-Börse Coinup ein warnendes Beispiel gesetzt.

Alethena, STO in der Schweiz: Mit dem „Aktienautomat“ Security Token kaufen
Anti-Bitcoin: Chinas Blockchain-Pläne im digitalen Wettrüsten
Kommentar

Eine Regionalzeitung in China titelt „Bitcoin – die erste erfolgreiche Anwendung der Blockchain-Technologie“. Was auf den ersten Blick wie ein Aufklärungs-Artikel zur dezentralen Kryptowährung wirkt, entpuppt sich auf den zweiten Blick als Propaganda-Werkzeug für den digitalen Yuan.

Angesagt

Blockchain sei Dank: Vietnam soll Smart City bekommen
Blockchain

Blockchain-Technologie für den Ausbau der smarten Stadt von Morgen zu nutzen, ist keine neue Idee. Ganze vorne mit dabei: Ho-Chi-Minh-Stadt. Dass allerdings ausgerechnet das krypto-skeptische Vietnam zu den Vorreitern in Sachen Blockchain-Anwendungen werden könnte, überrascht. 

Bitcoin-Optionen: Bakkt legt vor, CME zieht nach
Bitcoin

Die Chigagoer Börse CME hatte noch vor Bakkt angekündigt, Optionen auf ihre Bitcoin-Derivate anbieten zu wollen. Mittlerweile wurde CME dabei von dem neuen Player überholt. Nun hat die CME einen konkreten Starttermin für ihr Derivat bekannt gegeben.

Bitcoin-Kurs im Spannungsfeld – Die Lage am Mittwoch
Bitcoin

Der Blick auf den Bitcoin-Kurs und das Blockchain-Ökosystem eröffnet ein Spannungsfeld zwischen langfristiger Innovation und kurzfristiger Spekulation. Wie sind die Aussichten auf lange Sicht?

HTC: Neues Smartphone-Modell unterstützt Binance Chain (BNB)
Unternehmen

HTC gibt eine Sonderversion seines „Krypto-Phones“ Exodus 1 heraus. Der Tech-Riese kündigte an, dass ein EXODUS 1 Smartphone auf dem Markt erscheinen wird, das sich in die hauseigene Blockchain der Bitcoin-Börse Binance integrieren lässt und den dezentralen Handel mit Token unterstützt.