Anzeige
STO in der Schweiz: Mit dem „Aktienautomat“ Security Token kaufen

Quelle: Shutterstock

STO in der Schweiz: Mit dem „Aktienautomat“ Security Token kaufen

Drei Schweizer Unternehmen haben sich zusammengeschlossen, um den Kauf von Aktien künftig leichter zu gestalten. Dazu haben sich Alethena, Ledgy und Lexr daran gemacht, den „Aktienautomat“ zu entwerfen. Über eine Browser Wallet sollen Nutzer Aktien mit Kryptowährungen kaufen können.

Der „Aktienautomat“ soll es ermöglichen, Aktien direkt von Firmen zu erwerben, ohne sich dafür eigens registrieren zu müssen. Was das Schweizer FinTech-Unternehmen Alethena in Zusammenarbeit mit dem Zürcher Start-up Ledgy und dem Rechtsdienstleister Lexr als „Aktienautomat“ unterbreitet, kann man sich als Mittler zwischen Anleger und Aktienunternehmen via Blockchain-Technologie vorstellen. Die Transaktionen des Aktienautomaten werden auf der Ethereum Blockchain abgewickelt und dokumentiert. Der Aktienautomat dient dabei als Frontend für die Nutzer. MetaMask baut dann wiederum die Brücke zwischen Frontend und Blockchain.

MetaMask erleichtert den Einkauf

Um Aktien künftig online kaufen zu können, müssen Nutzer zunächst die Browser-Erweiterung MetaMask erstellen. Somit können sie über die meisten Browser Kontakt zur Blockchain des Aktienautomaten herstellen. Über den Alethena Share Dispenser soll es dann über MetaMask möglich sein, beliebige Aktien zu kaufen – mit dem Stable Coin Krypto-Franken. Das alles geht aus einer Pressemitteilung hervor, die BTC-ECHO vorliegt. Aktuell beschränkt sich die Auswahl allerdings auf die hauseigenen Token, auf der offiziellen Homepage kann man also tokenisierte Anteile an der Equility AG kaufen – also an Alethena selbst.

Der Share Dispenser soll dabei zunächst als Proof of Concept dienen, bevor es in Richtung Massentauglichkeit geht, so Hartmann gegenüber BTC-ECHO. Sie stelle weiter eine Minimal-Version dar, die nach und nach verbessert werden solle. Ferner entschied man sich für einen Stable Coin, da klassische Kryptowährungen wie Bitcoin, Ethereum, Ripple & Co. aufgrund ihrer Volatilität nicht im Interesse der Kunden liegen. Allerdings schließe man die Kompatibilität mit ERC20-Token nicht grundsätzlich aus.

Security Token über den Webbrowser kaufen

Das (nun käufliche) Aktienkapital von Alethena ist bereits komplett mittels Blockchain tokenisiert und damit öffentlich einsehbar. Namen und Adressen hingegen sollen gesondert aufbewahrt werden. Dahingehend heißt es in der Pressemitteilung weiter, dass die persönlichen Daten „zwecks Datenschutz in einem traditionellen Aktionärsregister bei Partner Ledgy.com geführt, in das sich Aktionäre eintragen müssen, wenn sie ihre Rechte geltend machen möchten.“ Für den kurzfristigen Kauf und Verkauf sei das jedoch nicht notwendig.

Wer sich also als Neuling über den Aktienautomaten Security Token von Alethena kaufen möchte, muss folgende Schritte befolgen:

  • MetaMask installieren
  • Ethereum-Adresse generieren
  • Krypto-Franken mit Fiatgeld erwerben
  • Security Token mit Krypto-Franken kaufen
  • gegebenenfalls bei Ledgy.com persönliche Daten hinterlegen

Nun stellt sich die Frage: An welchem Unternehmen kauft man hier Anteile? Laut eigenen Angaben ist Alethena „ein auf Blockchain-Applikationen und Digitalisierung spezialisiertes Schweizer FinTech-Unternehmen, welches technologische Lösungen im Bereich der Tokenisierung von Firmenaktien, sowie deren Handelbarkeit anbietet“. Ferner versteht sich Alethena als erste Schweizer STO- und Blockchain-Asset-Rating-Agentur und als Due Dilligence Service Provider.

Letztlich will Alethena mit dem Share Dispenser Kunden die Möglichkeit geben, mit einer Blockchain agieren zu können, ohne zwingend das nötige Know-how haben zu müssen, so Hartmann schließlich gegenüber BTC-ECHO.

Bitcoin & Altcoins kaufen: Kryptowährungen kaufen, verkaufen oder traden – wir haben die besten Broker, Börsen und Zertifikate zusammengestellt: Bitcoin kaufen | Ether kaufen | Ripple kaufen | IOTA kaufen | Broker-Vergleich

Anzeige

Ähnliche Artikel

Verseon: Medikamentenplattform plant globalen STO
Verseon: Medikamentenplattform plant globalen STO
STO

Verseon plant, ein global-kompatibles STO (Security Token Offering), durchzuführen. Das Unternehmen, das eine Plattform für Medikamente bereitstellt, setzt dabei auf die Compliance Engine aus dem Hause BlockRules.

Paxos-CEO Cascarilla: Security Token auf Goldbasis kommen noch in diesem Jahr
Paxos-CEO Cascarilla: Security Token auf Goldbasis kommen noch in diesem Jahr
Invest

Paxos-CEO Chad Cascarilla hält Security Token für einen der vielversprechendsten Anwendungsfälle der Distributed-Ledger-Technologie.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Frühstück mit Kängurus: Binance lanciert Cash-to-Crypto-Service in Down Under
    Frühstück mit Kängurus: Binance lanciert Cash-to-Crypto-Service in Down Under
    Bitcoin

    Die Königin unter den Bitcoin-Börsen expandiert nach Australien. Krypto-Freunde auf dem Fünften Kontinent können ab sofort in 1.300 teilnehmenden Presseshops Bargeld gegen Bitcoin tauschen. 

    Lightning Loop Alpha: Ohne verstopfte Kanäle blitzschnell Bitcoin versenden
    Lightning Loop Alpha: Ohne verstopfte Kanäle blitzschnell Bitcoin versenden
    Bitcoin

    Das Bitcoin Lightning Network dient dazu, die Blockchain zu entlasten.

    Binance: Der Aufstieg des BNB-Token und der Initial Exchange Offerings – das nächste große Ding?
    Binance: Der Aufstieg des BNB-Token und der Initial Exchange Offerings – das nächste große Ding?
    Invest

    Der BNB-Kurs performte in den letzten Monaten vergleichsweise gut. Die Zukunftsaussichten des Token lassen eine weitere gute Entwicklung erhoffen.

    Coinmarketcap lanciert Indizes für Bitcoin & Co. – mit deutscher Unterstützung
    Coinmarketcap lanciert Indizes für Bitcoin & Co. – mit deutscher Unterstützung
    Invest

    Coinmarketcap.com, die Ranking-Seite für Kryptowährungen, hat gemeinsam mit dem deutschen Unternehmen Solactive AG zwei neue Krypto-Indizes entwickelt.

    Angesagt

    „Wir wollen der Community etwas zurückgeben“: Bitcoin Shill Jack Dorsey will Core Developer entlohnen
    Bitcoin

    Serienentrepreneur und Milliardär Jack Dorsey mausert sich seit geraumer Zeit zum Bitcoin-Evangelisten.

    Neue Akzeptanzstelle: Onlinehändler Avnet akzeptiert Bitcoin und Bitcoin Cash
    Krypto

    Mit Avnet unternimmt ein weiterer großer Onlinehändler einen wichtigen Schritt in Richtung Massenadaption von Kryptowährungen.

    Brexit verschreckt Finanztalent – Auch Blockchain-Unternehmen leiden
    Regierungen

    Immer mehr Absolventen entscheiden sich gegen eine Karriere im britischen Finanzzentrum London.

    Verseon: Medikamentenplattform plant globalen STO
    STO

    Verseon plant, ein global-kompatibles STO (Security Token Offering), durchzuführen. Das Unternehmen, das eine Plattform für Medikamente bereitstellt, setzt dabei auf die Compliance Engine aus dem Hause BlockRules.

    Anzeige
    ×