Tokenisierung London Stock Exchange Group plant Digitalmarkt auf Blockchain-Basis

Die traditionelle Finanzwelt setzt immer häufiger auf Krypto-Technologie. Die London Stock Exchange Group will mit der Blockchain die Tokenisierung vorantreiben.

Dominic Döllel
Teilen
London Stock Exchange Group Blockchain

Beitragsbild: Shutterstock

| Die London Stock Exchange Group wurde 1801 gegründet
  • Die London Stock Exchange Group (LSEG) plant die Gründung eines neuen Blockchain-basierten digitalen Marktgeschäfts.
  • Laut dem Kapitalmarktleiter Murray Roos habe man das Vorhaben rund ein Jahr geprüft und stehe nun an einem Wendepunkt.
  • Dafür führt LSEG bereits Gespräche mit Aufsichtsbehörden in mehreren Gerichtsbarkeiten sowie mit der britischen Regierung und dem Finanzministerium, wie die Financial Times berichtet.
  • Roos betonte, dass LSEG „definitiv nichts rund um Kryptoassets aufbaut“, sondern sich stattdessen auf den Einsatz von Blockchain konzentriere, um die Sicherheit und Zugänglichkeit des Vermögenshandels zu verbessern.
  • Das Finanzunternehmen setzt auf die Blockchain, um das wachsende Interesses an der Tokenisierung realer Vermögenswerte zu bedienen.
  • Durch die Erleichterung von Teilbesitz erhöht die Tokenisierung von Vermögenswerten nicht nur die Liquidität. Sondern eröffnet auch den Zugang zu Vermögenswerten, die traditionell als illiquide galten – beispielsweise die alten Stadionsitze des Fußballvereins Eintracht Frankfurt.
Du möchtest Kryptowährungen kaufen?
Wir zeigen dir die besten Anbieter für den Kauf und Verkauf von Kryptowährungen wie Bitcoin, Ethereum, Solana & Co. In unserem Vergleichsportal findest du den für dich passenden Anbieter.
Zum Anbietervergleich