Zum Inhalt springen

Jack Dorsey Bitcoin Lightning-Network-Integration auf Twitter “nur eine Frage der Zeit”

Jack Dorsey stellt eine Lightning-Integration in Twitter in Aussicht. Davon dürfte sowohl Twitter selbst als auch Bitcoin profitieren.

David Scheider
 |  Lesezeit: 1 Minuten
Teilen
Twitter

Beitragsbild: Shutterstock

Twitter und Bitcoin – das passt die wie Faust aufs Auge. Schließlich geriert sich der Kurznachrichtendienst zum Informationsmedium Nummer eins. Politische Entscheidungsträger:innen, Forscher:innen sowie natürlich Thought Leader aus der Krypto-Szene versorgen ihre Followerschaft dort mit Content. Nur an der Monetarisierung krankt es. Es gibt zwar immer wieder Initiativen wie Tipping.me, ein Dritt-Dienst, der das Bezahlen von Trinkgeldern in Satoshi gangbar gemacht hat. Doch so richtig durchgesetzt hat sich davon keiner.

Doch das könnte sich bald ändern. Denn wie Twitter CEO Jack Dorsey bekannt gab, ist es “nur eine Frage der Zeit”, bis das Lightning-Netzwerk auf dem Kurznachrichtendienst angekommen ist. Es dann denkbar, dass Nutzer:innen ihren Content monetarisieren mittels Lightning monetarisieren können – etwa durch die Einnahme von Trinkgeldern.

Was ist das Lightning Network?

Das Lightning Network ist eine sogenannte Layer-Two-Skalierungslösung. Anstatt den Basis-Layer, also die Blockchain, etwa mit einer Vergrößerung der Blöcke zu skalieren, lagert man die Verbesserung des Transaktionsdurchsatzes auf eine weitere Anwendungsebene aus. Mithilfe von sogenannten Timelocked Off-Chain Payment Channels können Nutzer:innen Bitcoin fixieren und innerhalb der Channel-Struktur versenden. Die transferierten BTC müssen allerdings erst dann auf der Blockchain registriert werden, wenn der Lightning-Zahlungskanal geschlossen wird.

Das Verschicken von Sats via Lightning ist sowohl günstig als auch schnell. Daher ist es für viele der nächste logische Schritt in Richtung eines skalierbaren Zahlungssystems.

Du möchtest Dogecoin (DOGE) kaufen?
Das ist unter anderem via eToro möglich. eToro bietet Investoren, von Anfängern bis zu Experten, ein umfassendes Krypto-Trading-Erlebnis auf einer leistungsstarken und dabei benutzerfreundlichen Plattform. Wir haben eToro unter die Lupe genommen.
Zum eToro Test
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
BTC-ECHO Magazin – Jahresabo
Ausgabe #62 August 2022
Ausgabe #61 Juli 2022
Ausgabe #60 Juni 2022
10% Rabatt
für Deine Newsletter-Anmeldung

Melde dich bei unserem Newsletter an, um auf dem aktuellen Stand zu sein. Der Rabattcode ist anwendbar auf das BTC-ECHO Magazin im Flexabo, Jahresabo oder auf die Einzelausgabe.