Ripple: Thailand und Laos proben Sofortüberweisungen mit ILP
Interledger, Ripple: Thailand und Laos proben Sofortüberweisungen mit ILP

Quelle: Shutterstock

Ripple: Thailand und Laos proben Sofortüberweisungen mit ILP

Die thailändische Bankeinheit der japanischen MUFG Bankengruppe startet grenzüberschreitende Blockchain-Zahlungen.

Die thailändische Krungsri Bank hat Echtzeit-Überweisungen per Blockchain-Interledger zwischen Thailand und Laos eingeführt. Die Krungsri Bank ist Teil der MUFG, einem der größten Bankinstitute Japans. Krungsri ist die fünftgrößte Bank Thailands im Vergleich von Vermögenswerten, Krediten und Einlagen.

Im Jahr 2017 haben Thailand und Laos gemeinsam beschlossen, den Wert ihres bilateralen Handels und der bilateralen Investitionen bis 2021 auf 10 Milliarden Dollar zu steigern. Bis 2017 lag der Handelswert zwischen den beiden Ländern bei 6,17 Milliarden US Dollar, wie die chinesische Nachrichtenagentur Xinhua berichtete.

Blockchain-Anwendungen für grenzüberschreitende Zahlungen gewinnen in der asiatischen Region insgesamt an Tempo. Die Monetary Authority of Singapore (MAS) haben etwa einen von JP Morgan und Temasek entwickelten Multi-Currency-Zahlungsversuchs bekannt gegeben.


Ripple: Thailand und Laos proben Sofortüberweisungen mit ILP
[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Thailand selbst hat zudem eine erste regulierte Börse für Initial Token Offerings (ICO) genehmigt. Trotz einer vergleichsweise strengen Regulierung will das asiatische Land offensichtlich Vorreiter bei Blockchain-Anwendungen werden.

Interledger verbinden Blockchain Netzwerke

Im Mittelpunkt des Interledger Projekts steht das Interledger Protocol (ILP), das die Kommunikation zwischen verschiedenen internationalen Zahlungssystemen weltweit ermöglichen soll. Die Idee ist, dass jeder Zahler in der Lage sein sollte, jeden Zahlungsempfänger schnell und kostengünstig oder gar kostenlos zu bezahlen, ohne dass beide Parteien Konten bei demselben globalen Zahlungsdienst einrichten müssen. ILP ist eine Technologie des kalifornischen FinTech-Unternehmens Ripple, das Blockchain-basierte, internationale Zahlungstechnologie für Finanzinstitute anbietet.

Einer der Entwickler des Protokolls stellt eine ehrgeizige Analogie zwischen ILP und den Internet Kommunikationsprotokollen her, die es ermöglichen, im World Wide Web Informationen frei und sofort um die Welt zu schicken.



Geld heute innerhalb eines einheitlichen Zahlungssystems zu versenden ist relativ einfach, schnell und kostengünstig. Der Geldtransfer zwischen den Systemen ist jedoch umständlich, langsam und kostspielig, wenn es überhaupt möglich ist.

Besondere internationale Zahlungen dauern immer noch Tage und verursachen zum Teil hohe Kosten, wenn sie über mehrere Systeme und Vermittler wie Banken laufen. Auch bei Blockchains bleibe das Problem bestehen, solange die Kommunikation zwischen den Systemen nicht durch ein offenes Standardprotokoll geregelt werde.

Um aber wirklich Standard zu werden, müsste ILP auch für Anwendungen eingesetzt werden, die nicht direkt mit Ripple, dem ursprünglichen Entwickler, verbunden sind. Als Schritt in diese Richtung hat Ripple ILP Open Source ins Leben gerufen. Das neue Interledger-Projekt wird nun von der Linux Foundation geleitet.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Interledger, Ripple: Thailand und Laos proben Sofortüberweisungen mit ILP
ETC Labs unterstützt UNICEF mit einer Million US-Dollar
Blockchain

Ethereum Classic Labs und UNICEF arbeiten zusammen, um blockchainbasierte Lösungen für einige der dringendsten Probleme der Welt voranzutreiben. Durch finanzielle Unterstützung und den Einsatz innovativer Blockchain-Technologie wollen die Partner das Leben der Menschen verbessern.

Interledger, Ripple: Thailand und Laos proben Sofortüberweisungen mit ILP
Ebbe bei Ripple: XRP-Verkäufe um 80 Prozent gesunken
Ripple

Schwere Zeiten für Ripple. Ein Marktbericht zum vierten Quartal 2019 belegt drastische Einbrüche verkaufter XRP. Dennoch stellt 2019 das erfolgreichste Wachstumsjahr des Unternehmens dar.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Interledger, Ripple: Thailand und Laos proben Sofortüberweisungen mit ILP
Weitere Korrekturen beim Bitcoin-Kurs?
Kursanalyse

Der Bull Run, der Bitcoin und andere Kryptowährungen erfasst hat, kommt ins Straucheln. Nicht nur, weil die Kurse an eine wichtige Resistance stießen, aktuell macht auch eine sich bildende bearishe Divergenz Sorgen.

Interledger, Ripple: Thailand und Laos proben Sofortüberweisungen mit ILP
Das digitale Zentralbankengeld kommt
Regulierung

Spezialisten aus über 40 Ländern nähern sich dem Thema digitales Zentralbankengeld. Zur Entwicklung wurde auf dem Weltwirtschaftsforum jüngst ein Central Bank Digital Currency (CBDC) Toolkit für Entscheidungsträger herausgegeben.

Interledger, Ripple: Thailand und Laos proben Sofortüberweisungen mit ILP
Ethereum, Ripple und Iota – Luftholen oder Fehlausbruch?
Kursanalyse

Nach drei bullishen Wochen konsolidieren die Kurse von Ethereum (ETH), Ripple (XRP) und Iota (MIOTA) in dieser Woche. Die Entlastungsrallye pausiert somit vorerst und Retests der Ausbruchsniveaus werden zeitnah über den weiteren Kursverlauf entscheiden. Dabei halten sie sich weiterhin besser als Bitcoin (BTC), dessen Schwäche den Gesamtmarkt aktuell korrigieren lässt.

Interledger, Ripple: Thailand und Laos proben Sofortüberweisungen mit ILP
Bitcoin als soziales Konstrukt
Kolumne

In Sachen Transaktionsgeschwindigkeit schlagen Zahlungsnetzwerke wie PayPal oder Visa Bitcoin um Längen. Trotzdem – oder gerade deshalb – ist BTC das am schnellsten wachsende dezentrale Zahlungsnetzwerk der Welt. Woran liegt das?

Angesagt

So stehen deutsche Banken zur Kryptoverwahrung
Insights

Das Verwahrgeschäft für digitale Assets ist eines der Trendthemen 2020. Während manche FinTechs bereits Lösungen zur Token Custody entwickelt haben, scheint bei vielen Banken noch Misstrauen zu herrschen. Wir wollten es genauer wissen und haben direkt bei den deutschen Finanzinstituten nachgefragt. Wie sich deutsche Banken zum Kryptoverwahrgeschäft positionieren, erläutern wir anhand der ersten Reaktionen, die wir in unserer Banken-Umfrage erhalten haben.

Maduros Kryptowährung Petro wird für halben Preis gehandelt
Regierungen

Die staatliche Kryptowährung Venezuelas, der Petro, scheint nach einigen Startschwierigkeiten nun auch herbe Wertverluste zu verzeichnen. Petros, die einigen Venezolanern per Airdrop zugeschickt wurden, werden deutlich günstiger verkauft als von der Regierung festgesetzt.

ETC Labs unterstützt UNICEF mit einer Million US-Dollar
Blockchain

Ethereum Classic Labs und UNICEF arbeiten zusammen, um blockchainbasierte Lösungen für einige der dringendsten Probleme der Welt voranzutreiben. Durch finanzielle Unterstützung und den Einsatz innovativer Blockchain-Technologie wollen die Partner das Leben der Menschen verbessern.

Bitcoin Cash: Kommt die Mining-Steuer?
Altcoins

Ein Teil der Bitcoin Cash Miner plant die Einführung einer Art Mining-Steuer. Der zugehörige Fonds soll helfen, das Ökosystem stabil zu halten und die Infrastruktur weiterzuentwickeln.

Ripple: Thailand und Laos proben Sofortüberweisungen mit ILP