RICO: Fabian Vogelstellers sichere Variante von ICOs

RICO: Fabian Vogelstellers sichere Variante von ICOs

Fabian Vogelsteller, seines Zeichens Erfinder des ERC20-Token-Standard für Ethereum, hat offenbar erkannt, dass der ICO-Markt ein seriöseres Gesicht benötigt. Auf der Devcon4 in Prag stellte er die neue Variante der ICOs vor: RICO. Damit sollen Anleger künftig deutlich mehr Sicherheit bekommen.

ICOs haben nicht den besten Ruf. Scams gibt es wie Coins auf der Blockchain, eine Investition kann für Anleger zum Totalverlust führen. Die einzigen, die profitieren, sind häufig die Herausgeber: Horrende Summen für fragwürdige Projekte mit noch fragwürdigerem Ausgang. Auch wenn man mit gut überlegten Investitionen und hohem Rechercheaufwand mitunter die berühmte, doch selten gesehene Nadel im Heuhaufen finden können mag, ist die häufige Meinung in der Bitcoin-Community: Finger weg von ICOs.

Erweiterung der ERC20-Token

Um dieses anrüchige Image aufzupolieren, hat sich nun der Entwickler des ERC20-Standard Fabian Vogelsteller zu Wort gemeldet. Auf der Devcon4 in Prag präsentierte er seinen Vorschlag für sichere ICOs: die reversiblen ICOs – kurz RICO. Damit soll es für Investoren künftig möglich werden, ihr investiertes Kapital zu jeder Zeit während des Projektes zurückzubekommen. Dafür soll es eigens eingerichtete Smart Contracts geben, die die eingelagerten Geldsummen automatisiert erstatten, sobald man seine Token zurücksendet.

Die Token werden dann wiederum für neue Investoren freigegeben. Nach Vogelsteller führe das letztlich dazu, dass sich neue Projekte auch um Investoren kümmern müssen, die außerhalb des Fundings durch Token auf das Projekt aufmerksam werden. So werde dann auch für mehr Sicherheit gesorgt: Um letztere zu gewinnen, müssten die Projekte auch tatsächlich etwas vorweisen.

Wie funktioniert ein RICO?

RICO ist also letztlich eine Erweiterung des ERC20-Standard mit Smart Contracts, die dafür sorgen, dass man seine Token zurückgeben kann. ERC20-Token sind Platzhalter auf der Ethereum-Blockchain, vorläufige Token (die übrigens auch mit Smart Contracts erstellt werden). Beim ICO-Sale investiert man in bestimmte Projekte und bekommt dafür (meistens) ebendiese Platzhalter. Bei sogenannten Token Swaps kann man seine ERC20-Token später in „echte“ Token der jeweiligen Projekte eintauschen.

Wer sich dafür interessiert, wie man trotz ICO-Chaos clever investieren kann, sollte sich unseren neuen Kryptokompass anschauen. Aktuelles Thema: Kursmanipulation und Bitcoin-Wale: Wie groß ist die Gefahr für Trader?  Die erste Ausgabe ist kostenlos. Hier gehts zum Angebot.

BTC-ECHO

JETZT NEU: DER BTC-NAVIGATOR

Das deutschsprachige Blockchain-Ökosystem an einem Platz vereint:

HANDELSPLÄTZEJOBSEVENTSUNTERNEHMENPRODUKTEAKZEPTANZSTELLENWEBSEITEN

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Reddit AMA zu Ethereum 2.0: Unmut über hohe Staking-Barrieren
Reddit AMA zu Ethereum 2.0: Unmut über hohe Staking-Barrieren
Ethereum

Vitalik Buterin, Cral Beekhuizen und Justin Drake, ihres Zeichens Entwickler und Forscher zu Ethereum 2.0, stellen sich in einem so genannten AMA den Fragen der Community. Der ging es vor allem um ungeklärte Fragen technischer Art und natürlich um Verdienstmöglichkeiten mittels Coin Staking im Zuge von Proof of Stake.

Vitalik Buterin: Fremdgehen mit der BCH Blockchain
Vitalik Buterin: Fremdgehen mit der BCH Blockchain
Ethereum

Der Gründer von Ethereum, Vitalik Buterin, bezieht erneut Stellung in der Skalierungsdebatte. Er macht den Vorschlag, auf die Bitcoin Cash Blockchain auszuweichen. Vorteile dieser Lösung lägen besonders in der sofortigen Implementierbarkeit. Es wäre aber dennoch nur eine Übergangslösung bis zum Release von Ethereum 2.0.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

IWF: Digitales Geld könnte Cash und Bankeinlagen ersetzen
IWF: Digitales Geld könnte Cash und Bankeinlagen ersetzen
Politik

Der Internationale Währungsfonds (IWF) publizierte ein Papier zur Zukunft digitaler Geldsysteme. Darin sieht die Organisation klassische Banken und Kreditkartenanbieter in Konkurrenz mit neuen Formen von Geldkonzepten. Die digitalen Währungen können in der Zukunft möglicherweise sogar etablierte Strukturen ersetzen. Weiterhin warnt der IWF vor den Risiken für die Finanzstabilität und den Verbraucherschutz. Weitere Publikationen zu dem Thema werden folgen.

Wie Daimlers Mobility Blockchain Platform Uber das Wasser abgreifen will
Wie Daimlers Mobility Blockchain Platform Uber das Wasser abgreifen will
Blockchain

Daimler startet mit einer Reihe von Blockchain-Start-ups die Mobility Blockchain Platform. Über die Verheißungen der Plattform-Ökonomie und einen übermächtigen Konkurrenten.

Die Blockchain-Industrie boomt: IBM führt mit Patenten
Die Blockchain-Industrie boomt: IBM führt mit Patenten
Tech

Die USA konkurriert mit China um den Titel des Patentweltmeisters im Blockchain-Sektor. Der amerikanische Tech-Riese IBM konnte die Anzahl seiner Blockchain-Patente im Vergleich zum Vorjahr verdreifachen. Dieses und andere Zeichen sprechen eine deutliche Sprache: In der Blockchain-Industrie schlummert gewaltiges Potential.

Binance-Hack: Diebe liquidieren Bitcoin
Binance-Hack: Diebe liquidieren Bitcoin
Sicherheit

Der Binance-Hack im Mai 2019 verunsicherte die Krypto-Szene. Ein Coinfirm-Report legt nahe, dass die gestohlenen Bitcoin von Wallet zu Wallet wandern. Ein Teil der Aktivität deutet darauf hin, dass die Hacker ihre erbeuteten Coins in andere Kryptowährungen umwandeln. Der Binance-Hack gehört zu den spektakulärsten Cyber-Attacken der Kryptoszene in den letzten Monaten.

Angesagt

Libra: Finanzminister Scholz sieht staatliches Geldmonopol in Gefahr
Politik

Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) hat sich kritischen gegenüber Facebooks Währungsplänen geäußert. Privatwährungen seien ein „Risiko für die staatliche Hoheitsgewalt“, so der Minister.

Bitcoin-Kurs fällt, Facebook-Coin unter Beschuss des US-Senats
Krypto

Der Bitcoin-Kurs musste in den vergangenen 24 Stunden über 10 Prozent an Stärke einbüßen. Zeitlich fällt das mit einer Anhörung von Facebooks Blockchain-Verantwortlichem David Marcus zusammen. Die geplante Kryptowährung des Zuckerberg-Konzerns wurde stark kritisiert.

Blockchain und Mobilität: Siemens will Carsharing optimieren
Blockchain

Die Automobilindustrie und der Verkehrssektor bieten für die Distributed Ledger Technolgy (DLT) ein großes Potenzial an Anwendungsmöglichkeiten. Logistik, Frachtpapiere, elektrisches Laden oder selbstfahrende Autos sind nur einige Beispiele. Siemens will die Blockchain-Technologie nun für seinen Geschäftsbereich Mobility einsetzen – mit einem Trendthema als Use Case.

Warum die USA viel größere Probleme als Bitcoin hat – die Lage am Mittwoch
Bitcoin

Das US-Finanzministerium sieht Bitcoin, Libra und andere Kryptowährungen als eine Frage der nationalen Sicherheit an. Doch was ist mit dem US-Dollar? Die Lage am Mittwoch.

Du bist Anfänger und möchtest einfach in Bitcoin & Krypto investieren? Wir empfehlen eToro!

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: