Zum Inhalt springen

NeobankingBankera lanciert Bankkonto-Alternative mit Fokus auf Krypto-Sektor

Bankera, ein ehrgeiziges Projekt zum Aufbau einer Neobank für das digitale Zeitalter, hat damit begonnen, Zahlungskonten für Privat- und Geschäftskunden als kostengünstige, schnelle und bequeme Alternative zu traditionellen Bankkonten anzubieten.

Teilen

Quelle: Bankera PR

Privat- und Geschäftskunden, die sich für den Dienst von Bankera anmelden, können bereits jetzt über europäische IBAN-Konten verfügen, um über SEPA– und SWIFT-Überweisungen Geld zu senden und zu empfangen. Alle Kunden können Gelder über Krypto-Börsen senden und empfangen.

Der gesamte Prozess der Kontoeröffnung findet online statt und kann schnell und bequem von zu Hause aus abgeschlossen werden. Während die Plattform so konzipiert wurde, dass eine reibungslose Benutzererfahrung gewährleistet ist, bietet der Service von Bankera Live-Support-Agenten, die rund um die Uhr kontaktiert werden können.

Im Wesentlichen konzentriert sich Bankera auf die Bereitstellung von Zahlungsdiensten für Personen und Unternehmen, die mit im Krypto-Geschäft tätig sind. Das Unternehmen sieht darin eine wachsende, aber unterversorgte Nische; das liegt vor allem an ihrer Neuartigkeit und Besonderheiten, die von konservativeren Institutionen nicht gut verstanden werden. Bei Bankera sind Kunden willkommen, um Gelder aus Krypto-Börsen, Mining Pools, Partnerprogrammen oder Einnahmen aus ihren kommerziellen Online-Aktivitäten zu erhalten.

Nachdem wir 2013 ein digitales Geschäft gestartet haben, haben wir gesehen, dass Zahlungslösungen, die für neue Arten von Online-Geschäften angeboten werden, wie z.B. Kryptowährung, Affiliate- oder digitale Marketing-Unternehmen und deren Kunden, sehr begrenzt sind und gewöhnlich von kleinen Nischenanbietern angeboten werden, die nicht lange bestehen. Wir wollten einen Zahlungsdienstleister aufbauen, dem wir, unsere Kunden und Partner vertrauen und sicher sein können, dass er Bestand hat. Daher sehen wir Bankera als ein natürliches Wachstum und eine vertikale Integration in unsere digitalen Geschäfte sowie als eine Möglichkeit, unseren bestehenden Kunden Fiat-Zahlungsoptionen anzubieten

erklärt Vytautas Karalevičius, Mitbegründer von Bankera.

Als nächstes plant Bankera die Einführung virtueller und physischer Debitkarten für Privat- und später Firmenkunden. Sie sind direkt mit der Online-Banking-Plattform verbunden und werden es den Kunden ermöglichen, online und offline an Verkaufsstellen zu bezahlen und an Geldautomaten weltweit Bargeld abzuheben sowie ihre Ausgaben zu verfolgen.

Zusätzlich zu der derzeit verfügbaren Web-Version arbeitet Bankera daran, ihren Service auch als mobile App anzubieten. Zahlungsakquisitionsdienste, Unterstützung für mehrere Währungen, Sofortüberweisungen sind neben anderen Funktionen in den Plänen enthalten.

Über Bankera

Bankera wurde von einem litauischen Team gegründet, das hinter SpectroCoin steht, einer Bitcoin-Börse, die bereits 2013 ins Leben gerufen wurde. Bankera ist ein Spin-off, das die vorhandene Technologie und Infrastruktur nutzt, um eine traditionelle Zahlungslösung zu ermöglichen.

Steuererklärung für Kryptowährungen leicht gemacht
Wir zeigen dir im BTC-EHO-Ratgeber die besten Tools für die automatische und kinderleichte Erstellung von Krypto-Steuerberichten.
Zum Ratgeber
Mehr zum Thema
Verwandte Themen
Die neusten Ausgaben des Kryptokompass Magazin
Ausgabe #55 Januar 2022
Ausgabe #54 Dezember 2021
Ausgabe #53 November 2021
Ausgabe #52 Oktober 2021
Du möchtest aktuelle News?

Melde dich bei unserem Newsletter an, um auf dem aktuellen Stand zu sein.