Paracosm, Paracosm: Virtual-Reality-Gaming-Plattform arbeitet mit IOTA
Paracosm, Paracosm: Virtual-Reality-Gaming-Plattform arbeitet mit IOTA

Quelle: Shutterstock

Paracosm: Virtual-Reality-Gaming-Plattform arbeitet mit IOTA

Die Virtual-Reality-Gaming-Plattform Paracosm arbeitet mit IOTA. In einem Blogpost erklärt das Unternehmen die Vorzüge der technologischen Infrastruktur des Unternehmens, des Tangle.

Über Kooperationen verfügt IOTA bekanntlich reichlich: Bosch, Volkswagen und andere Hochkaräter aus der Industrie kündigten bereits an, mit dem Start-up aus Deutschland zusammenzuarbeiten. Und auch wenn es mit dem IOTA-Kurs – gelinde gesagt und im Vergleich zum Allzeithoch – nicht gerade rosig aussieht, schreiten die Entwicklungen weiter voran. So arbeitet die Foundation aktuell etwa an einer Identitätslösung für Nodes, um die technologische Infrastruktur zu verbessern. Diese, besser bekannt als Tangle, soll letztlich die Grundlage für das Internet der Dinge bereiten. Und zieht damit stetig die Aufmerksamkeit weiterer Unternehmen auf sich.

Paracosm entwickelt Plattform für VR

So nun auch die von Paracosm. Der Zusammenschluss von Unternehmen hat es sich laut eigener Angaben zum Ziel gesetzt, eine Virtual-Reality-Plattform für alle zu gründen. Anders gesagt: Jeder soll mit, durch und auf Paracosm die Möglichkeit erhalten, eigene Virtual-Reality-Inhalte zu erstellen. Anstatt dabei, wie so viele andere in derselben Industrie, auf einen ICO zu setzen und dabei neue Token zu generieren, setzt Paracosm auf ein bestehendes Projekt: IOTA.

IOTAs Vorzüge für Virtuelle Realität

Auf der plattformeigenen Homepage erklärt Paracosm seine Wahl vor allem mit der Skalierbarkeit von IOTAs Tangle. Dieses eigne sich demnach optimal für Mikrotransaktionen, wie sie bei der Virtual-Reality-Gaming-Plattform offenbar benötigt werden. Ferner hänge die geplante Plattform eng mit dem Internet der Dinge zusammen, auf das IOTA schließlich ausgerichtet ist. So heißt es weiter:

„Wir entwickeln realitätsübergreifende Spiele, die eine Internet-of-Things-Lösung erfordern, um jedem Teilnehmer zu jedem Zeitpunkt die notwendigen Daten zur Verfügung zu stellen.“


Paracosm, Paracosm: Virtual-Reality-Gaming-Plattform arbeitet mit IOTA
[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Mit Lob auf das IOTA-Ökosystem hält sich das Unternehmen indes kaum zurück. Entsprechend heißt es in Bezug auf die Dezentralisierung von IOTA:

„Wir sehen die Paracosm-Plattform als eine Open-Source- und dezentrale Plattform ohne spezialisierte Miner – und das erfordert eine Technologie mit wahrer Dezentralisierung. Kein Wunder, dass IOTA die richtige ist.“

Dann kann es ja losgehen. Wenn wir dann bald alle Virtual-Reality-Spiele entwickeln und mit entsprechenden Brillen durch die Welt stolpern, klappt’s auch wieder mit dem IOTA-Kurs. Für die Zeugen IOTAs heißt es bis dahin: Hodln.

Mehr zum Thema:

Paracosm, Paracosm: Virtual-Reality-Gaming-Plattform arbeitet mit IOTA

Bereit für den nächsten Karrieresprung?

Sichere dir deinen Vorsprung durch Wissen und werde zum Blockchain & Krypto Experten

z.B. "Blockchain Basics Kurs"

Inklusive personalisiertes Teilnahmezertifikat
Zum Online Kurs

Ähnliche Artikel

Paracosm, Paracosm: Virtual-Reality-Gaming-Plattform arbeitet mit IOTA
Adaptions-Boost für Dash?
Altcoins

Dash kann künftig bei noch mehr Anbietern mit Kreditkarte gekauft werden. Das ermöglicht eine Kooperation mit dem israelischen FinTech Simplex. Simplex kann mit Binance, Kucoin und OKEx einige Schwergewichte unter den Bitcoin-Börsen zu seinen Partnern zählen.

Paracosm, Paracosm: Virtual-Reality-Gaming-Plattform arbeitet mit IOTA
Erneute Klatsche für Libra
Altcoins

Facebooks geplanter Stable Coin Libra steht erneut im Kreuzfeuer von Valdis Dombrovskis. Der EU-Kommissar für Wirtschaft und Kapitaldienstleistungen wirft der Libra Association mangelnde Auskunftsbereitschaft vor und rückt die Einführung der Facebook-Währung in weite Ferne.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Paracosm, Paracosm: Virtual-Reality-Gaming-Plattform arbeitet mit IOTA
Bitcoin-Blockbuster auf der Berlinale
Szene

Die Stars und Sternchen der Filmbranche tummeln sich derzeit auf den roten Teppichen der diesjährigen Berlinale. Für Krypto-Enthusiasten dürfte dabei vor allem das neue Filmprojekt von Torsten Hoffmann im Rahmenprogramm hervorstechen.

Paracosm, Paracosm: Virtual-Reality-Gaming-Plattform arbeitet mit IOTA
Wurde der Bitcoin-Kurs manipuliert?
Kursanalyse

Wurde der Bitcoin-Kurs kürzlich manipuliert? Die Bitwala-Marktbetrachtung legt das nahe.

Paracosm, Paracosm: Virtual-Reality-Gaming-Plattform arbeitet mit IOTA
Mit Kryptowährungen über den Wolken
Unternehmen

Die norwegische Fluggesellschaft Norwegian Air Shuttle führt ein Ticketsystem ein, dass Reisenden künftig den Erwerb von Tickets mit Kryptowährungen ermöglicht. Die Abwicklung der Bezahlfunktion übernimmt die Krypto-Börse Norwegian Block Exchange (NBX).

Paracosm, Paracosm: Virtual-Reality-Gaming-Plattform arbeitet mit IOTA
Ethereum, Ripple und Iota – Schafft IOTA das Comeback?
Kursanalyse

Die Kurs-Rallye bei allen drei analysierten Altcoins pausiert vorerst und lässt die Kurse von Ripple (XRP) und Iota (IOTA) in Richtung des EMA200 zurückkommen. Ethereum (ETH) stemmt sich weiterhin gegen die Kurskorrektur am Gesamtmarkt und wirkt weiter bullish.

Angesagt

Adaptions-Boost für Dash?
Altcoins

Dash kann künftig bei noch mehr Anbietern mit Kreditkarte gekauft werden. Das ermöglicht eine Kooperation mit dem israelischen FinTech Simplex. Simplex kann mit Binance, Kucoin und OKEx einige Schwergewichte unter den Bitcoin-Börsen zu seinen Partnern zählen.

Zwischen gefährlicher Mining-Alternative und attraktiver Ertragsquelle
Kommentar

Die Zinsen für Anleihen purzeln weiter in den Keller und es wird immer schwieriger, planbare Renditen zu erzielen. Entsprechend verwundert es nicht, dass das sogenannte Staking immer mehr Investoren anlockt. Anstatt aufwändiges Mining betreiben zu müssen, reicht es beim Staking, seine Kryptowährungen dem Netzwerk zur Verfügung zu stellen. Als Gegenleistung können sich Staker über attraktive Zinserträge in der jeweiligen Kryptowährung freuen. Die Binsenweisheit, dass man aufpassen muss, wenn sich etwas zu gut anhört, um wahr zu sein, sollte auch Staking-Enthusiasten eine Warnung sein. Warum Staking zwar eine gute Idee ist, man sich aber auch über die Fallstricke im Klaren sein sollte. Ein Kommentar.

Bitcoin-Kurs in Lauerstellung
Märkte

Der Bitcoin-Kurs konnte sich vom Einbruch am 20. Februar noch nicht gänzlich erholen. Mit aktuell 9.700 US-Dollar reißen sich Bären und Bullen um die Vorherrschaft am Krypto-Markt. Das muss passieren, damit die Bullen den Kampf für sich entscheiden.

Studie: Big Techs mischen den Finanzsektor auf
Regulierung

Die großen Technologie-Konzerne der Welt übernehmen immer mehr Anteile im internationalen Zahlungsverkehr und etablieren sich zunehmend im Finanzsektor. Die Europäische Wertpapier- und Marktaufsichtsbehörde hat nun die Risiken und Chancen dieser Entwicklung in einem Bericht zusammengefasst.

Paracosm, Paracosm: Virtual-Reality-Gaming-Plattform arbeitet mit IOTA

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: