Zum Inhalt springen

Meinungs-ECHO “Wenn Bitcoin nicht auf Null geht …”

Willkommen zum Meinungs-ECHO: Wo Bullen sich um die Bitcoin-Kristallkugel streiten und ein Skeptiker Ethereum verlacht.

Phillip Horch
 |  Lesezeit: 3 Minuten
Teilen

Beitragsbild: Shutterstock

“Bitcoin könnte die 100.000 US-Dollar erreichen”

Kaum ein Meinungs-ECHO ohne Bullenfutter: Auch in der vergangenen Woche hat ein Analyst vorausgesagt, dass der Bitcoin-Kurs die viel beschworenen 100.000 US-Dollar noch knacken könnte. Dieses Mal auf dem Parkett: Mike McGlone. Der Bloomberg-Analyst gab in einem Interview mit Kitco News seine Einschätzung zur aktuellen Marktlage zum Besten. Seiner Meinung nach könnten die Bären die Kurse noch ein Weilchen nach unten drücken. Doch spätestens in ein paar Jahren würden die Bullen wieder aufs Feld galoppieren.

Die 30.000 US-Dollar-Marke ist ein guter Support für Bitcoin […]. Er könnte auch noch auf 20.000 fallen, aber ich glaube nicht, dass er das tut. Ich erwarte aber, dass er in den nächsten zwei Jahren wieder anzieht und dann die 100.000 US-Dollar erreicht. Es ist nur eine Frage der Zeit.

Mike McGlone, Bloomberg Commodity Strategist

Das gesamte Interview in englischer Sprache könnt ihr euch hier ansehen.

Ethereum 2.0.? Könnte noch dauern

Die Ethereum-Community erwartet mit Spannung das Upgrade auf Version 2.0. Die wohl größte Änderung, die damit einhergehen soll: Der energiehungrige Proof-of-Work-Mechanismus soll dem ressourcenschonenden Proof of Stake Platz machen. Dadurch sollen auch die teils horrenden Gas-Gebühren für Transaktionen der Vergangenheit angehören.

Das Entwickler-Team hat “The Merge” zwar für dieses Jahr angekündigt, auch laufen die Vorbereitungen bereits auf Hochtouren. Allerdings hat sich Ethereum in der Vergangenheit nicht gerade durch Pünktlichkeit einen Namen gemacht.

Dementsprechend lassen Krypto-Köpfe immer wieder Zweifel verlauten, wann es denn zur langerwarteten Umstellung kommen könnte. Dazu zählt auch Charles Hoskinson. Der Ethereum- und Cardano-Gründer datierte in einem Gespräch mit Simon Bogdanowicz von Catalyst Global, dass Ethereum 2.0 frühestens im Jahr 2023 kommen würde. Für realistischer halte er jedoch das Jahr 2024.

“Wenn Bitcoin nicht auf null geht, geht er auf eine Million”

Wer hat es gesagt? Michael Saylor! Der MicroStrategy-CEO lässt sich kaum eine Gelegenheit durch die Investorenfinger gleiten, um Bitcoin nicht zu shillen. Kein Wunder: Sein Unternehmen hält eine beträchtliche Menge an BTC im Portfolio. In einem Interview gab sich der Bitcoin-Fan jüngst besonders prophetisch. Und ein bisschen kryptisch.

Die große Frage war schon immer: Ist es [Bitcoin] echt? Und wenn es echt ist, wird es verboten werden? Die, die es leugnen, sagen: Das ist nicht echt […]. Und die Skeptiker haben gesagt: Es ist echt, es ist besser als Gold […]. Aber es ist zu gut, um wahr zu sein. Und die Regierung wird es verbieten. Wenn aber die Leugner und die Skeptiker falsch liegen – und es ist ziemlich offensichtlich, dass sie beide falsch liegen – wird [Bitcoin] nicht auf null fallen. Und wenn er nicht auf null fällt, erreicht er eine Million. Denn [Bitcoin] ist offensichtlich besser als Gold.

Michael Saylor, CEO Microstrategy

Na dann.

Wem solche Prognosen zu Kristallkugel-kryptisch sind, sei ein Blick in unsere Marktanalysen empfohlen.

Du möchtest Ethereum (ETH) kaufen?
Das ist unter anderem via eToro möglich. eToro bietet Investoren, von Anfängern bis zu Experten, ein umfassendes Krypto-Trading-Erlebnis auf einer leistungsstarken und dabei benutzerfreundlichen Plattform.
Zum Anbieter
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
Ausgabe #61 Juli 2022
BTC-ECHO Magazin – Jahresabo
Ausgabe #60 Juni 2022
Ausgabe #59 Mai 2022
Du möchtest aktuelle News?

Melde dich bei unserem Newsletter an, um auf dem aktuellen Stand zu sein.