Gesamtmarktanalyse Trendwende? Anleger nutzen Kursrücksetzer für Altcoin-Investments
Stefan Lübeck

von Stefan Lübeck

Am · Lesezeit: 8 Minuten

Altcoin-Münzen Stellar und XRP

Quelle: Shutterstock

Teilen
Jetzt anhören
BTC49,389.00 $ -12.18%

Nach einer temporären Kursschwäche zur Wochenmitte kann sich die Leitwährung Bitcoin und mit ihr auch die Mehrheit der Altcoins in den letzten Tagen deutlich erholen. Ripple (XRP) kommt nach Beendingung des Spark-Token Airdrops am Samstag den 12. Dezember zunehmend unter Druck und bricht im Wochenvergleich um 18 Prozent ein.

Noch letzte Woche sah es nach einer weiteren Konsolidierung am Krypto-Markt aus. Doch die Krypto-Leitwährung Bitcoin (BTC) zeigt sich in den letzten Handelstagen abermals bullish und kann erneut über die 19.000 US-Dollar ansteigen. In der Spitze fiel Bitcoin um rund 10 Prozent und ließ auch die Mehrheit der Altcoins korrigieren. Rechtzeitig kamen die Bullen jedoch zurück in den Markt und wehrten abermals sämtliche Korrekturbemühungen des Bärenlagers ab. Die größte Kryptowährung notiert damit im Wochenvergleich nur geringfügig niedriger bei aktuell 19.180 US-Dollar. Die Top-10 Altcoins zeigen sich nur unwesentlich schwächer, verlieren im Durchschnitt aber gut drei Prozentpunkte. Insbesondere Ripple (XRP) verliert im Zuge des durchgeführten Airdrops am gestrigen Samstag, den 12. Dezember, um 15 Prozentpunkte deutlich. Ein erneuter Angriff des BTC-Kurses auf das Allzeithoch dürfte die Kursentwicklung am Gesamtmarkt in den kommenden Handelstagen abermals positiv beeinflussen.


Beste Kursentwicklung unter den Top-10 Altcoins: Stellar (XLM)

Kursanalyse Stellar (XLM) KW50

Kursanalyse auf Basis des Wertepaares  STR/USD auf Poloniex  

In der Vorwoche korrigierte der XLM-Kurs noch deutlich und fiel bis an den Supertrend bei 0,140 US-Dollar. Ausgehend von diesem Support stieg der Kurs von Stellar in den letzten Handelstagen erneut an und konnte am gestrigen Sonntag, den 13. Dezember, seine rote Abwärtstrendlinie per Tagesschlusskurs überwinden. Damit konnte der XLM-Kurs auch den EMA20 (rot) bei 0,158 US-Dollar zurückerobern.

Bullishe Variante (Stellar) 

Stabilisiert sich der Kurs von Stellar per Tagesschluss oberhalb der 0,162 US-Dollar, ist zunächst ein Anstieg an den Widerstand bei 0,189 US-Dollar wahrscheinlich. Hier verläuft ein wichtiger horizontaler Resist der mehrfach kursbegrenzend wirkte. Überwindet der XLM-Kurs diesen Widerstand dynamisch, ist ein Durchmarsch bis an das 261er Fibonacci-Extension bei 0,220 US-Dollar vorstellbar. Können die Bullen auch diesen Resist durchbrechen und auch das Jahreshoch bei 0,229 US-Dollar nachhaltig nach oben durchstoßen, aktiviert sich das Kursziel bei 0,238 US-Dollar. Hier verläuft das übergeordnete 23er Fibonacci-Retracement. Wird in der Folge auch dieser Resist überwunden, rückt das 361er Fibonacci-Extension bei 0,283 US-Dollar in den Blick. Kann auch diese Widerstandsmarke nachhaltig durchbrochen werden, ist ein Durchmarsch in Richtung 0,321 US-Dollar sowie 0,345 US-Dollar wahrscheinlich. Perspektivisch sollte eine anhaltende Kursrallye Stellar an das übergeordnete 38er Fibonacci-Retracement bei 0,370 US-Dollar führen. Mittelfristig könnte der XLM-Kurs bis an die 0,407 US-Dollar sowie maximal 0,476 US-Dollar (50er Fibonacci-Retracement) ansteigen.

Bearishe Variante (Stellar) 

Kommt es hingegen zu einem Fehlausbruch und der XLM-Kurs fällt zurück unter die Abwärtstrendlinie sowie den EMA20 (rot) bei 0,162 US-Dollar, werden die Bären abermals ihr Glück versuchen. Wird in der Folge auch das Verlaufstief bei 0,144 US-Dollar dynamisch unterboten, kommt der Kreuzsupport aus EMA50 (orange) und Supertrend bei 0,136 US-Dollar in den Blick. Sollte auch diese Unterstützung per Tagesschlusskurs unterboten werden, ist ein Retest des Ausbruchslevels bei 0,119 US-Dollar einzuplanen. Hier verläuft aktuell auch der EMA100 (gelb). Wird der grüne Supportbereich in der Folge nach unten verlassen, ist dieses als Verkaufssignal zu bewerten. Eine Korrektur zurück an den EMA200 (blau) bei 0,098 US-Dollar wäre wahrscheinlich. Solange der Kurs von Stellar jedoch oberhalb der 0,136 US-Dollar verläuft, sind Kursziele auf der Oberseite zu bevorzugen.

Indikatoren: RSI zeigt sich neutral, MACD mit aktivem Verkaufssignal

Der RSI kann seinen überkauften Zustand abbauen und handelt wieder in der neutralen Zone. Ein erneuter Anstieg über die 55 würde ein neues Kaufsignal aktivieren. Der MACD-Indikator tendiert hingegen weiter gen Süden und hat ein Verkaufssignal anliegen. Auf Wochensicht haben beide Indikatoren weiterhin ein Kaufsignal aktiviert, welches das Long-Szenario eines weiter ansteigenden XLM-Kurses favorisiert.  

Schlechteste Kursentwicklung unter den Top-10 Altcoins: Ripple (XRP) 

Kursanalyse Ripple (XRP) KW50

Kursanalyse auf Basis des Wertepaares  XRP/USD auf Bitfinex    

Die Vorfreude der Ripple-Anleger auf den bevorstehenden Spark-Token Airdrop ließ den XRP-Kurs in der zweiten Novemberhälfte förmlich explodieren. In der Spitze legte Ripple um rund 180 Prozent im Wert zu. Seit Anfang Dezember befindet sich der XRP-Kurs jedoch in einer Konsolidierung. Ripple schaffte es seitdem nicht, die rote Abwärtstrendlinie zu überwinden und fiel in den letzten Handelstagen zurück unter den EMA20 (rot) bei 0,538 US-Dollar. Aktuell droht der XRP-Kurs, den wichtigen Support bei 0,510 US-Dollar aufzugeben und seine Korrektur der letzten 14 Tage auszubauen.  

Bullishe Variante (Ripple) 

Schafft das Bullenlager den XRP-Kurs oberhalb des Key-Supports bei 0,463 US-Dollar auf Tagesbasis zu stabilisieren, bestehen weiterhin Chancen für einen Anstieg in Richtung EMA20 bei 0,538 US-Dollar. Kann dieser gleitende Widerstand überwunden werden, ist ein Anstieg an die rote Abwärtstrendlinie bei aktuell 0,558 US-Dollar einzuplanen. Überwindet der XRP-Kurs diese begrenzende Widerstandslinie, ist ein Anstieg in Richtung des horizontalen Resists bei 0,682 US-Dollar sowie 0,705 US-Dollar vorstellbar. Kann auch dieser Widerstand nach oben durchbrochen werden, ist ein Durchmarsch bis an die 0,788 US-Dollar wahrscheinlich.

Wird dieser Widerstand per Tagesschlusskurs ebenfalls durchbrochen, ist auch ein Anstieg an das 361er Fibonacci-Extension bei 0,969 US-Dollar in den kommenden Wochen nicht ausgeschlossen. Sollte im Zuge eines bullishen Gesamtmarkts auch die 1 US-Dollar nachhaltig nach oben durchstoßen werden, ist in den kommenden Monaten auch ein Kursanstieg bis an die 1,112 US-Dollar sowie maximal 1,204 US-Dollar möglich. Hier verläuft das 461er Fibonacci-Extension der seit dem 21. November 2020 laufenden Ausbruchsbewegung.  

kryptokompass
BTC-ECHO Magazin (5/2021): Social Token - das nächste große Ding?

Das Branchenmagazin für Bitcoin und Blockchain Investoren.

Exklusive Top-Themen für ein erfolgreiches Investment:
• Investment Trend: Social Token
• Coinbase-Börsengang
• Die 5 größten Bitcoin-Crashs
• Marktanalyse vom Profi-Trader
• Bitcoin Mining mit Hashrate Token


Kostenfreie Ausgabe bestellen >>


Bearishe Variante (Ripple) 

Fällt der XRP-Kurs per Tagesschlusskurs unter das Wochentief bei 0,505 US-Dollar, ist eine Korrekturausweitung bis an die 0,461 US-Dollar einzuplanen. In diesem Bereich verläuft auch der EMA50 (orange). Ein Unterschreiten dieser Unterstützung dürfte zu einer weiteren Kursschwäche bei Ripple führen. Eine Korrektur bis in den grünen Supportbereich zwischen 0,437 und 0,413 US-Dollar dürfte folgen. Insbesondere der Supertrend bei 0,413 US-Dollar könnte von den Bullen abermals als Sprungbrett für einen neuen Rallyeversuch genutzt werden. Fällt der Kurs hingen per Tagesschlusskurs unter den grünen Supportbereich, ist mit einer weiteren Kurskorrektur in Richtung 0,346 bzw. 0,319 US-Dollar zu rechnen. Hier verläuft der gleitende Support EMA200 (blau).

Schaffen es die Bären auch diese Unterstützungen nach unten zu durchbrechen, wird sich die Konsolidierung zunächst bis an die 0,296 US-Dollar ausweiten. Als maximales bearishes Kursziel ist der Bereich 0,263 US-Dollar anzuführen. Der Retest des Ausbruchslevels an diesem Kurslevel dürfte erneut Bullen auf den Plan rufen und den Kurs erneut in Richtung 0,346 US-Dollar ansteigen lassen. Wird diese Supportmarke jedoch dynamisch unterboten, kommt dieses einem erneuten Bärenwinter gleich.

Indikatoren: RSI überkauft, MACD-Indikator mit aktivem Kaufsignal

Der RSI wie auch der MACD-Indikator tendieren im Tageschart deutlich gen Süden. Der MACD-Indikator hat seit 10 Tagen ein Verkaufssignal aktiviert, was kursbegrenzend wirkt. Der RSI droht bei einer anhaltenden Kursschwäche ebenfalls die neutrale Zone nach unten zu verlassen und ein Verkaufssignal zu generieren. Zwar weisen beide Indikatoren auf Wochensicht ein Kaufsignal auf, eine anhaltende Kursschwäche droht jedoch auch diese Long-Signale zu negieren.

Stabilität der Top 10

Die Kursentwicklungen bei den Top-10 Altcoins zeigten sich zum Wochenschluss mehrheitlich versöhnlich. Nach zwischenzeitlich deutlichen Kursabschlägen steigen die Kurse aktuell zurück in Richtung der Vorwochenniveaus. Im Durchschnitt geben die Top-10 Altcoins rund 3 Prozentpunkte nach. Neben Bitcoin kann lediglich Stellar (XLM) ein geringes Kursplus von knapp zwei Prozent aufweisen. Nach einer Kurskorrektur in der Vorwoche kann der Neuaufsteiger in die Top-10 sich diese Woche gut behaupten. Deutlicher korrigieren tut hingegen der Wochenverlierer Ripple (XRP), der nach einer zuletzt bullishen Kursentwicklung um 19 Prozentpunkte korrigiert. Erneut schwach zeigt auch Chainlink (LINK), der auf Wochensicht knapp acht Prozentpunkte nachgibt. Nach zuletzt deutlichen Veränderungen in der Top-10 Rangliste, können alle Top-10 Altcoins ihre Plätze aus der Vorwoche behaupten.  

Gewinner und Verlierer der Woche

Der Entwicklung am Gesamtmarkt korreliert weiter deutlich mit der Kursentwicklung der Krypto-Leitwährung Bitcoin. Viele Altcoins blicken auf eine durchwachsene Handelswoche zurück. Nach einer zwischenzeitlichen Kurskorrektur weisen rund 30 Top-100 Altcoins zum Wochenschluss einen Kursanstieg auf. Lediglich vier Altcoins steigen diese Woche zweistellig im Wert an. Der Wochengewinner Blockstack (STX) lässt sämtliche Konkurrenten hinter sich und steigt um 37 Prozent gen Norden. Wie bereits in der Vorwoche zeigen sich auch Elrond (EGLD) mit 29 Prozent Kursaufschlag gefolgt von Nexo (NEXO) mit 27 Prozent Kursplus erneut bullish.

Die volatilen Kursbewegungen bei den verschiedenen DeFi-Projekten halten vorerst weiter an, was sich auch mit Blick auf die Underperformer zeigt. Die Liste der Wochenverlierer wird abgesehen von Ripple mit 19 Prozent Kurseinbruch ebenfalls von DeFi-Projekten angeführt. Die Kursentwicklungen von Ampleforth (AMPL) mit 16 Prozent Kurskorrektur gefolgt vom Ocean Protocol (OCEAN) mit 14 Prozent Kursabschlag zeigen sich diese Woche bearish. Ebenfalls schwach zeigt sich das Krypto-Urgestein OMG Network (OMG) mit 13 Prozent Kursrückgang. Zwar verlieren rund 20 Kryptowährungen diese Woche zweistellig an Wert. Da der Gesamtmarkt seine Wochenverluste in den letzten 48 Handelsstunden jedoch mehrheitlich egalisieren kann, ist eine bullishe Fortsetzung jederzeit einzuplanen.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

Die Chartbilder wurden mithilfe von TradingView erstellt.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,83 Euro.


Teilen
Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail
Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

1. Ausgabe kostenlos testen

Das Bitcoin & Blockchain Magazin

1. Ausgabe kostenlos testen

Das führende Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügaber

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 60 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Streng limitiert

Kostenlose Ausgabe testen oder gratis Prämie sichern

BTC-ACADEMY