Zum Inhalt springen

Kursanalyse Render Token (RNDR): Wie Apple den Kurs des Altcoins entfesselt

Die Kursentwicklung des Render Token (RNDR) zeigt sich seit Jahresbeginn auch dank einer Kooperation mit Apple extrem bullish. Diese Kursprognose zeigt mögliche Zielmarken für die kommenden Monate auf.

Stefan Lübeck
Teilen
Render Token (RNDR)

Beitragsbild: Shutterstock

| Der Kurs des Render Token (RNDR) springt zu immer neuen Jahreshochs

Der Kurs des Render Token (RNDR) ist in den zurückliegenden Handelstagen einer der absoluten Outperformer unter den Altcoins. Seit Jahresbeginn hat der RNDR-Kurs um atemraubende 340 Prozent im Wert zugelegt. In den letzten 24 Handelsstunden weist das Kursbarometer zur Zeit des Schreibens einen Aufschlag von 25 Prozentpunkten auf. Ein Grund dafür ist sicherlich die Zusammenarbeit mit Apple. Render bietet Filmstudios mit seinem hauseigenen Okta-Netzwerk die Möglichkeit, kostengünstig Videos zu rendern und hat die unterstützte Hardware nun auf das iPad Pro und das MacBook Pro erweitert. Damit können neben klassischen Desktop Computern mit dezidierter Grafikkarte jetzt auch die Nutzer von Apple-Geräten partizipieren.

Da Kunden die benötigte Rechenpower ausschließlich mit dem Render Token bezahlen können, weist die Kryptowährung damit einen Real-World-Usecase auf. Dass die hauseigene Okta-Chain mit sämtlichen wichtigen Video-Schnitt-Plugins in Adobes Premiere verbunden werden kann, ist ein weiteres Plus. Mit Blick auf den Chart versucht der RNDR-Kurs aktuell die kursbegrenzende rote Aufwärtstrendlinie zu durchbrechen. Zwar hat der RNDR-Kurs kurzfristig einen wichtigen Zielbereich angelaufen, sollte die blaue Zone zwischen 1,70 US-Dollar und 1,80 US-Dollar jedoch durchbrochen werden können, ist mit weiterem Aufwärtspotential zu planen. Durch sein konkurrenzloses Produkt hat Render Token auch mit 253 Millionen US-Dollar Gesamtmarktkapitalisierung noch weiteres Kurspotenzial. Aktuell taxiert der RNDR Token trotz massivem Kurssprung in den letzten 30 Tagen noch 79 Prozentpunkte unter seinem Allzeithoch aus dem November 2021. Solange der RNDR-Kurs nicht zurück unter den grünen Unterstützungsbereich um 1,00 US-Dollar zurückfällt, haben die Bullen übergeordnet das Zepter in der Hand.

Kursanalyse Render Token (RNDR) 02.02.2023
Kursanalyse auf Basis des Wertepaares RNDR/USDT auf Kucoin

Bullishe Kursziele: 1,81 USD, 1,98 USD, 2,25/2,35 USD, 2,67 USD, 3,10 USD, 3,38 USD, 4,20 USD, USD, 5,47 USD, 6,14/6,65 USD, 7,90 USD, 8,82 USD

RNDR: Bullishe Kursziele für die kommenden Monate

Der Kurs des Render Tokens kennt aktuell kein Halten. Sollte es den Bullen gelingen, den Ausbruch über die kursbegrenzende rote Trendlinie zu bestätigen und sodann auch die Oberkante des blauen Widerstandsbereichs bei 1,81 US-Dollar per Tagesschluss zu durchbrechen, ist der Blick weiter gen Norden zu richten. Sodann rückt die Marke von 1,98 US-Dollar in den Fokus. Dieses Kursniveau fungierte zu Beginn des Vorjahres als wichtige Unterstützung und dürfte nun Widerstand sein. Gelingt es der Käuferseite trotz kurzfristiger Gewinnmitnahmen auch diesen Bereich zu überwinden, wird die türkise Zone als Anstiegsbereich aktiviert. Mit dem 161er-Fibonacci-Extension der aktuellen Bewegung sowie dem Golden Pocket der kompletten übergeordneten Handelsspanne zwischen Allzeithoch und dem Vorjahrestief finden sich hier gleiche mehrere starke Widerstandsmarken. Die Zone zwischen 2,25 US-Dollar und 2,35 US-Dollar ist der nächste wichtige Zielbereich für den Render Token. Hier ist mit vermehrten Gewinnmitnahmen zu rechnen. Solange der RNDR-Kurs dann nicht zurück unter die 1,75 US-Dollar wegbricht, dürfte die Konsolidierung nur temporärer Natur sein.

Das Chartbild hellt sich weiter auf

Wird sodann auch der türkise Bereich überwunden, dürfte der RNDR-Kurs direkt über einen Zwischenstopp bei 2,67 US-Dollar bis in den roten Bereich vordringen. In der Zone zwischen 3,10 US-Dollar und 3,38 US-Dollar scheiterten die Bullen bereits im Frühling des Vorjahres mehrfach. Erst wenn dieser Bereich nachhaltig durchstoßen ist, ergibt sich neues Kurspotenzial bis an das übergeordnete 78er Fibonacci-Retracement bei 4,20 US-Dollar. Abermals dürften Anleger hier Kasse machen. Nur wenn der Gesamtmarkt ebenfalls deutlich zulegt und der Bitcoin-Kurs in Richtung 32.000 US-Dollar durchmarschiert, könnte der RNDR-Kurs weiter Fahrt aufnehmen und bis an die 5,47 US-Dollar durchstarten. Dieser Widerstand stellt das nächste übergeordnete Kursziel für den Render Token dar. Damit wäre auch der lila Widerstandsbereich zwischen 6,14 US-Dollar und 6,65 US-Dollar im Fokus des Käuferlagers. Ob der RNDR-Kurs dieses langfristige Anstiegsziel erreicht und überwindet, hängt nicht zuletzt auch von der Entwicklung des Nasdaq und insbesondere des Aktien-Kurses von Adobe selbst ab. Das maximale Kursziel für den Render Token ist bei 7,90 US-Dollar zu sehen. Diese Chartmarke konnte der RNDR-Kurs in der Vergangenheit kein einziges Mal auf Tagesschlusskursbasis überwinden.

Bearishe Kursziele: 1,55 USD, 1,34 USD, 1,19 USD, 1,03/0,92 USD, 0,86/0,80 USD, 0,62 USD, 0,53 USD, 0,43/0,35 USD

RNDR: Bearishe Kursziele für die kommenden Monate

Können die Bullen den RNDR-Kurs bereits im blauen Widerstandsbereich deckeln und in der Folge zurück unter die rote Trendlinie abverkaufen, dürfte sich die Korrektur bis mindestens 1,55 US-Dollar ausweiten. Wird diese Kursmarke unterboten, kommt die Unterstützung bei 1,34 US-Dollar in den Blick. Diese Ausbruchsmarke dürfte nun stützend auf den Kurs wirken. Fällt Render Token hingegen unter diese Kurslevel zurück, kommt es um 1,19 US-Dollar zu einer ersten Richtungsentscheidung. Bleiben die Bullen hier wider Erwarten abstinent, weitet sich die Korrektur bis in die wichtige grüne Supportzone zwischen 1,03 US-Dollar und 0,92 US-Dollar aus. Hier müssen die Bullen zwingend zur Stelle sein, um den Trend nicht abzuwürgen.

Neue Einstiegschancen für die Käuferseite

Hier verläuft aktuell auch der Supertrend im Tageschart. Eine Gegenbewegung gen Norden ist sehr wahrscheinlich. Nur wenn auch der restliche Kryptomarkt deutlich korrigieren sollte, könnte der RNDR-Kurs bis in die orange Zone zwischen 0,86 US-Dollar und 0,80 US-Dollar nachgeben. Bis der Kurs hier jedoch wieder angelangt ist, dürfte auch der wichtige gleitende Durchschnitt der letzten 200 Tage (EMA200) (blau) in dieser Zone als Support fungieren. Gibt der Bitcoin-Kurs in der kommenden Zeit weiter nach und rutscht deutlich unter den Schlüsselsupport bei 19.000 US-Dollar ab, könnte auch Render Token zurück in Richtung des übergeordneten 23er Fibonacci-Retracements bei 0,62 US-Dollar wegbrechen. Damit wäre das bullishe Szenario vom Tisch und der RNDR-Kurs könnte in der Folge bis an das maximale bearishe Kursziel bei 0,53 US-Dollar korrigieren. Aus aktueller Sicht ist nicht mit einem zeitnahen Rückfall unter dieses Unterstützungsniveau zu rechnen.

Mit Blick auf die Indikatoren im Tageschart darf eine erste Konsolidierung in den kommenden Tagen nicht verwundern. Insbesondere der RSI-Indikator ist doch deutlich am Anschlag. Im Wochenchart weisen der RSI wie auch der MACD-Indikator jedoch ebenfalls stabile Kaufsignale auch und bieten zudem noch Raum für einen weiteren Anstieg gen Norden in den kommenden Handelswochen.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

Die Chartbilder wurden mithilfe von TradingView erstellt.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,92 Euro.

Du möchtest Kryptowährungen kaufen?
Trade die populärsten Kryptowährungen wie Bitcoin und Ethereum mit Hebel auf Plus500, der führenden Plattform für den Handel mit CFDs (86 Prozent der Kleinanlegerkonten verlieren Geld bei dem Anbieter).
Zum Anbieter
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
Ausgabe #69 März 2023
Jahresabo
Ausgabe #68 Februar 2023
Ausgabe #67 Januar 2023

Der neue BTC-ECHO Newsletter kurz & kompakt:
News, Top- & Flop-Coins, Wirtschaftskalender


Erhalte 10% Rabatt für Deine Newsletter-Anmeldung Der Rabattcode ist anwendbar auf das BTC-ECHO Magazin im Pro-, Halbjahres- und Jahresabo oder auf die Einzelausgaben.