Zum Inhalt springen

Charlie Munger Rechte Hand von Warren Buffett lobt Chinas Krypto-Ban

Warren Buffet und Charlie Munger überbieten sich ein ums andere Mal, wenn es um das Schimpfen auf Kryptowährungen geht.

Christian Stede
 |  Lesezeit: 2 Minuten
Teilen
China Mining Bann begrüßt von rechter Hand von Warren Buffett

Beitragsbild: Shutterstock

Vielfach stößt die Entscheidung der chinesischen Regierung, Kryptowährungen zu verbieten, auf Kritik. Es gibt jedoch auch Zustimmung, und das von durchaus prominenter Seite. So hat Charlie Munger, US-amerikanischer Milliardär, rechte Hand von Warren Buffett und stellvertretender Vorsitzender von Berkshire Hathaway, die restriktiven Maßnahmen gegen Kryptowährungen und deren Mining begrüßt. Wie der Sydney Morning Herald berichtet, sprach er auf der Investorenkonferenz Sohn Hearts and Minds davon. 

Der 97-Jährige Munger hält das aktuelle Klima an den globalen Märkten für “verrückter als die Dotcom-Blase vor zwei Jahrzehnten”. Er bezeichnete den Boom der Kryptowährungen als übertrieben und unterstützte Chinas Verbot der digitalen Vermögenswerte. In einem ausführlichen Gespräch mit Dr. Mark Nelson vom Hedgefonds Caledonia sagte der Berkshire Hathaway-Vize, dass er sich nicht an diesem “verrückten” Kryptowährungs-Boom beteiligen würde. Überdies äußerte er sich abfällig über die Befürworter von Kryptowährungen.

Ich werde niemals eine Kryptowährung kaufen. Ich wünschte, sie wären nie erfunden worden. Meiner Meinung nach haben die Chinesen die richtige Entscheidung getroffen, nämlich sie einfach zu verbieten. Mein Land – die englischsprachige Zivilisation – hat die falsche Entscheidung getroffen

, so seine deutlichen Worte.

Warren Buffett ist ebenfalls kein Bitcoin-Freund

Es ist aber beileibe nicht das erste Mal, dass Munger gegen Bitcoin & Co. austeilt. Erst im Mai beschrieb er Bitcoin als “ekelhaft”. Im Februar verglich er Bitcoin und Tesla mit “einer Laus und einem Floh”. Eine ähnliche Metaphorik bemühte Warren Buffett, dessen rechte Hand bei Berkshire ja Munger ist. Er sprach von Bitcoin als „Rattengift hoch zwei”.  Der Vorsitzende der Börsenaufsichtsbehörde SEC, Gary Gensler, und der Vorsitzende der Federal Reserve, Jerome Powell, haben beide jedoch kürzlich bestätigt, dass die USA nicht vorhaben, dem Beispiel Chinas zu folgen und Kryptowährungen zu verbieten.  

Du möchtest Kryptowährungen kaufen?
Binance gehört zu den größten weltweit aktiven Krypto-Börsen und bietet seinen Nutzern eine Vielzahl von Coins an – oftmals auch die, die die Konkurrenz vermissen lässt.
Zu Binance
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
BTC-ECHO Magazin – Jahresabo
Ausgabe #62 August 2022
Ausgabe #61 Juli 2022
Ausgabe #60 Juni 2022
10% Rabatt
für Deine Newsletter-Anmeldung

Melde dich bei unserem Newsletter an, um auf dem aktuellen Stand zu sein. Der Rabattcode ist anwendbar auf das BTC-ECHO Magazin im Flexabo, Jahresabo oder auf die Einzelausgabe.