Zum Inhalt springen

Selling the News? NEM-Kurs bricht ein – trotz oder wegen Symbol?

Nachdem der XEM-Kurs lange von der Ankündigung des Symbol-Mainnet profitieren konnte, scheint sich das Blatt zum heutigen Launch der neuen “Hybrid Blockchain” gewendet zu haben.

Christopher Klee
 |  Lesezeit: 3 Minuten
Teilen
NEM-Logo zwischen Wolkenkratzern

Quelle: Shutterstock

Heute ist es so weit: Das Ökosystem von NEM wird am 15. März um eine Blockchain reicher. Mit Symbol wird das “New Economy Movement” eine neue Blockchain lancieren, die unter anderem auf den Zukunftsmarkt der tokenisierten Wertpapiere, auch bekannt als Security Token, abzielt. So soll es mit Symbol möglich sein, neue Assets zu erstellen, die beispielsweise Unternehmensanteile oder Stimmen bei einer Abstimmung repräsentieren. Diese sogennanten “Mosaics” können, müssen aber nicht die Form eines Token haben.

XYM-Airdrop für XEM Holder

Wer bis zum 12. März XEM, das native Asset der bisherigen NEM Blockchain NIS1 gehalten hatte, erhält heute zusätzlich den neuen Symbol-Coin XYM im Verhältnis 1:1. Anders als bei anderen Airdrops geschah das jedoch nicht automatisch, sondern musste von den Holdern aktiv beantragt werden. Zumindest, wenn man selbst Herr oder Frau seiner Coins war, brauchte es dazu die aktuelle Version der NEM Wallet, die über eine entsprechenden Opt-in-Option verfügt. Auf Blockhöhe 3.105.500 (gegen 01:50 Uhr) wurde festgehalten, wer das Opt-in-Verfahren durchgeführt hat.

XEM-Kurs auf Talfahrt

Der Starttermin für Symbol wurde am 25. Februar bekannt gegeben. Die Aussicht auf den Airdrop und die positiven Entwicklungen des Gesamtmarktes hatte dem XEM-Kurs zunächst starken Auftrieb verliehen. Seit der XEM-Kurs Anfang März ein 30-Tage-Hoch erreicht hat, befindet er sich indes im Sinkflug. Zu Redaktionsschluss handelt XEM bei 0,36 US-Dollar – knapp 52 Prozent niedriger als noch vor einer Woche. Selbst am für weite Teile des Krypto-Marktes bullishen Wochenende konnte sich XEM nicht gegen den Abverkauf stemmen, im Gegenteil. Während Bitcoin ein neues Allzeithoch feierte, ist der NEM-Kurs stark eingebrochen.

NEM-Kurs im Wochenverlauf. Quelle: BTC-ECHO

Die (quell-)offene Zukunft von NIS1

XEM soll auch nach dem Airdrop von XYM weiter Bestand haben. Das gilt auch für die NIS1 Blockchain. Zumindest fürs Erste. Denn in einem Beitrag im NEM-Forum vom Dezember 2020 gab sich CTO Kristy-Leigh Minehan recht vage, was die Zukunft von NIS1 angeht:

Heute haben wir noch nicht alle Antworten darauf, wie die Zukunft von NIS1 aussehen wird. Wir wissen nicht, welche Anwendungsfälle sich entwickeln werden; wie der Markt reagieren wird; oder welche Funktionen hinzugefügt werden, wenn überhaupt. Was wir aber wissen, ist, dass wir gemeinsam eine Verantwortung gegenüber NIS1, seinen Benutzern und den Anwendungen, die heute darauf laufen, haben, um es auf den gleichen Standard zu bringen, der auch für unsere anderen Produkte gilt.

Das Ziel sei es letztlich, die NIS1-Blockchain unter einer Open-Source-Lizenz zu veröffentlichen – wie es sich für eine lupenreine Blockchain gehört. Bevor es dazu kommt, soll zunächst jedoch ein externes Audit der Blockchain erfolgen. Darüber hinaus hat NEM CTO Minehan in einem AMA von Ende Februar weitere Schritte zur Wartung des NIS1-Ökosystems angekündigt. So sollen die NIS1 Wallet sowie der NIS1 Blockchain Explorer umgestaltet werden. Zudem ist die Rekrutierung eines Produktmanagers mit Open-Source-Erfahrung sowie die Einrichtung eines Forschungs-Teams für die Weiterentwicklung von NIS1 und Symbol geplant.

Du bist auf der Suche nach dem richtigen Hardware-Wallet?
Im BTC-ECHO-Ratgeber zeigen wir dir die besten Anbieter für die sichere Verwahrung von Kryptowährungen.
Zum Ratgeber
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
BTC-ECHO Magazin – Jahresabo
Ausgabe #59 Mai 2022
Ausgabe #58 April 2022
Ausgabe #57 März 2022
Du möchtest aktuelle News?

Melde dich bei unserem Newsletter an, um auf dem aktuellen Stand zu sein.