Nach Kurskorrektur So viele Bitcoin-Investoren sind mit ihrem Portfolio im Gewinn

Mit dem gestiegenen Bitcoin-Kurs leuchten auch die Portfolios vieler Investoren wieder grün. Doch die jüngste Kurskorrektur fordert seinen Tribut.

Dominic Döllel
Teilen
Bitcoin

Beitragsbild: Shutterstock

| Auch institutionelle Investoren setzen mittlerweile auf Bitcoin

Seit Jahresbeginn ist Bitcoin von etwa 40.000 US-Dollar auf zwischenzeitlich 73.740 US-Dollar gestiegen und hat mehrmals ein neues Allzeithoch aufgestellt. Mitte März endete der Bullrun aber abrupt: Seither notiert Bitcoin zwischen 60.000 und 70.000 US-Dollar.

Zwar haben viele Investoren dank der Kursexplosion im März hohe Gewinne verzeichnet. Mit der Kurskorrektur der letzten Wochen haben einige Portfolios aber wieder an Wert verloren. Laut Daten von The Block befinden sich insgesamt 93 Prozent der Investoren mit ihrem Investment im Plus. Im aktuellen Bitcoin Report erfahrt ihr zusätzliche Informationen.

Zuletzt waren über 90 Prozent der Bitcoin-Investoren im Jahr 2022 mit ihrem Portfolio im Gewinn I Quelle: The Block

Zum Vergleich: Im November 2022 lag dieser Wert aufgrund des abgestürzten BTC-Kurses noch bei 47 Prozent. Im Zuge der FTX-Implosion war Bitcoin auf bis zu 15.000 US-Dollar pro “Münze” gefallen. Wer zu diesem Zeitpunkt eingekauft hat, kann sich jetzt über eine Rendite von über 300 Prozent freuen.

Das jüngst durchlaufene Halving soll den Kurs weiter steigen lassen, hat aber auch große Auswirkungen auf viele andere Bereiche im BTC-Ökosystem. Darunter etwa das Mining, die Transaktionsgebühren und das Runes-Protokoll. Welche Effekte jetzt zu erwarten sind, lest ihr im neuen Bitcoin Report.

Bitcoin- & Krypto-Sparplan einrichten
Investiere regelmäßig in Bitcoin und profitiere langfristig vom Cost-Average-Effekt. Wir zeigen dir, wie das geht.
Sparplan anlegen