Know Your Token: Warnsystem für Security Token Offerings (STO)
Phillip Horch

von Phillip Horch

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Quelle: Shutterstock

Teilen
BTC37,938.00 $ -2.25%

Eine plattformunabhängige Softwarelösung von Agora Innovation soll Venture-Capital-Beteiligungen für Start-ups komplett BaFin-konform machen. Für das Projekt IVE.ONE arbeitet Agora Innovation dementsprechend mit Cashlink zusammen. Aus der Kooperation soll ein „Warnsystem für Security Token Offerings“ hervorgehen.

Security Token dienen vornehmlich dazu, in Unternehmen zu investieren und mit dieser Investition zugleich Anteile an den jeweiligen Firmen zu erwerben. Um diesen Vorgang zu erleichtern, hat sich das Softwareunternehmen Agora Innovation nun mit Cashlink zusammengeschlossen. Gemeinsam bieten sie IVE.ONE an. Dabei handelt es sich wiederum um eine Blockchain-Lösung, die die neue Form der Kapitalaufnahme gerade auch für Start-ups attraktiver machen soll: ein Warnsystem für Security Token Offerings (STO).


Laut einer Pressemitteilung, die BTC-ECHO vorliegt, bietet IVE.ONE dabei gerade für deutsche Start-ups einen erheblichen Vorteil. Die Security Token Offerings, die über IVE.ONE ausgeführt werden, sollen mit den Richtlinien der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) direkt konform sein. Die Software, über die Investoren letztlich Kapital fließen lassen, heißt Cashlink.

IVE.ONE will KYC gewährleisten

IVE.ONE soll außerdem dafür sorgen, digitale Identitäten mit anonymen Krypto-Wallets zusammenzubringen. Somit soll IVE.ONE die Möglichkeit bieten, die Prüfung von Unternehmens- und Personendaten allseitig zu erleichtern. Emittenten können so etwa jederzeit nachvollziehen, wer Eigentümer der Token bzw. Partei einer Transaktion ist. Durch permanente Updates soll das Programm schließlich stets den aktuellen Anforderungen von Regulierungsbehörden entsprechen. Darüber hinaus wollen die Unternehmen so sicherstellen, jeweils den Anti-Geldwäscherichtlinien (AML) als auch den Know-Your-Customer-Regelungen (KYC) zu entsprechen.


Cashlink-Mitgründer Michael Duttlinger ist optimistisch:

Durch die Zusammenarbeit von IVE.ONE und Cashlink haben wir einen weiteren Meilenstein in der Entwicklung eines nachhaltigen Ökosystems für digitale Wertpapiere erreicht. Die langfristig angelegte Partnerschaft erhöht die regulatorische Sicherheit in einem neuen, innovativen Markt und unterstützt alle Start-ups und Investoren, die über Cashlink Security Token ausgeben und halten.

Phong Dao, CEO von Agora Innovation, teilt diese Euphorie in Bezug auf den neuen Lösungsansatz:

Wir freuen uns, mit Cashlink einen Partner zu haben, der die Emission von aktienähnlichen Security Token nach dem deutschen Wertpapierrecht vereinfacht. Die Verwendung von IVE.ONE bietet den Vorteil, dass Quelle und Ziel der Token für Emittenten und Regulierungsbehörden jederzeit transparent sind. Wir nennen das KYT – Know Your Token – und bieten mit dem Suspicious Activity Report (SAR) zudem ein Warnsystem an, dass Verdachtsfälle von Missbrauch erkennt und anzeigt.

Eines steht allerdings jetzt schon fest: KYT wird DYOR nicht restlos ersetzen können. Aber möglicherweise ergänzen.


Teilen
Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail
Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

1. Ausgabe kostenlos testen

Das Bitcoin & Blockchain Magazin

1. Ausgabe kostenlos testen

Das führende Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügaber

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 60 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Streng limitiert

Kostenlose Ausgabe testen oder gratis Prämie sichern

BTC-ACADEMY