Zum Inhalt springen

Memecoin verzeichnet nach Musk-Tweet tausendfaches Wachstum

Mit einem Tweet schießt ein Krypto-Kurs in ungeahnte Höhen – die Rede ist mal wieder von Elon Musk. Was hat es mit HOHOHO auf sich?

Marlen Kremer
 |  Lesezeit: 2 Minuten
Teilen
Hund mit Weihnachtsmütze

Beitragsbild: Shutterstock

Elon Musk tweetet und alle hören zu – das ist nichts Neues. Nun hat der Tesla-Chef jedoch wieder einmal einen Memecoin um das Tausendfache in die Höhe getrieben. Spoiler: Es handelt sich abermals um ein Hundemotiv. Der Name und Code des Tokens passt mit Santa Floki (HOHOHO) dabei nicht nur gut zu den vergangenen Feiertagen, sondern gleicht auch dem des Hundewelpens Musks. Das Token-Projekt sitzt auf der Binance Smart Chain (BSC) und ging Mitte November mit dem Vorverkauf sowie einer ersten NFT-Kollektion live.

Mit einem Bild von seinem Hundewelpen im Weihnachtsmannkostüm, das er am 25. Dezember auf Twitter postete, setzte der E-Autobauer wieder einmal die Kurse des Kryptomarktes in Bewegung.

Damit profitierte der Santa Floki (HOHOHO) Coin mit einem dreistelligen Anstieg seit dem getweeteten Bild. Zu Redaktionsschluss verzeichnet der Memecoin einen Kursanstieg von fast 600 Prozent im Tagesvergleich und notiert aktuell bei rund 0,00000157 US-Dollar. Auf Wochensicht kann der Token noch mehr beeindrucken. In den letzten sieben Tagen verzeichnet Santa Floki ein Wachstum von 6.253 Prozent. Jedoch liegt der Token momentan fast 20 Prozent unter dem Allzeithoch, welches am heutigen Morgen erreicht wurde.

"Wir sind mehr als nur ein Hunde-Coin"

Das Projekt versucht dabei, von Musks Reichweite und Einfluss im Krypto-Space zu profitieren, sich jedoch auch von den herkömmlichen Memecoins wie Dogecoin (DOGE) und Shiba Inu (SHIB) abzusetzen. Santa Floki zufolge ist das Hauptziel des Projekts, "das größte Wohltätigkeitsprojekt mit BUSD-Rewards auf der BSC" zu werden.

Mit einem Tweet kommentierte der Account des Memecoins einen Artikel, der ihn als "Dog Coin" bezeichnete und behauptete, dass das Projekt "mehr als nur ein Hunde-Coin" sei. Denn von den 14 Prozent an "Taxes" – also Transaktionsgebühren – soll jeweils 1 Prozent an die Nichtregierungsorganisation Save the Children gespendet werden.

Hinter der Gründung des Memecoins steckt das Entwicklerteam Parabolic 8, welches erst seit 2021 aktiv ist. Das veröffentlichte Whitepaper gleicht jedoch eher einer oberflächlichen Powerpoint-Präsentation. Zudem ist nicht transparent, wer eigentlich Mitglied der Entwicklergruppe ist.

Ob der Tesla-Chef den Memecoin mit seinem Tweet aktiv unterstützen wollte oder einfach nur seinen Hundewelpen Floki zur Schau stellen, ist ungewiss.

Du willst Kryptowährungen kaufen?
Wir zeigen dir in unserem Ratgeber, wie du in wenigen Minuten Kryptowährungen kaufen und verkaufen kannst.
Zum Ratgeber
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
BTC-ECHO Magazin – Jahresabo
Ausgabe #62 August 2022
Ausgabe #61 Juli 2022
Ausgabe #60 Juni 2022
10% Rabatt
für Deine Newsletter-Anmeldung

Melde dich bei unserem Newsletter an, um auf dem aktuellen Stand zu sein.