Energiewende Grüner Strom dank DLT? bloXmove arbeitet mit 50Hertz zusammen
Elias H.

von Elias H.

Am · Lesezeit: 3 Minuten

elektrische Ladesäule

Quelle: Shutterstock

Teilen
Jetzt anhören
BTC59,821.00 $ -2.99%

bloXmove und 50Hertz geben Partnerschaft für grünen Strom dank DLT bekannt.

Am 15. September verkündete das Blockchain-Unternehmen bloXmove eine Partnerschaft mit dem Stromnetzbetreiber 50Hertz. Beide wollen die Blockchain-Technologie auf die Energiewirtschaft anwenden. Dadurch soll eine dezentralisierte und nachhaltige Energieversorgung ermöglicht werden. Letztlich sollen Stromkonsumenten so in den Genuss eines flexiblen Zugangs zur Ökostrom-Versorgung kommen.


bloXmove wurde dabei in einer Innovationsschmiede des deutschen Autobauers Daimler entwickelt und ist auf die Vernetzung der Mobilitätsindustrie und dem Energiesektor fokussiert. Indessen betreibt 50Hertz Stromnetze im Norden und Osten von Deutschland. Insgesamt handhabt der Stromnetzbetreiber die Stromversorgung von 18 Millionen Menschen. Bis zum Jahr 2032 hat sich der Energie-Versorger zum Ziel gesetzt, 100 Prozent erneuerbare Energie für ihre Kunden anzubieten.

Konzept der Partnerschaft

Mit der DLT möchte die Kooperation aus den beiden Unternehmen gemeinsam ein Netz aus Transaktionsketten schaffen. Dabei gedenken sie einen dezentralisierten und vor allem sicheren Ansatz in der Speicherung und Verteilung von grüner Energie zu ermöglichen.


Denn üblicherweise speichern Energieversorger Strom nur in einem einzigen Stromnetz. Das Konzept von bloXmove und 50Hertz basiert nun darauf, dass beide Unternehmen Strom dezentral speichern. Statt eines einzigen Stromnetzes wird der Strom in vielen Anlagen gespeichert. So ist es möglich, dass nachhaltige Energie, wie zum Beispiel Solar- und Windenergie, auf Autobatterien und Ladesäulen gespeichert werden kann. Man nennt dieses Konzept Vehicle-to-Grid. Das Konzept schafft dabei völlig neue Angebots- und Nachfrage-Mechanismen. Grüne Energie mit Kostenaufwand ins Ausland exportieren soll so nicht mehr nötig sein.

Beide Seiten optimistisch über Nutzen der Blockchain

Beide Parteien blicken indessen optimistisch in die Zukunft. So äußert sich Sophia Rödiger, CEO von bloXmove, zu der Partnerschaft:

Wir sehen enormes Potenzial in der Verknüpfung des Energie- und Mobilitätssektors mithilfe von Blockchain-Technologie und digitalen Identitäten (DID). Die Sektoren-Kopplung ermöglicht einen weiteren Schritt in Richtung flexibler grüner Energieversorgung. Umso mehr freuen wir uns über die Partnerschaft mit 50Hertz.

Sophia Rödiger, CEO bloXmove

Auch vonseiten des Partners blickt man positiv auf die Zusammenarbeit. So äußert sich Kai Schmied, Innovationsmanager bei 50Hertz:


Sektorenkopplung ist eine unverzichtbare Maßnahme für das Erreichen der Klimaschutzziele und gleichzeitig zur Unterstützung eines stabilen Stromnetzes. Damit die Energiewende über alle Bereiche hinweg gelingen kann, brauchen wir einen integrierten Ansatz, der das Gesamtsystem betrachtet und die Grenzen verschiedener Sektoren überwindet – insbesondere im Hinblick auf den Mobilitätssektor, der ein wichtiger Bestandteil des Elektrizitätssystems sein wird. Wir freuen uns daher sehr, durch die Partnerschaft mit bloXmove das Potenzial für eine nachhaltigere Zukunft gemeinsam ausschöpfen zu können.

Kai Schmied, Innovationsmanager 50Hertz
Teilen
Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail
Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
Das führende Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügbar

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 60 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Gratis Prämie im Jahresabo

24 Karat vergoldete Bitcoin Münze

BTC-ACADEMY