Zum Inhalt springen

Prominenter Zuwachs Google Cloud wird Block Producer bei EOS

Google Cloud ist der EOS-Blockchain-Netzwerk-Community beigetreten. Ein Indiz dafür, wie hoch man Möglichkeiten dieser Technologie einschätzt.

Christian Stede
 |  Lesezeit: 2 Minuten
Teilen
Google-Cloud-Logo auf Gebäudefassade

Beitragsbild: Shutterstock

Am Montag verkündete block.one, Softwareentwickler und Erschaffer der Kryptowährung EOS, einen neuen Kooperationspartner. So wird Google Cloud, ein globaler Anbieter von Cloud-dinestleistungen und -Infrastruktur, der EOS-Community beitreten. In der Mitteilung heißt es, das Alphabet-Tochterunternehmen „unternimmt Schritte“, um ein Hersteller von EOS-Netzwerkblöcken – einem Block Producer – zu werden. Die Block Producer sind für die Funktion des EOS-Netzwerks absolut fundamental. Das gilt natürlich erst recht dann, wenn es sich um einen Kooperationspartner vom Kaliber von Google Cloud handelt. 

Block.one selbst interpretiert die Teilnahme dieses Global Players der IT-Branche als Zeichen dafür, dass die Blockchain-Technologie künftig eine noch bedeutendere Rolle in Wirtschaft, Regierung und Gesellschaft spielen wird. 

Google Cloud wird die erstklassige Leistung und die lebendige Open-Source-Gemeinschaft des EOS-Netzwerks nutzen, wenn es daran arbeitet, ein Blockproduzent zu werden,

heißt es in dem Statement von Block.one..

Google Cloud ist bereits Partner von Ontology

Als Kandidat für einen Block Producer müssen die Token-Inhaber Google Cloud zunächst auswählen. Erst dann wird eine bestimmte Position innerhalb der Ränge der Block Producer im EOS-Netzwerk zugewiesen. Es wird eine Microsite veröffentlicht, die die Beteiligung am Netzwerkbetrieb von EOS als ausgewiesener Block Producer hervorhebt. Auf der Public-Blockchain-Seite von EOS ist das Wachstum der Community nachzuvollziehen.

Google Cloud ist schon mehrfach in Zusammenhang mit BlockchainKooperationen die Rede. Im Juli wurde die Kooperation mit Ontology bekannt. Drei Projekte von Ontology wurden in das eigene Ökosystem aufgenommen. Damit möchte man die Integration der Cloud Computing-Dienste in der Suchmaschine verbessern.

Brendan Blumer, seines Zeichens CEO von Block.one, ist sich absolut sicher, den richtigen Partner für sein Projekt gewonnen zu haben: 

Das Google Cloud-Team kennt die blühende EOS-Community und die hochleistungsfähige EOSIO-Technologie, auf die es aufbaut und damit den besten Einstieg in das Blockchain-Business bietet. Wir heißen unseren neuen Partner in der EOS-Community willkommen und freuen uns über ihre Beiträge zum EOS-Netzwerk.

Block.one möchte dabei von der leistungsfähigen und latenzarmen Infrastruktur von Google Cloud profitieren. Dazu gehören sichere Oracles, Inter-Chain-Transaktionsberichte, Schlüsselmanagement und hochintegrierte Full-Node-Validierung. Das BlockchainProjekt des EOS-Netzwerks wird durch die Zusammenarbeit mit Google Cloud die drei Kernaspekte Sicherheit, Skalierbarkeit und Dezentralisierung noch weiter stärken, so Block.one-Technikchef Dan Larimer. Das im Jahr 2018 gestartete EOS-Netzwerk ist eine dezentralisierte öffentliche Blockchain, die auf dem Open-Source-Framework EOSIO basiert. Das Gesamtziel des Projekts besteht darin, die Transaktionsraten pro Sekunde zu verbessern, sowohl private als auch öffentliche Blockchains zu unterstützen und eine Vielzahl von Smart Contracts zu fördern.

Bitcoin- & Krypto-Sparplan einrichten
Investiere regelmäßig in Bitcoin und profitiere langfristig vom Cost-Average-Effekt. Wir zeigen dir, wie das geht.
Zum Ratgeber
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
Ausgabe #61 Juli 2022
BTC-ECHO Magazin – Jahresabo
Ausgabe #60 Juni 2022
Ausgabe #59 Mai 2022
Du möchtest aktuelle News?

Melde dich bei unserem Newsletter an, um auf dem aktuellen Stand zu sein.