Das Geld der Wall Street OTC-Handel explodiert nach Bitcoin-ETF-Start

BlackRock und Co. haben sich mit Bitcoin eingedeckt. Auf den BTC-Kurs hat sich das aber kaum ausgewirkt. Ein Grund: OTC-Handel.

Dominic Döllel
Teilen
Bitcoin ETF

Beitragsbild: Shutterstock

| OTC: Over the Counter

Derzeit sind rund 19,5 Millionen Bitcoin im Umlauf. Davon sind aber lediglich 12 Prozent auch zum Handel an Börsen verfügbar. Der Rest schlummert langfristig verwahrt im Cold Storage.

Im Hinblick auf den Bitcoin Spot ETF führt das zu einem deutlichen Preisdruck – zumindest langfristig. Denn: Aktuell läuft das Gros der BTC-Käufe von BlackRock, Fidelity und Co. über sogenannte “OTC-Deks”.

Solche "Over the Counter"-Käufe sind in der Finanzwelt gang und gäbe. Um den Kurs nicht zu beeinflussen, kaufen institutionelle Investoren große Mengen eines Assets für gewöhnlich außerbörslich. So auch am ersten Handelstag der elf Bitcoin ETFs. Demnach verzeichnete Coinbase OTC-Transaktionen in Höhe von 7,7 Milliarden US-Dollar.

Investoren kauften oder verkauften BTC in Rekordhöhe, ohne den Preis zu beeinflussen I Quelle: CryptoQuant

Irgendwann wirken allerdings auch OTC-Trades auf den Kurs. Spätestens dann dürfte der BTC-Kurs nachziehen.

Was BTC-Investoren noch über den Bitcoin ETF wissen sollten und wie es um die Kryptowährung generell steht, erfahrt ihr im neuen BTC-ECHO Bitcoin Report.

Du willst Bitcoin (BTC) kaufen oder verkaufen?
Wir zeigen dir in unserem Leitfaden, wie und wo du einfach und seriös echte Bitcoin (BTC) kaufen kannst.
Bitcoin kaufen