Korrektur oder All-Time-High? Bitcoin Spot ETF genehmigt: Was das für den Krypto-Markt bedeutet

Die US-Börsenaufsicht hat den Bitcoin ETF genehmigt. Steigt der Bitcoin-Kurs nun in ungeahnte Höhen oder kommt die Korrektur? Eine Analyse.

Phillip Horch
Teilen
Bitcoin ETF genehmigt

Beitragsbild: Shutterstock

| Gibt die SEC nun grünes Licht für den Bitcoin ETF

Der Bitcoin Spot ETF ist da. Die Zulassung durch die US-amerikanische Börsenaufsicht SEC (Securities and Exchange Comission) hat lange auf sich warten lassen. Der erste Antrag auf den börsengehandelten Fonds trudelte bei der Börsenaufsicht vor knapp zehn Jahren ein. Damals steckten die Winklevoss-Zwillinge hinter dem Antrag.

Schon damals waren die damit verknüpften Hoffnungen groß: Ein börsengehandelter Fonds für Bitcoin könnte massenhaft Geld in den Krypto-Space spülen. Obendrein würde er das Image von Kryptowährungen verbessern. Doch die SEC ließ lange nicht mit sich reden. Nun hat die Börsenaufsichtsbehörde jedoch zugesagt. Zeit, die lange Entstehungsgeschichte der Bitcoin Spot ETFs Revue passieren zu lassen – und einen Blick in die Zukunft zu wagen: Was bedeutet die Zulassung für den Krypto-Markt?

Der lange Weg zum Bitcoin Spot ETF

Weiterlesen mit BTC-ECHO Plus+
1. Monat € 1,-
Für Neukunden
  • Unbegrenzter Zugriff auf Plus+ Inhalte
  • Exklusive Artikel und Analysen
  • Geräteübergreifend (Web & App)
  • Viel weniger Werbung

Bereits Plus+ Mitglied? Anmelden

Bitcoin verstehen: Sicher investieren in 7 Schritten
Beherrsche die Grundlagen von Bitcoin und lerne in der BTC-ECHO Academy, wie du in 7 Schritten gekonnt investierst und welche Faktoren dabei zu beachten sind.
Jetzt entdecken