Bitcoinanalyse Bitcoin-Kurs: Erholungsrallye führt Bitcoin zurück über die 55.000 USD
Stefan Lübeck

von Stefan Lübeck

Am · Lesezeit: 8 Minuten

Bitcoin-Kurs

Quelle: Shutterstock

Teilen
Jetzt anhören
BTC39,487.00 $ 3.52%

Nachdem die Bären den Bitcoin-Kurs am Wochenende bis an die Schlüsselunterstützung bei 47.000 USD drücken konnten, kamen neue Käufer zurück in den Markt und sorgten für eine dynamische Gegenbewegung zurück in Richtung 55.000 USD. Die Bitcoin-Dominanz tendiert weiter schwach und droht die psychologische Marke von 50 Prozent aufzugeben.

Bitcoin (BTC): Bitcoin-Kurs arbeitet wichtiges bearishes Kursziel ab

BTC-Kurs: 55.202 USD (Vorwoche: 55.458 USD)


Widerstände/Ziele: 55.817 USD, 56.867 USD, 58.386 USD, 59.527 USD, 61.122 USD, 61.771 USD, 64.896 USD, 67.416 USD, 69.744 USD, 70.000 USD, 70.856 USD, 76.472 USD, 77.678 USD, 80.323 USD, 86.295 USD, 89.982 USD, 100.258 USD, 113.074 USD

Unterstützungen: 54.077 USD, 51.307/50.305 USD, 49.423 USD, 48.222 USD, 47.070 USD, 44.878 USD, 43.030 USD, 41.967 USD, 40.240 USD, 39.130 USD, 36.904 USD

Kursanalyse Bitcoin (BTC) KW16

Kursanalyse auf Basis des Wertepaares BTC/USD auf Coinbase

Die Krypto-Leitwährung Bitcoin blickt auf eine bewegte Woche zurück. Nachdem es zu einem bearishen Ausbruch aus dem übergeordneten Trendkanal kam, rutschte der BTC-Kurs deutlich ab und fiel zurück an das in der Vorwochenanalyse angesprochene Kursziel bei 47.070 USD. Hier kamen die Bullen zurück auf das Parkett und hievten Bitcoin innerhalb von drei Handelstagen zurück an den Kreuzwiderstand aus roter horizontaler Widerstandslinie und EMA20 (rot). Am heutigen Mittwoch scheiterte der Bitcoin-Kurs im ersten Anlauf an diesem Widerstand und handelt aktuell knapp unterhalb bei 55.059 USD.

Bullishes Szenario (Bitcoin-Kurs)

Bullishe Anleger nutzten die vorübergehende Kursschwäche sowie den überverkauften Status von Bitcoin und sendeten die Krypto-Leitwährung wieder über die psychologische 50.000-USD-Marke. Auf der Unterseite scheint der Bitcoin-Kurs im Bereich der 47.000 USD vorerst gut abgesichert. Damit handelt der BTC-Kurs nun wieder im Bereich der 55.000 USD und könnte kurzfristig versuchen, zurück über den wichtigen Widerstand bei 55.817 USD zu klettern. Überwindet Bitcoin diese Kursmarke und springt in der Folge auch zurück über den horizontalen Widerstand bei 56.867 USD, ist ein Anstieg bis an die 59.514 USD einzuplanen. Hier entscheidet sich abermals, ob die Bullen es schaffen, den BTC-Kurs zurück in den Aufwärtstrendkanal zu schicken. Sollte der Kreuzwiderstand aus Trendkanalunterkante, 161er Fibonacci-Extension und Supertrend nach oben durchbrochen werden, rückt zunächst die Widerstandsmarke bei 61.771 USD wieder in den Blick. Hier findet sich das alte Verlaufshoch vom 14. März 2021. Eine Rückeroberung der psychologischen Marke von 60.000 USD würde das Chartbild wieder deutlich aufhellen. Erst wenn jedoch die 61.771 USD per Tagesschlusskurs durchbrochen wird, können sich die Bullen wieder berechtigte Hoffnung auf einen Angriff auf die rote Widerstandszone machen. Springt der Bitcoin-Kurs zurück in diesen Bereich, ist ein Angriff auf das Allzeithoch bei 64.896 USD wahrscheinlich.

Der Weg in Richtung 100.000 USD

Wird das Allzeithoch ohne nennenswerte Gegenwehr überwunden, rückt zunächst das 138er Fibonacci-Extension bei 67.416 USD in den Blick. Hier verläuft zudem das obere Bollinger-Band. Schaffen es die Bullen, weiter Kaufdruck zu generieren, kommt es in dem Bereich zwischen 69.744 USD und 70.856 USD zu einem Kräftemessen zwischen Käufern und Verkäufern. Neben dem 161er Fibonacci-Extension der aktuellen Kursbewegung sowie dem 200er Fibonacci-Extension der übergeordneten Handelsbewegung indiziert auch ein Blick ins Orderbuch einen starken Widerstand bei 70.000 USD. Erst wenn die Bullen genug Aufwärtsdruck erzeugen können und diesen Bereich nachhaltig nach oben durchbrechen ist ein Durchmarsch an das 200er Fibonacci-Extension der aktuellen Aufwärtsbewegung bei 76.472 USD einzuplanen. Nur unwesentlich entfernt verläuft zudem das nächste relevante Kursziel bei 77.678 USD. Dieser Kreuzwiderstand bildet sich aus der Trendkanaloberkante und einem Widerstandslevel aus dem Monatschart aus. Hier dürften erste Verkäufe einsetzen bevor Bitcoin mittelfristig den die Kursmarke von 80.323 USD anvisieren dürfte. Bleibt das Interesse der Bullen weiter hoch und der Trendkanal wird nach oben zu verlassen, ist ein Durchmarsch an das 261er Fibonacci-Extension der übergeordneten Kursbewegung vorstellbar. Diese Kursprojektion verläuft bei 86.295 USD. Auch ein direkter Anstieg bis an das 461er Fibonacci-Extension, welches dem Stundenchart entnommen ist, wäre sodann vorstellbar. Diese Widerstandsmarke findet sich bei 89.982 USD. Ausgehend von diesem Widerstandsniveau dürfte der Bitcoin-Kurs zunächst bis an die Trendkanaloberkante korrigieren. Solange der BTC-Kurs sich oberhalb des Trendkanals stabilisieren kann, werden die Anleger die 100.000 USD weiter fest im Blick haben. Neben dieser psychologischen Marke findet sich bei 100.258 USD zudem das 361er Fibonacci-Extension der aktuellen Kursbewegung. Ein Erreichen dieser Zielmarke ist jedoch erst in der zweiten Jahreshälfte vorstellbar. Nehmen bullishe Anleger auch hier nicht nachhaltig Chips vom Tisch, ist in 2021 sogar ein Anstieg bis in den Bereich zwischen 113.074 USD und 114.959 USD möglich.

Bearishes Szenario (Bitcoin-Kurs)

Die Freude der Bären auf eine Korrektur in Richtung 43.000 USD oder tiefer währte nur kurz. Nach einer 30-prozentigen Kurskorrektur war an der 47.070 USD vorerst Schluss mit der Konsolidierung des Bitcoin-Kurses. Die Bullen hievten den Bitcoin-Kurs dynamisch zurück bis an den EMA20 (rot). Schaffen es die Bären, den Bitcoin-Kurs in den kommenden Handelstagen unter der 56.867 USD, spätestens aber an der Trendkanalunterkante bei 59.514 USD zu halten, besteht eine erneute Chance für eine Kurskorrektur zurück in Richtung des orangen Supportbereichs zwischen 54.077 USD und 52.713 USD. Sollte dieser Bereich per Tagesschlusskurs unterboten werden, steigt die Wahrscheinlichkeit für eine neue Abwärtsbewegung. Können die Bären in der Folge genug Verkaufsdruck aufbauen, steigt die Wahrscheinlichkeit für einen Retest des blauen Supportbereichs. Der Unterstützungsbereich zwischen 51.307 USD und 50.327 USD dürfte eine Vorentscheidung liefern, ob die Bären mutig genug sind, die dunkelgrüne Unterstützungszone zwischen 48.222 USD und 47.070 USD erneut anzulaufen.

Prallt der BTC-Kurs hier nicht nachhaltig nach oben ab und bildet einen Doppelboden aus, steigt die Wahrscheinlichkeit einer Korrekturausweitung bis an die 44.878 USD spürbar an. In der Folge wird auch ein Rückfall bis an das Verlaufstief bei 43.030 USD zunehmend wahrscheinlicher. Dieses Supportlevel in Form des Verlaufshochs vom 8. Januar 2021 dürfte abermals von Interesse für das Bullenlager sein. Sollte der BTC-Kurs diese starke Unterstützung aufgeben, aktivieren sich Kursziele bei 41.967 USD und 40.240 USD. Knapp unterhalb bei 39.130 USD verläuft zudem der EMA200 (blau). Daher werden bullishe Anleger abermals zugreifen wollen. Maximal wäre ein kurzer Absacker bis an die 36.904 USD vorstellbar. Mehr ist den Bären aktuell nicht zuzutrauen. Langfristig wäre ein Retest des “Tesla-Ausbruchslevels” begrüßenswert, um genug Kraft für eine Kursrallye in Richtung 100.000 USD zu sammeln.


Bitcoin-Dominanz: Marktdominanz erreicht Schlüsselunterstützung bei 50 Prozent

Kursanalyse Bitcoin-Dominanz (BTC-Dominanz) KW16

Bitcoin-Dominanz auf Basis von Werten von Cryptocap dargestellt

Die Dominanz der Krypto-Leitwährung Bitcoin tendierte in den letzten Handelswochen weiter bearish. In der Folge sackte die BTC-Dominanz bis an die psychologische 50-Prozent-Marke ab. Aktuell scheint die orange Unterstützungszone Halt zu geben. Solange die Bitcoin-Dominanz jedoch unterhalb der roten Widerstandslinie bei 52,19 USD handelt, ist die Möglichkeit einer Aufgabe der 50 Prozent Schwelle nicht gebannt. Ein Rückfall in Richtung 45,71 Prozent oder tiefer ist perspektivisch nicht auszuschließen.

BTC-Dominanz: Bullishes Szenario

Die BTC-Dominanz testete in den letzten Handelstagen mehrfach den Bereich um 50 Prozent Marktdominanz und kann sich aktuell oberhalb stabilisieren. Erst wenn die BTC-Dominanz jedoch zurück in den Abwärtstrendkanal springen kann, rückt die Marke von 52,19 Prozent wieder in den Blick. Überwindet der Kurs diesen Resist, kommt es in der grauen Widerstandszone kurzfristig zu einer Richtungsentscheidung. In den letzten 14 Handelstagen prallte die Dominanz hier immer wieder nach unten ab. Zudem verläuft an der Oberkante bei 53,16 Prozent der EMA20 (rot). Schafft es die Bitcoin-Dominanz per Tagesschlusskurs zurück über diesen gleitenden Widerstand, sollte sich die Erholungsrallye weiter fortsetzen. Ein erstes mögliches Kursziel findet sich im Bereich der 54,23 Prozent. Bereits hier dürfte die Luft für einen Folgeanstieg bereits dünner werden.

Vorerst ist das maximale Ziel der Erholungsrallye bei 55,72 Prozent zu sehen. Überwindet die BTC-Dominanz auch den starken Widerstand bei 55,72 Prozent und steigt weiter in Richtung 57,12 Prozent, klart sich das Chartbild zunächst weiter auf. Ein Anstieg über den lila Widerstandsbereich zwischen 57,12 Prozentpunkten und 57,78 Prozent aktiviert das maximale Erholungsziel bei 58,80 Prozent wahrscheinlich. Spätestens an dieser Widerstandsmarke ist mit einem erneuten Rückfall in Richtung 55,72 Prozent zu rechnen. Höhere Ziele sind vorerst nicht zu erwarten, zu groß ist das Anlegerinteresse an vielen Altcoins aktuell. Insbesondere die bullishe Kursentwicklung der Verfolger Ethereum (ETH) und dem Binance Coin (BNB) verringern die Chance auf eine nachhaltige Erholung der Bitcoin-Dominanz zurück über die 60-Prozent-Marke.

BTC-Dominanz: Bearishes Szenario

Bereits in den letzten Wochen war die anhaltende Schwäche der BTC-Dominanz thematisiert worden. Bitcoins Marktmacht rutschte in den letzten sieben Handelstagen weiter ab und fiel in die orange Unterstützungszone. Zwar scheint dieser starke Supportbereich aktuell Halt zu geben, solange jedoch keine nachhaltige Umkehrbewegung ersichtlich wird, könnte die Stabilisierung nur von kurzer Dauer sein. Solange die BTC-Dominanz nicht deutlich vom Supportbereich zwischen 50,88 Prozent und 50,01 Prozent nach oben abprallt, ist jederzeit mit einem Bruch der 50,01 Prozent zu rechnen.

Fällt die Bitcoin-Dominanz per Tagesschlusskurs unter die 50-Prozent-Schwelle, ist eine Ausweitung der Kursschwäche in Richtung 45,71 Prozent vorstellbar. Kommt es auch an dieser Supportmarke zu keiner Gegenbewegung, ist eine Korrekturausweitung an die Kreuzunterstützung bei 43,26 USD nicht ausgeschlossen. Hier verläuft eine wichtige horizontale Unterstützung aus dem Jahr 2018. Gibt auch der Bereich um 43,26 Prozent keinen Halt, rückt die grüne Unterstützungszone zwischen 39,14 Prozent und 37,67 Prozent in den Blick. Solange die psychologische Marke von 50 Prozent jedoch nicht nachhaltig aufgeben wird, ist zumindest eine kurzfristige Erholung vorstellbar.    

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

Die Chartbilder wurden mithilfe von TradingView erstellt.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,83 Euro.



Teilen
Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail
Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

1. Ausgabe kostenlos testen

Das Bitcoin & Blockchain Magazin

1. Ausgabe kostenlos testen

Das führende Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügaber

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 60 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Streng limitiert

Kostenlose Ausgabe testen oder gratis Prämie sichern

BTC-ACADEMY