Bitcoinanalyse Bitcoin-Kurs: Konsolidierung zeichnet sich ab
Stefan Lübeck

von Stefan Lübeck

Am · Lesezeit: 8 Minuten

Quelle: Shutterstock

Teilen
Jetzt anhören
BTC48,614.00 $ 2.44%

Nach mehreren bullishen Wochen erreichte Bitcoin (BTC) die psychologische 50.000 USD Marke und scheiterte im ersten Versuch daran, sich darüber halten. Auch die Bitcoin-Dominanz kann weiterhin nicht von der Stärke profitieren und bewegt sich seit 10 Handelstagen richtungslos seitwärts

Bitcoin (BTC): Gewinnmitnahmen leiten Konsolidierung ein

  • BTC-Kurs: 47.395 USD (Vorwoche: 44.767 USD)
  • Widerstände/Ziele: 48.222 USD, 50.325 USD, 51.307 USD, 53.005 USD, 54.077 USD, 55.817 USD, 57.998 USD, 59.470 USD, 61.771 USD, 64.896 USD, 67.416 USD, 69.660 USD, 70.856 USD, 76.472 USD, 77.678 USD
  • Unterstützungen: 47.070 USD, 46.009 USD, 44.878 USD, 44.147 USD, 42.923 USD, 41.321 USD, 40.585 USD, 39.240 USD, 38.537 USD, 37.321 USD, 36.643 USD, 34.899 USD, 33.335 USD, 32.718 USD, 31.603 USD, 31.010 USD, 30.000 USD, 29.300 USD, 28.795 USD, 27.563 USD, 26.404 USD, 23.887 USD, 22.222 USD, 21.892 USD, 19.884 USD,
Kursanalyse Bitcoin (BTC) KW32
Kursanalyse auf Basis des Wertepaares BTC/USD auf Coinbase

Die Bitcoin-Bullen zeigten in den letzten Handelswochen ihre Hörner und überrannten sämtliche Versuche der Bären den BTC-Kurs nachhaltig zu drücken. Der BTC-Kurs stieg zu Wochenbeginn bis in die starke Widerstandszone zwischen 50.327 USD und 51.307 USD bevor es zu deutlicheren Gewinnmitnahmen kam. In der Folge rutsche der BTC-Kurs am heutigen Mittwoch den 25. August zurück unter den Support bei 48.222 USD und fiel in der Spitze bis an die immer wieder thematisierten 47.070 USD bevor in der letzten Handelsstunde eine leichte Gegenbewegung auf aktuell 47.395 USD einsetzte. Da am kommenden Freitag viele Bitcoin Futures auslaufen, ist vorerst mit einer erhöhten Volatilität zu rechnen.


Bullishes Szenario (Bitcoin-Kurs)

Bitcoin gibt aktuell etwas nach und taxiert gut fünf Prozentpunkte unter seinem Wochenhoch. Dieses ist nach dem starken Anstieg der letzten Wochen durchaus gesund für seine weitere Kursentwicklung. Die Bullen werden nun alles daran setzen den BTC-Kurs optimalerweise in der grünen Unterstützungszone zu stabilisieren. Auch ein kurzfristiger Rückfall an den Kreuzsupport aus EMA20 (rot) und MA200 (grün) bei 46.009 USD ist unproblematisch und dürfte von Anlegern für einen Neueinstieg genutzt werden. Sogar ein erneuter Test des Bereichs zwischen 44.878 USD und 44.147 USD ist vorstellbar. Hier verläuft die Oberkante des roten Trendkanals. Kommt es spätestens hier zu einer deutlichen Gegenbewegung nach oben, gilt es zunächst die 48.222 USD nachhaltig zurückzuerobern. Ein Tagesschlusskurs über dieser Chartmarke aktiviert erneut die blaue Widerstandszone im Bereich des Wochenhochs als erneutes Kursziel. Sodann rücken die Widerstände bei 50.327 USD sowie 51.307 USD als Zielmarken in den Blick. Erst wenn es gelingt auch die 51.307 USD nachhaltig zu durchbrechen, ist ein Folgeanstieg in den orangen Widerstandsbereich zwischen 53.005 USD und 54.077 USD vorstellbar. Ein Anstieg in diese Region wäre perspektivisch als wichtiger Teilerfolg zu werten.

Der Weg in Richtung Allzeithoch

Wird diese Widerstandszone ebenfalls dynamisch überwunden, ist ein Durchmarsch an das nächste Kursziel bei 55.817 USD einzuplanen. Mittelfristig rück sodann das nächste übergeordnete Kursziel bei 57.998 USD in den Blick. Hier ist erneut mit vermehrten Gewinnmitnahmen zu rechnen. Erst wenn die Anleger es schaffen auch diese Widerstandsmarke nachhaltig zu durchbrechen und den Kurs oberhalb zu stabilisieren, ist ein Folgeanstieg bis an das Verlaufshoch bei 59.470 USD vorstellbar. Sollten die Anleger es schaffen, die psychologische 60.000 USD Marke zu knacken und den BTC-Kurs in Richtung 61.771 USD zu schicken, steigt die Chance für einen Angriff in Richtung Allzeithoch. Gelingt es dem Bullenlager in den kommenden Monaten auch die 64.896 USD anzulaufen und sogar zu überwinden, ist ein Folgeanstieg bis an das 138er Fibonacci-Extension bei 67.416 USD einzuplanen. Dreht Bitcoin hier nicht um findet sich das nächste Kursziel im lila Widerstandsbereich zwischen 69.660 USD und 70.856 USD. In dieser Zone dürfte Bitcoin zunächst nach unten abprallen und einen Konsistenztest des alten Allzeithochs vollziehen. Gelingt eine Stabilisierung oberhalb des aktuellen Allzeithochs, steigt die Chance für einen Durchmarsch in Richtung 70.000 USD und darüber hinaus spürbar an. Sodann könnte die Krypto-Leitwährung den maximalen Zielbereich zwischen 76.472 USD und 77.678 USD anlaufen.   

Bearishes Szenario (Bitcoin-Kurs)

Die Bären versuchen seit dem Erreichen der 50.000 USD vermehrt Gegenwehr zu leisten. Bereits seit gestern indizieren der RSI und der MACD-Indikator erste Signale der Schwäche. Ein Rückfall unter die 47.070 USD und in der Folge auch unter die 44.147 USD wäre daher ein wichtiger Teilerfolg. Rutsch Bitcoin daraufhin sogar unter den Support bei 42.923 USD und durchschlägt den Supertrend, kommt es abermals zu einem Kräftemessen. Neben EMA50 (orange) verläuft bei 41.321 auch das untere Bollinger-Band. Da dieses aktuell nach oben tendiert, ist nicht mit einem sofortigen Bruch dieser Marke zu rechnen. Fällt Bitcoin hingegen an die 40.585 USD ist erneut mit Gegenwehr durch die Bullen zu rechnen. Hier verläuft aktuell auch der EMA200 (blau). Eine Aufgabe dieses gleitenden Supports hätte Signalwirkung und könnte das kurzfristige Ende der bullishen Rallye bedeuten. Wird dieser Bereich aufgegeben und Bitcoin fällt in der Folge auch zurück unter die Unterstützungslinien bei 39.240 USD und 38.537 USD gewinnen die Bären weiter an Kraft.

Der Aufwärtstrend wackelt

Die Abwärtsdynamik wird sich erhöhen und den BTC-Kurs bis an das 23er Fibonacci-Retracement bei 37.321 führen. Gelingt es den Bären diesen Support zu durchschlagen, gewinnt die Korrektur weiter an Kraft und aktiviert das nächste relevante Kursziel bei 36.643 USD. Wird auch dieses Supportlevel nachhaltig unterboten, weitet sich die Korrektur bis mindestens 34.899 USD aus. Kommen die Bullen auch hier nicht zurück aufs Parkett, ist eine Korrekturausweitung bis an die 33.355 USD wahrscheinlich. Knapp darunter verläuft zudem das 61er Fibonacci-Retracement welches schon im Juli 2021 hart umkämpft war. Ein dynamischer Bruch dieser Unterstützungsmarke dürfte Bitcoin unmittelbar zurück an die 31.603 USD führen. Durchbricht der Bitcoin-Kurs auch diesen Support, weitet sich die Abwärtsbewegung bis 31.010 USD oder sogar 30.000 USD aus.

Vorerst stellt dieses Verlaufstief im lila Supportbereich das maximale baerishe Kursziel dar. Erst wenn das Tief vom 22. Juni bei 28.795 USD per Tagesschlusskurs unterboten werden würde, sind weitere deutliche Kursabgaben bis mindestens 26.399 USD vorstellbar. Wird das hier verlaufende 38er Fibonacci-Retracement dynamisch unterboten, könnte der BTC-Kurs durch die 25.000 USD bis an die 23.887 USD korrigieren. Solange sich Bitcoin jedoch oberhalb der 42.865 USD stabilisiert, ist der Blick perspektivisch weiter nach oben zu richten.  

Bitcoin-Dominanz: Ausbruch aus Seitwärtsrange dürfte für Richtungsentscheidung sorgen

Kursanalyse Bitcoin-Dominanz (BTC-Dominanz) KW32
Bitcoin-Dominanz auf Basis von Werten von Cryptocap dargestellt

Nachdem die Bitcoin-Dominanz zurück an die Trendkanalunterkante konsolidiert hat rangiert sie seit 15. August 2021 in einer engen Range zwischen 43,68 Prozent und 45,11 Prozentpunkten. Damit oszilliert die BTC-Dominanz seit 10 Handelstagen um die Supportlinie bei 44,42 Prozent und kann sich aktuell in keine Richtung nachhaltig absetzen. Aktuell zeigt die Tendenz jedoch eher gen Süden, solange die Dominanz der Krypto-Leitwährung unter EMA20 (rot) und EMA50 (orange) verläuft ist ein Rückfall in Richtung 43,18 Prozent und darunter als wahrscheinlicher einzustufen.


BTC-Dominanz: Bullishes Szenario

Trotz des Bitcoin-Anstiegs konnte seine Marktdominanz sich nicht nachhaltig erholen. Die stetige Verwässerung durch fast täglich neue Kryptowährungen trägt maßgeblich dazu bei. Erst wenn die rote Box dynamisch nach oben aufgelöst und damit auch der EMA20 zurückerobert wird, kommt der Widerstand bei 45,71 Prozent wieder in den Blick. Hier findet sich zudem der EMA50. Gelingt es auch diese Marke zu überwinden und in der Folge auch die blaue Widerstandszone hinter sich zu lassen, hellt sich das Chartbild etwas auf. Sodann rückt der Widerstandsbereich zwischen 47,03 Prozent und 47,59 Prozentpunkten als erste Zielmarke in den Fokus. Hier finden sich mit dem Supertrend, der oberen Abwärtstrendkanallinie sowie der grünen Aufwärtstrendlinie ein Bündel an potenziellen Hürden. Auch das obere Bollinger-Band tendiert aktuell in diesen Bereich. Wird die 47,59 Prozent nachhaltig übersprungen, ist ein Durchmarsch bis in die orange Resistzone vorstellbar.

Ein Durchbruch über die 48,67 Prozent aktiviert als Zielmarke das Verlaufshoch aus dem Juli 2021 bei 49,24 Prozentpunkten. Dreht die Dominanz auch hier nicht gen Süden ab, ist eine Richtungsentscheidung an der psychologischen Marke bei 50,01 Prozent wahrscheinlich. Knapp oberhalb verläuft mi dem EMA200 (blau) bei 50,32 Prozent eine weitere wichtige Widerstandsmarke. Ein Ausbruch darüber aktiviert den MA200 (grün) bei 50,97 Prozent als potenzielles Ziel. Zunächst dürfte die BTC-Dominanz hier scheitern. Gelingt es mittelfristig, beide gleitenden Durchschnittslinien zu durchbrechen, ist ein Anstieg in die blaue Widerstandszone zwischen 52,17 Prozent und 53,16 Prozent einzuplanen. Das maximale Kursziel ist vorerst bei 54,23 Prozent zu sehen. Seit der Aufgabe dieser Kursmarke schaffte es die Bitcoin-Dominanz nicht zurück in dieses Kurslevel, weshalb ein Ausbruch darüber als sehr unwahrscheinlich anzusehen ist.

BTC-Dominanz: Bearishes Szenario

Die BTC-Dominanz ist wie seit der letzten Analyse vom 11. August vermutet weiter auf dem Rückzug. Fällt die Dominanz von Bitcoin zeitnah zurück unter die Unterstützungslinie bei 44,42 Prozent zurück und testet die Unterkante der ausgebildeten Range bei 43,68 Prozent, ist eine Richtungsentscheidung zu erwarten. Gibt die BTC-Dominanz diese Supportmarke auf, aktivieren sich Kursziele bei 43,18 Prozent, sowie insbesondere 42,27 Prozent. An dieser Kreuzunterstützung aus horizontaler Supportlinie und Trendkanalunterkante wird sich die Bitcoin-Dominanz beweisen müssen. Eine Aufgabe dieses Kursniveaus rückt das Verlaufstief vom 7. Juni bei 41,22 Prozent in den Blick.

Eine anhaltende Outperformance der Altcoins könnte auch diesen starken Support brechen lassen. Sodann ist ein Rückfall bis an die 40 Prozentmarke vorstellbar. Schwächelt die Dominanz der Krypto-Leitwährung weiterhin, steigt die Wahrscheinlichkeit das auch das Jahrestief bei 39,66 Prozent angetestet und durchbrochen werden könnte. Ein dynamischer Bruch dieses Supports führt die Dominanz in die grüne Unterstützungszone zwischen 39,21 Prozent und 37,67 Prozent. Vorerst ist dieser Bereich als das maximale baerishe Kursziel anzusehen.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

Die Chartbilder wurden mithilfe von TradingView erstellt.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,85 Euro.


Teilen
Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail
Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

Gewinne eine PlayStation®5 im Kryptokompass-Abo!

Das führende Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügbar

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 60 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Nur diesen Monat

Gewinne als Abonnent eine PlayStation®5

BTC-ACADEMY