Kursanalyse Bitcoin-Kurs: Kann BTC die 30.000 US-Dollar halten?
Stefan Lübeck

von Stefan Lübeck

Am · Lesezeit: 6 Minuten

Bitcoin-Münze auf einem Chart, daneben ein grüner und ein roter Pfeil. Steigt oder fällt BTC?

Quelle: Shutterstock

Teilen
Jetzt anhören
BTC40,163.00 $ 6.23%

Der Bitcoin-Kurs kann sich zwar vorerst stabilisieren, schaffte es bisher nicht seine Seitwärtsphase nachhaltig zu beenden. Vermehrte Investitionen in Altcoins lassen die BTC-Dominanz deutlich korrigieren.

Bitcoin (BTC): BTC-Kurs tendiert weiter seitwärts

  • BTC-Kurs: 34.589 USD (Vorwoche: 34.260 USD)
  • Widerstände/Ziele: 35.025 USD, 36.097 USD, 37.910 USD, 39.130 USD, 40.407 USD, 41.970 USD, 43.703 USD, 45.710 USD, 61.694 USD, 77.678 USD  
  • Unterstützungen: 33.770 USD, 32.237 USD, 29.748 USD, 27.563 USD, 25.752 USD, 24.298 USD, 23.887 USD, 21.892 USD, 19.884 USD
Kursanalyse Bitcoin (BTC) KW 04

Kursanalyse auf Basis des Wertepaares BTC/USD auf Coinbase


Die in der Vorwoche eingesetzte Seitwärtsphase des Bitcoin-Kurses hat vorerst weiter Bestand. Auf der Oberseite wirkte in den letzten Handelstagen der Bereich um 38.000 USD kursbegrenzend. Auf der Unterseite scheint der Supportbereich um 34.000 USD vorerst Halt zu geben. Ein Ausbruch aus dieser Handelsspanne in den kommenden Handelstagen dürfte zu einer Richtungsentscheidung führen.

Bullishes Szenario (Bitcoin-Kurs)

Der BTC-Kurs tendierte in dieser Handelswoche innerhalb einer 4.000 USD-Range weiter seitwärts. Solange Bitcoin nicht per Tagesschlusskurs unter die 37.770 USD fällt und damit den EMA20 (rot) nachhaltig aufgibt, bestehen weiterhin Anstiegschancen zurück in Richtung der Range-Oberkante bei 37.910 USD. Kann der BTC-Kurs zeitnah zurück über den Widerstand bei 35.025 USD ansteigen und auch die 36.097 USD zurückerobern rückt der Bereich um 37.910 USD erneut in den Blick der Anleger. Schaffen es die Bullen, auch diese Widerstandsmarke dynamisch zu überwinden, hellt sich das Chartbild spürbar auf. Der BTC-Kurs dürfte sodann erneut den Bereich um 39.130 USD anvisieren.

Erst wenn Bitcoin auch diese Widerstandmarke dynamisch durchbricht, ist mit einem erneuten Anlaufen der 40.407 USD zu rechnen. Fassen die Anleger neuen Mut und setzen vermehrt auf einen steigenden BTC-Kurs, erhöht sich die Wahrscheinlichkeit eines Kursanstiegs bis an das Allzeithoch bei 41.970 USD. Wird in der Folge auch diese Chartmarke nachhaltig überwunden, ist zunächst ein Anstieg an die 43.703 USD einzuplanen. Hier verläuft das 461er Fibonacci-Extension aus dem Tageschart. Können die Bullen auch dieses Widerstandslevel durchbrechen, wartet bei 45.710 USD die nächste wichtige Hürde. Dieses Kursniveau ist dem Monatschart entnommen. Erst wenn die Rallye erneut spürbar an Fahrt gewinnt und die psychologische Marke von 50.000 USD überwunden wird, ist mittelfristig mit einem Anstieg bis an die genannten Chartziele für 2021 bei 61.694 USD sowie 77.678 USD zu rechnen.

Bearishes Szenario (Bitcoin-Kurs)

Der Bitcoin-Kurs schaffte es zuletzt nicht, den psychologischen Widerstand bei 40.000 USD zurückzuerobern. Mehrfach scheiterte Bitcoin daran den Widerstand bei 39.130 USD per Tagesschluss zu überwinden und drehte immer wieder gen Süden ab. Aktuell handelt Bitcoin im Bereich des EMA20 (rot) bei 34.500 USD. Fällt der BTC-Kurs per Tagesschluss unter den EMA20 (rot) zurück und unterbietet zudem die 33.770 USD, ist eine Korrekturausweitung bis an die 32.237 USD wahrscheinlich.  Schaffen es die Bären, auch diesen wichtigen Support nachhaltig zu unterbieten, ist eine Korrekturausweitung bis an die lila Supportlinie bei 29.748 USD einzuplanen. Der Bereich um die 30.000 USD fungiert aktuell als starke Unterstützung weshalb mit vermehrter Gegenwehr der Bullen zu rechnen ist. Erst wenn dieser Unterstützungsbereich deutlich unterboten wird, weitet sich die Korrektur bis das Verkaufstieg bei 27.563 USD aus.

An dieser Chartmarke werden Anleger erneut versuchen, den Kurs zurück in Richtung der 30.000 USD zu bewegen. Bleibt der Verkaufsdruck hingegen bestehen und der BTC-Kurs fällt per Tagesschlusskurs unter die 27.563 USD, ist eine Korrekturausweitung in Richtung 25.752 USD einzuplanen. Kommen die Bullen auch hier nicht zurück, ist ein Rückgang an den Unterstützungsbereich zwischen 23.887 USD und 23.710 USD vorstellbar. Hier verläuft die Kurslücke aus dem Future-Kurs der CME sowie das Ausbruchslevel vom 25. Dezember. Sollte auch dieser starke Support keinen Halt geben, wird der BTC-Kurs die 21.892 ins Visier nehmen. Dieses bearishe Kursszenario erhöht die Wahrscheinlichkeit eines Konsistenztests des 2017er Allzeithochs bei 19.884 USD. Vorerst ist eine derart starke Kurskorrektur als unwahrscheinlich anzusehen. Erst wenn der BTC-Kurs per Tagesschluss unter die 29.748 USD zurückfällt, erhöht sich die Wahrscheinlichkeit für weitere Kurskonsolidierungen.

Bitcoin-Dominanz: Bitcoins Dominanz fällt im Wochenvergleich um fünf Prozentpunkte

Kursanalyse Bitcoin-Dominanz (BTC-Dominanz)

Bitcoin-Dominanz auf Basis von Werten von Cryptocap dargestellt

Die Dominanz der Leitwährung verpasste es diese Woche zurück über den Widerstand bei 69,89 Prozent anzusteigen. In der Folge fiel die BTC-Dominanz um mehr als fünf Prozentpunkte auf 65,15 Prozent. Aktuell notiert die Dominanz der Leitwährung einen Prozentpunkt höher bei 66,04 Prozent. Die Anleger nutzten somit die Seitwärtsphase bei Bitcoin um wieder vermehrt in Altcoins zu investieren.


BTC-Dominanz: Bullishes Szenario

Der Rutsch unter den Support bei 67,47 Prozent führte zu Folgebgaben bis in den gelben Unterstützungsbereich zwischen 65,16 Prozent und 64,75 Prozent. Damit korrigierte die BTC-Dominanz bis in die Nähe des EMA200 (blau). Am heutigen Mittwoch den 20. Januar steigt die Dominanz wieder leicht an und versucht aktuell den EMA100 (gelb) zurückzuerobern. Überwindet die BTC-Dominanz diesen ersten Widerstand und steigt in der Folge zurück über den grünen Widerstandsbereich bei 66,32 Prozent, rückt abermals die orange Widerstandslinie bei 67,47 Prozent in den Blick. Hier verläuft auch der EMA50 (orange). Kann auch diese Kursmarke dynamisch durchbrochen werden, kommt es im Bereich der 68,01 Prozent zu einer Richtungsentscheidung. Knapp oberhalb verläuft auch der EMA20 (rot) welcher ebenfalls kursbegrenzend wirkt. Überwindet Bitcoin seine Kursschwäche der letzten Tage und seine Marktdominanz legt wieder zu, dürfte als nächstes der Bereich um 69,03 Prozent angelaufen werden.

Schaffen es die Bullen auch diesen Widerstand zu durchbrechen entscheidet sich spätestens an der 69,89 Prozent ob die Marktmacht von Bitcoin wieder in Richtung seines Jahreshochs durchstarten kann. Hier verläuft ein wichtiger Widerstand in Form des Supertrends im Tagschart. Um auch diesen Widerstand nachhaltig zu überwinden muss die Leitwährung zurück in Richtung der 40.000 USD ansteigen. Wird im Zuge eines wiedererstarkenden Bitcoin-Kurses auch die 69,89 Prozent per Tagesschlusskurs geknackt, rückt die 70,91 Prozent wieder in den Blick. Solange der Bitcoin-Kurs jedoch keine nachhaltige Bewegung initiieren kann weiter in seiner Range der letzten beiden Handelswochen verläuft, wird auch seine Dominanz nicht nachhaltig zurück über die 70 Prozent ansteigen können.

Steigt die Dominanz der Leitwährung widererwartend zurück über den Widerstand bei 70,91 Prozent an, ist ein Durchmarsch bis an den Widerstandsbereich bei 72,01 Prozent vorstellbar. Weitere Kursanstiege in Richtung der 72,66 Prozentpunkte sowie 73,64 Prozent sind kurzfristig nicht zu erwarten.

BTC-Dominanz: Bearishes Szenario

Zunehmende Investments in Altcoins führten in den letzten 7 Handelstagen zu einer deutlich abnehmenden BTC-Dominanz. Die Aufgabe des in der Vorwochenanalyse mehrfach angesprochenen Key-Supports bei 68,01 Prozent ließ die Dominanz bis an die 65,57 Prozent korrigieren. Dieser Support wurde auf Tagesbasis bisher verteidigt. Der Bereich um die 65 Prozent ist wie erwartet ein zentrales Unterstützungsniveau. Fällt die Dominanz zurück bis an den EMA200 (blau) bei 64,78 Prozent und unterbietet diese wichtige Unterstützung per Tagesschlusskurs dürfte die BTC-Dominanz bis an die 64,03 Prozent zurückkommen.

Gibt auch dieser Support keinen Halt und die 63,51 Prozent wird ebenfalls dynamisch gebrochen, ist ein Kursrückgang bis an die 62,02 Prozent wahrscheinlich. Hier verläuft ein wichtiger horizontaler Support sowie die grüne Aufwärtstrendlinie ausgehend vom Tief am 13. September 2020. Spätestens an dieser Chartmarke ist mit erneuter Gegenwehr der Bitcoin-Bullen zu rechnen. Erst wenn die Leitwährung nachhaltig unter die 30.000 USD zurückfällt, ist eine weitere Korrektur der BTC-Dominanz bis an die maximalen Kursziele bei 61,37 Prozent sowie 60,63 Prozent vorstellbar. Kurzfristig ist nicht mit einer Korrektur unter diesen beiden Supportlevels zu rechnen.    

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

Die Chartbilder wurden mithilfe von TradingView erstellt.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,82 Euro.


Teilen
Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail
Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

1. Ausgabe kostenlos testen

Das Bitcoin & Blockchain Magazin

1. Ausgabe kostenlos testen

Das führende Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügaber

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 60 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Streng limitiert

Kostenlose Ausgabe testen oder gratis Prämie sichern

BTC-ACADEMY