Bitcoin-Analyse Bitcoin-Kurs erreicht 19.500 US-Dollar – BTC-Dominanz fällt dennoch
Stefan Lübeck

von Stefan Lübeck

Am · Lesezeit: 6 Minuten

Schild mit der Aufschrift „Almost There!“ (engl.: „fast geschafft“) Symbolbild Bitcoin-Kurs

Quelle: Shutterstock

Teilen
Jetzt anhören
BTC39,809.00 $ -0.78%

Bitcoin tendiert auch diese Woche weiter bullish und notiert aktuell nur rund 4 Prozent unterhalb seines Allzeithochs. Die zunehmende Stärke vieler Altcoins sorgt derweil für einen deutlichen Rückgang der BTC-Dominanz.

Bitcoin (BTC): Das Allzeithoch ist zum Greifen nah

  • BTC-Kurs: 19.227 US-Dollar (Vorwoche: 18.254 US-Dollar)
  • Widerstände/Ziele: 19.485 US-Dollar, 19.884 US-Dollar, 20.089 US-Dollar, 21.113 US-Dollar, 23.887 US-Dollar, 26.664 US-Dollar
  • Unterstützungen: 18.630 US-Dollar, 17.845 US-Dollar, 17.185 US-Dollar, 16.500 US-Dollar, 16.267 US-Dollar, 15.798 US-Dollar 14.805 US-Dollar
Kursanalyse Bitcoin (BTC) KW47

Kursanalyse auf Basis des Wertepaares BTC/USD auf Coinbase


Die Leitwährung kann auch diese Woche an seiner bullishen Tendenz festhalten und steigt auf Wochensicht um rund 6 Prozentpunkte an. Damit fehlen dem BTC-Kurs je nach Börse noch drei bzw. 4,5 Prozent bis zum Allzeithoch. Eine Kursschwäche ist weiterhin nicht auszumachen. Bitcoin kann nun jederzeit ein neues Allzeithoch generieren. Es wird spannend sein zu beobachten, ob Anleger nach dem Kursabsturz vom damalig ausgebildeten Allzeithoch in 2017 erneut Kasse machen oder es zu einem dynamischen Ausbruchsversuch kommt. Zudem gilt es für die Anleger zu berücksichtigen, dass die Altcoins in der Vergangenheit ebenfalls deutlich zulegen konnten, sobald Bitcoin ein neues Allzeithoch erreichte. Das nahende Allzeithoch bei Bitcoin geht zeitlich Hand in Hand mit einem neuen Allzeithoch im Dow Jones Index, der gestern erstmalig über der 30.000 Punkte Marke abgeschlossen hat.

Bullishes Szenario (Bitcoin-Kurs)

Das Kaufinteresse scheint aktuell weiter ungebrochen, jegliche Kursrücksetzer werden vom Markt aufgesogen und für weitere Käufe genutzt. Schaffen es die Bullen, den Widerstandsbereich zwischen 19.884 US-Dollar und 20.089 US-Dollar anzulaufen und auch per Tagesschlusskurs zu überwinden, ist ein Durchmarsch bis an das 200er Fibonacci-Extension bei 21.113 US-Dollar einzuplanen. Wird auch dieser Widerstand dynamisch überwunden, ist eine auch eine Folgebewegung bis an die 23.887 US-Dollar vorstellbar. Als maximales Kursziel ist weiterhin die 26.664 US-Dollar (261er Fibonacci-Retracment) anzuführen. Die Anlegerstimmung ist weiterhin nicht als gierig zu bewerten, auch die verhältnismäßig geringen Google Suchanfragen des Begriffs Bitcoin indizieren noch keinen Hype wie in 2017.   

Bearishes Szenario (Bitcoin-Kurs)

Zwar könnte man meinen die Chancen für einen erfolgreichen Short auf den Bitcoin stehen so gut wie lange nicht, ergibt sich aktuell doch ein hohes Korrekturpotential. Jedoch werden alle Versuche des Bärenlagers, einen Abverkauf zu initiieren, von Käufern an der Seitenlinie bislang gekontert. Zwar handelt der RSI-Indikator im Tageschart mit einem Wert von 82 im überkauften Bereich, mit Blick auf 2017 zeigt sich jedoch, dass dieses nicht als Grund für einen Abverkauf ausreicht. Solange sich keine nachhaltige Umkehrformation ausmachen lässt, führt die Eröffnung neuer Shorts fast unweigerlich zu einem Fail-Trade. Um die Chancen für eine nachhaltige Kurskorrektur zu erhöhen, Bedarf es jedoch einer deutlichen Verkaufswelle unter hohem Volumen. Ein erster Lichtblick für die Bären wäre ein Kursrückgang unter den Support bei 18.630 US-Dollar.

Können die Verkäufer den BTC-Kurs per Tagesschluss unter diese Kursmarke drücken, ist ein Kursrückgang bis an die 17.845 US-Dollar einzuplanen. Wird auch dieser Support dynamisch unterboten, rückt der starke Support bei 17.185 US-Dollar in den Blick. Bereits an diesem Kursniveau ist mit erneuter Gegenwehr der Bullen zu rechnen. Schafft es die Verkäuferseite auch diese Unterstützung per Tagesschlusskurs zu brechen, dürften einige Stop-Loss Aufträge ausgeführt werden und den Kurs der Leitwährung in der Folge bis in den Supportbereich zwischen 16.500 US-Dollar und 16.267 US-Dollar (Supertrend) abrutschen lassen. Geben auch diese Chartmarken keinen Halt, könnte es zu einer Korrekturausweitung bis an die 15.798 US-Dollar kommen. Schaffen es Bären auch diese Unterstützung zu durchbrechen, aktiviert dieses das maximale bearishe Kursziel bei 14.805 US-Dollar.

Schwerer Stand für Bitcoin-Bären

Vorerst ist nicht mit einem weiteren Kurseinbruch unter diese Supportmarke zu rechnen, zu groß ist das Interesse von institutioneller wie auch der Kleinanleger Seite. Spätestens in diesem Bereich dürften die Bullen abermals das Spielfeld betreten und neue Käufe auf der Long-Seite durchführen. Wird hingegen auch dieser starke Support per Tagesschlusskurs unterboten wäre eine Ausweitung der Korrekturbewegung in Richtung 14.311 US-Dollar sowie maximal 13.858 US-Dollar einzuplanen. Tiefere Kursziele sind vorerst unwahrscheinlich, zu stark ist der Trend der bullishen Kursentwicklung aktuell. Um auch das maximale mittelfristige Kursziel bei 13.198 US-Dollar zu erreichen, ist eine nachhaltige Trendumkehr am Kryptomarkt nötig, welche vorerst weiter nicht in Sicht ist.  

Bitcoin-Dominanz: Die Altcoins schlagen zurück

Kursanalyse Bitcoin Dominanz (BTC-Dominanz) KW47

Bitcoin-Dominanz auf Basis von Werten von Cryptocap dargestellt


Noch in der letzten Woche unternahm die BTC-Dominanz den Versuch, zurück in Richtung der Verlaufshochs aus dem Mai 2020 anzusteigen. Zwar konnte die Dominanz der Leitwährung zunächst ein neues mehrmonatiges Hoch bei 67,44 Prozent ausbilden, verfehlte jedoch das anvisierte Kursziel bei 68,01 Prozentpunkten. In der Folge kam es zu einer deutlichen Konsolidierung, die die BTC-Dominanz innerhalb von 4 Handelstagen um knapp 10 Prozent abstürzen lies. Erst am gestrigen Dienstag den 24. November kam es im Bereich des wichtigen Supportlevels bei 60,77 Prozentpunkten zu einer bullishen Gegenreaktion. Zwar steigt die Dominanz aktuell wieder in Richtung der 62,88 Prozent an, notiert nun jedoch unterhalb des gleitenden Widerstands der letzten 200 Tage (EMA200) (blau) bei 62,51 Prozent. Die starken Kurssprünge am Altcoinmarkt zeigen nachhaltig Wirkung und reduzierten die Marktmacht der Leitwährung aktuell deutlich.       

Bitcoin-Dominanz: Bullishes Szenario

Kann die Dominanz zeitnah zurück über die 62,88 Prozent ansteigen und damit auch den EMA100 (gelb) und EMA200 (blau) abermals per Tagesschlusskurs überwinden, ist ein Anstieg bis an die 64,03 Prozent vorstellbar. Wird auch dieser Widerstand nach oben durchstoßen, rücken die Widerstände bei 65,00 bis 65,57 Prozentpunkten wieder in den Blick. Um diesen starken Widerstandsbereich dynamisch zurückzuerobern, bedarf es einem Durchmarsch der Leitwährung bis an das Allzeithoch bei 20.089 US-Dollar. Sodann rücken die nächsten wichtigen Widerstände bei 66,20 Prozent und 66,50 Prozent als mögliche Kursziele in den Blick. Als maximales Kursziel ist vorerst das Verlaufshoch bei 67,47 Prozent anzusehen. Erst wenn die BTC-Dominanz diesen Widerstand per Tagesschlusskurs deutlich überwindet, erhöhen sich die Chancen für einen Durchmarsch in Richtung 69,03 Prozent sowie 69,53 Prozent.

Bitcoin-Dominanz: Bearishes Szenario

Wochenlang sah es so aus, als ob die Leitwährung das Zepter wieder fest in der Hand hat. Die Altcoins hatten der Kursrallye bei Bitcoin nichts entgegen zu setzen. Insbesondere die wiedererstarkenden Top-10 Altcoins drehten den Spieß in dieser Woche jedoch um und konnten der Leitwährung maßgeblich Marktanteile abnehmen. Diese Umkehrbewegung ist primär auf die Performance der Nummer 2, Ethereum (ETH), sowie der Kursexplosion bei Ripple (XRP) zurückzuführen.

Können die Altcoins die aktuelle Seitwärtsphase bei Bitcoin für weitere Kursausbrüche nutzen, und die BTC-Dominanz abermals in Richtung der 60,63 Prozent drücken, erhöhen sich die Chancen für eine anhaltende Konsolidierung der BTC-Dominanz. Wird dieser Support nach unten durchbrochen, ist eine Korrektur bis an die Aufwärtstrendlinie bei 60,02 Prozent wahrscheinlich. Wird diese Supportlinie ebenfalls nachhaltig unterboten, könnte die Dominanz bis an das maximale Retrace-Niveau korrigieren. Dieses verläuft bei 58,80 Prozent. Somit gilt es die Kursentwicklung der Leitwährung in den kommenden Tagen genau zu beobachten. Jede Verschnaufpause bei Bitcoin dürfte zu einer rückläufigen BTC-Dominanz führen.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

Die Chartbilder wurden mithilfe von TradingView erstellt.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,84 Euro.


Teilen
Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail
Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

1. Ausgabe kostenlos testen

Das Bitcoin & Blockchain Magazin

1. Ausgabe kostenlos testen

Das führende Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügaber

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 60 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Streng limitiert

Kostenlose Ausgabe testen oder gratis Prämie sichern

BTC-ACADEMY