4Chan-Orakel Bitcoin China FUD mal anders: Gedanken zur 4Chan-Chrash-Prognose
David Scheider

von David Scheider

Am · Lesezeit: 3 Minuten

4Chan

Quelle: Shutterstock

Teilen
Jetzt anhören
BTC41,298.00 $ -5.88%

Auf 4Chan will man den Bitcoin Flash Crash vorhergesehen haben. Doch es könnte auch einfach Zufall gewesen sein.

Es gibt Momente, da scheinen auf Imageboards wie 4Chan die Fäden der Welt zusammenzulaufen. Doch häufig halten die dort kolportierten Theorien (um hier nicht den naheliegenden Begriff Verschwörungsmythen zu bemühen) einer näheren Betrachtung nicht stand. In etwa so verhält es sich mit einem Post des 4Chan Users mit der ID “ti0XB+Fa”, der in Bitcoin-Kreisen aktuell große Wellen schlägt.


Besagter Post spricht am Dienstag, den 18. Mai, von einer “großangelegte Ankündigung der Kommunistischen Partei Chinas […] die darauf ausgelegt ist, den Bitcoin-Kurs so niedrig wie möglich zu bekommen”.

Hey Leute, Insider hier. […] es wird bald eine weitere Ankündigung aus China geben. Das Bild ist halbwegs passend. Ich kann euch nicht sagen, für welche Firma ich arbeite, aber das Announcement ist RIESIG. Der Zweck der heutigen Pressemitteilung zusammen mit all den FUD-Postings ist es, BTC vor 7 Uhr UCT so niedrig wie möglich zu bekommen.

Zuerst wird es einen koordinierten Abverkauf geben, um die Kurse unter einen bestimmten Schwellenwert fallen zu lassen und einen bestimmten Stakeholder zu liquidieren (kann nicht direkt sagen, wer er ist, aber er kaufte eine Menge bei dem Dip, für den er teilweise verantwortlich war).

Sobald er liquidiert ist, ist der Plan, alle Reserven aufzukaufen und ihn im Wesentlichen bankrott zu machen.

Wenn ihr reich werden wollt, nehmt euch einen Kaffee und wartet auf den großen Dip. Sobald es passiert, werden die Dinge wirklich schnell grün werden (wir prognostizieren 70k).

Nach Ansicht des 4Chan-Users geht der Flash-Crash also auf das Konto der Chinesen. Doch wie glaubhaft ist die Meldung? Zunächst, 4Chan ist als Plattform für krude Verschwörungstheorien einschlägig bekannt. Bewegungen wie QAnon oder Pizzagate finden ihren Ursprung auf 4Chan. Natürlich ist es auffällig, dass die Ereignisse, die User “ti0XB+Fa” so treffsicher vorhersagen konnte, tatsächlich eingetreten sind. Schließlich hatte der Bitcoin Flash Crash auf 30.000 US-Dollar selbst alteingesessene Marktbeobachter kalt erwischt.

Bitcoin-Markt zu groß für Manipulationen

Doch ob wirklich die chinesische Regierung als Drahtzieher im Hintergrund agiert hat, ist mehr als unwahrscheinlich. Schließlich ist der Bitcoin-Markt mit einer Marktkapitalisierung von 750 Milliarden US-Dollar immer noch hinreichend groß. Einzelne Akteure wie Wale mögen mit geschickten Hebelpositionen bestimmte Marktsituationen zu ihren Gunsten ausnutzen können; den Markt binnen Minuten um zweistellige Prozentbeträge crashen, können allerdings auch die reichsten Bitcoin-Besitzer nicht. Außerdem ist völlig unklar, um welches der KPD unliebsam gewordenes Unternehmen es bei dem Post überhaupt gehen soll. 4Chan ist anonym. Wieso macht der Use seine Aussagen nicht konkreter und damit falsifizierbar?


So bleibt einzig ein Zeitdokument, das den historischen Bitcoin Crash zwar durchaus vorhersagen konnte. Am Ende könnte es aber auch einfach Zufall gewesen sein.

Auf 4Chan werden beinahe täglich wilde Theorien über mögliche Kurscrashs und Moonshots diskutiert. Natürlich schaffen es nur diejenigen an die Oberfläche der seriösen Berichterstattung, die ausnahmsweise einmal richtig lagen.

Wie falsch man indes auch bei 4Chan liegen kann, beweist der folgende Screenshot:


Teilen
Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail
Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

Gewinne eine PlayStation®5 im Kryptokompass-Abo!

Das führende Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügbar

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 60 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Nur diesen Monat

Gewinne als Abonnent eine PlayStation®5

BTC-ACADEMY