Zum Inhalt springen

Marktupdate Bitcoin bricht aus – das sind die Gründe

Bitcoin notiert bei knapp 66.000 USD und ist nur noch rund 1,7 Prozentpunkte vom Allzeithoch entfernt. Geht es jetzt so richtig los?

David Scheider
 |  Lesezeit: 3 Minuten
Teilen
Bull

Beitragsbild: Shutterstock

In der Nacht zum Montag, dem 8. November, macht die Krypto-Leitwährung Bitcoin (BTC) ein gutes Stück Boden gut und steigt binnen kurzer Zeit auf 66.000 US-Dollar (USD). Auf Tagessicht legt die Kryptowährung damit sechs Prozent zu – das Allzeithoch in greifbarer Nähe. Nach Daten von Coingecko liegt das aktuell geltende Alltime High bei 67.276 USD. Zum Zeitpunkt des Schreibens fehlen bis dahin lediglich 1,7 Prozent.

Die Gründe für den Ausbruch lassen sich ad-hoc nicht klar bestimmen. Auffällig ist jedoch, dass Barry Silbert, seines Zeichens Boss von Grayscale und damit Manager des größten Bitcoin Fonds überhaupt, kurz vor dem Ausbruch große Neuigkeiten in Aussicht gestellt hat. Silbert hat bereits im Vorfeld angekündigt, den Grayscale Bitcoin Trust in einen ETF umwandeln zu wollen und damit an der Börse handelbar zu machen. Da dieser ETF im Gegensatz zu den bereits lancierten Indexfonds ein sogenannter Spot ETF wäre, knüpfen sich an die Genehmigung hohe Kurserwartungen.

Dass Silbert mit seinem Tweet auf den möglichen Start des Grayscale ETF referenziert, ist allerdings unwahrscheinlich. Schließlich ging der Antrag auf eine Konvertierung des Bitcoin Trust erst am 19. Oktober dieses Jahres bei der zuständigen Börsenaufsichtsbehörde, der SEC, ein. Und wenn man sich im Krypto-Space auf eine Konstante verlassen darf, dann ist es die Behäbigkeit dieses behördlichen Organs.

Dem Silbert-Teaser zum Trotz dürfte der Bitcoin-Ausbruch vor allem dem bullishen Momentum am Krypto-Markt geschuldet sein. Denn wirft man einen Blick auf Daten, die die Transparenz der Bitcoin Blockchain hergeben, stellt man fest: Der Bullenmarkt nimmt gerade erst so richtig Fahrt auf.

Hash Rate wächst

So ist etwa die Hash Rate, also die akkumulierte Rechenleistung im BTC-Netzwerk, binnen 24 Stunden um rund 12 Prozent angestiegen. Die Miner versuchen also, das bullishe Momentum im Markt abzugreifen und schürfen verstärkt nach Coins – und tragen so außerdem zur Sicherheit des Netzwerks bei.

Auch die Reserven auf den Bitcoin-Börsen verheißen bullishes, sie gehen nämlich stark zurück. Trotz des Allzeithochs bei 67.000 USD liquidieren Holder ihre Bestände nicht, sondern stocken diese aktuell sogar noch auf. In anderen Worten: Die Nachfrage nach Coins übersteigt aktuell das Angebot.

Wie in der Grafik zu sehen ist, beträgt das akkumulierte Angebot auf den Bitcoin-Börsen momentan nur noch 2,3 Millionen BTC. Noch Mitte Juli lag es bei 2,5 Millionen Bitcoin.

Du möchtest Shiba Inu (SHIB) kaufen?
Das ist unter anderem via eToro möglich. eToro bietet Investoren, von Anfängern bis zu Experten, ein umfassendes Krypto-Trading-Erlebnis auf einer leistungsstarken und dabei benutzerfreundlichen Plattform.
Zum Anbieter
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
Ausgabe #61 Juli 2022
BTC-ECHO Magazin – Jahresabo
Ausgabe #60 Juni 2022
Ausgabe #59 Mai 2022
Du möchtest aktuelle News?

Melde dich bei unserem Newsletter an, um auf dem aktuellen Stand zu sein.