Zum Inhalt springen

Krypto-Diversifizierung BISON erweitert Coin-Angebot um Chainlink (LINK) und Uniswap (UNI)

Nutzer der BISON App aufgemerkt: Mit UNI und LINK sind ab sofort zwei weitere Top-Coins handelbar.

Sponsored Post
 |  Lesezeit: 2 Minuten
Teilen
Ein Bison

Beitragsbild: Shutterstock

Bitcoin schaltet wieder in den Bullenmodus – und mit ihm der Altcoin-Markt. Ethereum (ETH), Litecoin (LTC), XRP und Co. legen jüngst kräftig zu und so mancher denkt an Diversifizierung des Krypto-Portfolios. Gut, wenn es einen namhaften Broker aus Deutschland gibt, der alle wichtigen Altcoins parat hat. Die Rede ist von BISON. Der regulierte Broker aus dem Hause Börse Stuttgart hat sein Angebot nun um zwei weitere namhafte Coins erweitert: Uniswap (UNI) sowie Chainlink (LINK) sind ab sofort auf der App handelbar. Damit holt sich BISON zwei weitere Top-Coins ins Angebot, die in der Krypto-Welt eine immer größere Rolle spielen werden.

Chainlink ist wohl die Antwort auf das Oracle-Problem. Moment, was genau ist das Oracle-Problem noch einmal? Kurz gesagt ist eine Blockchain nur so gut, wie die Daten, die auf ihr abgelegt sind. Zwar sind Daten – das können Grundbucheinträge, Verträge oder natürlich digitale Token sein – auf der Blockchain fälschungssicher, wer garantiert aber, dass die Datensätze selbst integer sind? Hier kommt Chainlink ins Spiel. Die 2017 von Sergey Nazarov, Steve Ellis und Ari Juels via ICO ins Leben gerufene Blockchain soll das Konnektivitätsproblem zwischen den mannigfaltigen Projekten im Krypto-Space lösen. Dafür setzt Chainlink auf ein dezentrales Netzwerk aus Oracles, das Daten aus der echten Welt in Smart-Contract-Plattformen wie Ethereum einspeist. Mit Chainlink nimmt BISON nun die native Währung des Chainlink-Netzwerks LINK mit ins Programm – und macht sich somit fit für die Zukunft der Branche.

Was ist Uniswap (UNI)?

Neben Chainlink nimmt BISON auch Uniswap (UNI) mit ins Programm. UNI ist der nativen Governance Token des Uniswap-Protokolls, einer dezentralen Exchange für ERC-20 Token auf der Ethereum Blockchain. Ganz im Sinne einer Finanzwelt ohne Intermediäre funktioniert Uniswap wie jede handelsübliche Exchange – nur eben dezentral. Wer diese nutzen möchte, braucht aber zunächst UNI Token. Da die Nutzung von dezentralen Exchanges, sogenannten DEX, sowie DeFi im Allgemeinen stark steigt, erfreut sich UNI einer regen Nachfrage. Mit 386 Milliarden US-Dollar an Handelsvolumen und 1,5 Millionen Nutzern ist Uniswap das wohl größte dezentrale Handelsprotokoll für ERC-20 Token der Welt. Es ist daher nur folgerichtig, dass BISON seinen Kunden Zugang zu diesem Markt verschafft.

Die BISON App ist die erste deutsche Krypto-Trading-App. Sie wird von der Sowa Labs GmbH mit Sitz in Stuttgart betrieben, welche ein Tochterunternehmen der Börse Stuttgart ist. In unserem Ratgeber haben wir BISON auf Herz und Nieren getestet – und für absolut empfehlenswert befunden.

Slideshow: UNI und LINK bei BISON

Die App ist einsteigerfreundlich, holt aber aufgrund geringer Gebühren auch echte Krypto-Profis ab. Das gilt mit der jüngsten Erweiterung des Coin-Angebots umso mehr.

Übrigens: Wer bis zum kommenden Freitag, dem 22. Oktober, UNI oder LINK auf BISON handelt, erhält fünf Euro geschenkt (Aktionscode: ULI5)! Teilnahmebedingungen findest du hier.

Steuererklärung für Kryptowährungen leicht gemacht
Wir zeigen dir im BTC-ECHO-Ratgeber die besten Tools für die automatische und kinderleichte Erstellung von Krypto-Steuerberichten.
Zum Ratgeber
Sponsored Post
Bei Sponsored Posts handelt es sich um bezahlte Artikel für deren Inhalt ausschließlich die werbenden Unternehmen verantwortlich sind. BTC-ECHO trägt keinerlei Haftung für die versprochenen Dienstleistungen oder Investmentempfehlungen.
Mehr zum Thema
Verwandte Themen
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
Ausgabe #61 Juli 2022
BTC-ECHO Magazin – Jahresabo
Ausgabe #60 Juni 2022
Ausgabe #59 Mai 2022
Du möchtest aktuelle News?

Melde dich bei unserem Newsletter an, um auf dem aktuellen Stand zu sein.