Zum Inhalt springen

Bank von Litauen entwickelt Blockchain-Lösung – Das steckt hinter der LBChain

Die Bank von Litauen arbeiten auf Hochtouren an ihrer Blockchain-Plattform LBChain. Bei dem Projekt helfen IBM Poland und Tieto Lithuania – allerdings nicht gemeinsam. Der Gewinner der LBChain Challenge darf dann das Endprodukt entwerfen. Ein harter Wettkampf zwischen zwei internationalen Softwarefirmen.

Alexandra Kons
 | 
Teilen
Litauen, IBM

Beitragsbild: Shutterstock

Es gibt kaum einen Lebensbereich, in dem die Blockchain-Technologie sich noch nicht ausgebreitet hat, auch wenn der massentaugliche Auftritt noch nicht geschehen ist. Das könnte sich allerdings in Litauen bald ändern.

Denn die Bank von Litauen arbeitet an einer Blockchain-Plattform namens LBChain. An der Realisierung des Projekts arbeiten allerdings zwei internationale Softwareunternehmen gleichzeitig – und zwar in Konkurrenz miteinander. Neben den beiden Firmen IBM Poland und Tieto Lithuania sollen auch andere FinTech-Unternehmen und Start-ups beim Test der Plattform mithelfen.

Die Bank von Litauen wählt bald den Gewinner aus

Im letzten Teil des Blockchain-Wettbewerbs geht es um die Vervollständigung der LBChain, die auf Hyperledger Fabric und Corda basiert. Die Testphase soll bald starten. In einer Pressemitteilung meldet sich Andrius Adamonis, LBChain Project Manager bei der Bank von Litauen, zu Wort:

Die abschließende Testsitzung wird zeigen, welche Lösung für die Anforderungen des Marktes am besten geeignet ist. Wir glauben, dass der größte Vorteil von LBChain seine Vielseitigkeit ist. Wir sind bestrebt, eine Plattform zu schaffen, die nicht nur zum Testen von Produkten oder Dienstleistungen dient, die bereits auf dem Markt angeboten werden, sondern auch zum Erstellen von Produkten verwendet wird, die derzeit möglicherweise nur für Finanzarchitekten existieren.

Was hat die LBChain zu bieten?

Die LBChain ist nicht nur eine technologische Plattform, sondern auch eine regulatorische Hilfestellung. So vereint die Blockchain-Lösung der Bank von Litauen die innovativen Ideen von FinTechs und Start-ups mit den rechtlichen Anforderungen. Auf der LBChain haben nun bereits FinTech-Unternehmen aus drei europäischen Ländern ihre Produkte getestet. Unter anderem eine KYC-Lösung, einen grenzüberschreitenden Geldtransfer, ein Zahlungstoken und ein Smart Contract für Factoring-Prozessmanagement. Adamonis erklärt dazu: „Im Grunde bedeutet dies, dass Sie Ihr Produkt von Grund auf neu starten und LBChain verwenden können, um es zu einer marktreifen Lösung zu entwickeln.“

Innerhalb der LBChain Blockchain der Bank von Litauen können die teilnehmenden Unternehmen ihre Produkte in einer sicheren Umgebung testen und sich behördliche Unterstützung bei der Umsetzung sichern. Mit der LBChain könnten sich Ideen zu einer marktreifen Lösung wandeln.

Du möchtest Ethereum (ETH) kaufen?
Das ist unter anderem via eToro möglich. eToro bietet Investoren, von Anfängern bis zu Experten, ein umfassendes Krypto-Trading-Erlebnis auf einer leistungsstarken und dabei benutzerfreundlichen Plattform. Wir haben eToro unter die Lupe genommen.
Zum eToro Test
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
Ausgabe #66 Dezember 2022
Jahresabo
Ausgabe #65 November 2022
Ausgabe #64 Oktober 2022

Der neue BTC-ECHO Newsletter kurz & kompakt:
News, Kursziele, Wirtschaftskalender


Erhalte 10% Rabatt für Deine Newsletter-Anmeldung Der Rabattcode ist anwendbar auf das BTC-ECHO Magazin im Pro-, Halbjahres- und Jahresabo oder auf die Einzelausgaben.