Marktupdate 60.000 USD geknackt: Genehmigung von Bitcoin ETF steht wohl kurz bevor
David Scheider

von David Scheider

Am · Lesezeit: 3 Minuten

Sanduhr

Quelle: Shutterstock

Teilen
Jetzt anhören
BTC49,547.00 $ -1.70%

Insiderberichten zufolge steht die SEC kurz vor der Zulassung des ersten Bitcoin Futures ETF. Das wäre ein Paukenschlag.

Die Genehmigung eines Futures-basierten Bitcoin ETF steht allen Anscheins nach kurz bevor. Wie Bloomberg mit Bezug auf eine namentlich nicht genannte Insiderquelle aus den Reihen der SEC zuerst berichtete, wird “die Regulierungsbehörde […] den Handel mit den Produkten in der nächsten Woche wahrscheinlich nicht blockieren.”

Konkret geht es demnach um den ProShares and Invesco Ltd. Bitcoin Strategy ETF. Die Deadline für die SEC-Entscheidung zugunsten des ETFs läuft am 18. Oktober aus.

ETF-Deadlines. Quelle: Bloomberg Intelligence.

Im Gegensatz zum Spot ETF indiziert ein Futures ETF Bitcoin-Terminkontrakte, in diesem Fall die CME Bitcoin Futures. Die Meldung kommt kurz nachdem ein offizieller SEC-Twitter-Account vor den Risiken eines Bitcoin ETFs gewarnt hatte:

So mancher sieht darin eine Bestätigung für die von Bloomberg formulierte Verlautbarung.

Im Zuge der Meldung (hier sei betont, dass sie zur Stunde noch unbestätigt ist) zogen Bitcoin und der Gesamtmarkt kräftig an. Zum Zeitpunkt des Schreibens notiert BTC bei 59.840 US-Dollar (USD) – und nimmt somit Kurs auf die psychologisch wichtige Marke von 60.000 USD, die in den frühen Morgenstunden bereits kurz geknackt wurde, nun allerdings eine Resistance darstellt.


Die News drückt nicht nur Bitcoin ein gutes Stück Richtung Allzeithoch – das liegt bei 64.000 US-Dollar – sondern macht auch dem Gesamtmarkt Dampf unter dem Kessel. Ether (ETH), die zweitgrößte Kryptowährung nach Marktkapitalisierung, schwingt sich binnen 24 Stunden um 5,5 Prozent nach Norden und notiert zum Zeitpunkt des Schreibens bei 3.840 USD. Mit einer Marktkapitalisierung von 2,5 Billionen USD liegt auch der Gesamtmarkt 2,7 Prozent im grünen Bereich.

Bitcoin ETF – ein leidiges Thema

Bereits seit Jahren erwartet die Krypto-Community die Genehmigung eines Indexfonds mit Bitcoin-Fokus in den USA. Die zuständige Behörde verweigerte der Kryptowährung allerdings bisher den Ritterschlag. Grund waren Bedenken ob der Volatilität sowie mögliche Kursmanipulationen. Mit mittlerweile über 1,2 Billionen US-Dollar Marktkapitalisierung ist das digitale Gold allerdings zu einem der größten Assets überhaupt angewachsen – Bedenken seitens der mächtigsten Finanz-Regulierungsbehörde scheinen bereits seit geraumer Zeit nicht mehr haltbar.

Der Unmut über die fehlende Entscheidungsfreudigkeit der SEC nahm in diesem Jahr zunehmend an Fahrt auf, da es sich die Behörde zur Gewohnheit gemacht hatte, Anträge zu verschleppen. Anstatt einer Zu- oder Absage gab es lediglich zig-fache Fristverlängerungen.

Im August hatte SEC-Chef Gary Gensler verlautbart, dass er einen Futures-basierten ETF bevorzugen würde. Im Zuge dessen wechselte eine Vielzahl an Unternehmen von Spot-basierten auf Futures-basierte Anträge. Allein vier Fristen davon laufen in diesem Monat aus. Unter anderem eben der ProShares and Invesco Ltd. Bitcoin Strategy ETF.


Teilen
Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail
Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
Das führende Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügbar

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 70 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Gratis Prämie im Jahresabo

24 Karat vergoldete Bitcoin Münze

BTC-ACADEMY