IPO Neues aus Davos: Ripple plant Börsengang in 2020

Moritz Draht

von Moritz Draht

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Moritz Draht

Moritz Draht hat Deutsche Literatur und Philosophie an der Universität Konstanz studiert. Sein Krypto-Engagement widmet sich den Zusammenhängen zwischen soziokulturellen und technischen Entwicklungen.

Teilen

Quelle: Shutterstock

XRP0.203733 $ 3.36%

Auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos hat Ripple CEO Brad Garlinghouse aus dem Nähkästchen geplaudert und interessante Einblicke in zukünftige Projekte des FinTechs gewährt. Demnach hat sich Ripple in diesem Jahr noch hohe Ziele gesteckt.

Ripple CEO Brad Carlinghouse hätte keine bessere Bühne als das Weltwirtschaftsforum in Davos wählen können. Dort ließ er ganz nebenbei in einem Interview fallen, dass das FinTech in den kommenden 12 Monaten einen Börsengang plane. Nachdem das Unternehmen bereits erfolgreich eine Series-C-Finanzierungsrunde abgeschlossen hat, stellt ein Börsengang den nächstlogischen Schritt dar.

Ripple wagt den Sprung

Das Weltwirtschaftsforum (World Economic Forum, WEF) hat neben der Elite aus Politik und Wirtschaft auch Größen der Krypto-Branche unter einem Dach vereint. Brad Garlinghouse, CEO von Ripple, und Asheesh Birla, Senior Vice President für Product Management bei Ripple, haben dabei Einblicke in zukünftige Projekte des FinTechs gewährt.

Während eines zweistündigen Interviews mit dem Wall Street Journal hat Garlinghouse einen möglichen IPO (Initial Public Offering, zu Deutsch Börsengang) des Unternehmens noch in diesem Jahr verlautbart. Da es keine Übertragung des Gesprächs gab, hat die Meldung per Twitter ihren Lauf genommen. Asheesh Birla hat ein aufschlussreiches Zitat von Garlinghouse gepostet:

In den nächsten 12 Monaten werden Sie Börsengänge im Crypto-/Blockchain-Bereich sehen. Wir werden nicht die Ersten sein und auch nicht die Letzten, aber ich erwarte, dass wir an der Spitze stehen werden… es ist eine natürliche Entwicklung für unser Unternehmen.

Ein Börsengang dürfte neues Geld in die Kassen von Ripple spülen. Kapitalgeber investieren durch einen IPO Geld in das Unternehmen. Dadurch können sie auf den Wert von Ripple als börsennotiertes Unternehmen wetten. Mit den neuen Kapitalmitteln könnte Ripple zudem die Technologie der On Demand Liquidity (ODL) weiter auszubauen und vorfinanzierte Liquiditätskonten füllen.

Zudem könnte auch der XRP Token langfristig von dem Börsengang profitieren. Potentielle Investoren könnten künftig auch an einem Investment in den XRP Token interessiert sein.

Letztlich wäre der IPO auch der nächstliegende Schritt, nachdem das Unternehmen aus der letzten Series-C-Finanzierungsrunde Mitte Dezember vergangenen Jahres 200 Millionen US-Dollar erworben hat. Series C Fundings sind in aller Regel der letzte Schritt vor dem Börsengang eines Unternehmens.

Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
BTC-ACADEMY
ANSTEHENDE EVENTS

Kryptowährungen einfach kaufen und verkaufen

Ein Bankkonto, Krypto-Wallets und Trading vereint

  • Einfach, sicher und zuverlässig
  • Kontoeröffnung in nur 5 Minuten
  • Nur 1% Handelsgebühr
  • Made in Germany

Deine Vorteile:

– Einfache Kontoeröffnung (auch mobil)

Sofort Bitcoin handeln

– Kreditkarten- und Paypalzahlung möglich

– Kostenloses Demokonto

CFDs bergen Risiken. 80,5% der Kleinanlegerkonten verlieren beim CFD-Handel mit diesem Anbieter Geld.