Gerüchteküche Nach Twitteraktion von Elon Musk: Investiert Tesla bald auch in Bitcoin?

Sven Wagenknecht

von Sven Wagenknecht

Am · Lesezeit: 3 Minuten

Sven Wagenknecht

Sven Wagenknecht ist Chefredakteur von BTC-ECHO. An der Blockchain-Technologie faszinieren ihn vor allem die langfristigen Implikationen auf Politik, Gesellschaft und Wirtschaft.

Elon Musk vor Tesla Logo

Quelle: Shutterstock

Teilen
Jetzt anhören
BTC50,718.00 $ 0.46%

Ein kleines Symbol auf Twitter lässt den Bitcoin-Kurs in die Höhe schnellen. Elon Musk hat seine Twitter-Bio aktualisiert und damit für Spekulationen am Krypto-Markt gesorgt. Das sind die Hintergründe.

Wenn Tesla-Chef Elon Musk etwas twittert, dann kann er sich gewiss sein, dass das einen großen Einfluss nimmt – Musk kann Märkte bewegen. Das hat er in den vergangenen Tagen eindrucksvoll bewiesen, wie mit unter anderem seinen Postings zur “Spaß-Kryptowährung” Dogecoin. So hat es der Coin in das Visier der Social-Media-Gemeinde rund um r/wallstreetbets geschafft. Über die Kursexplosion von Dodgecoin hat BTC-ECHO bereits berichtet.

Nach Microstrategy nun auch Tesla?

kryptokompass

Mit Staking passives Einkommen generieren - Die Top Staking Coins

Wir sagen den Negativzinsen den Kampf an!

Erfahre mehr im führenden Magazin für Blockchain und digitale Währungen (Print und Digital)
☑ 1. Ausgabe kostenlos
☑ Jeden Monat über 70 Seiten Krypto-Insights
☑ Keine Investmentchancen mehr verpassen
☑ Portofrei direkt nach Hause

Zum Kryptokompass Magazin


Es ist kein Geheimnis, dass Elon Musk Kryptowährungen “cool” findet. Auch wenn er bislang noch keine nennenswerten Bitcoin-Investments getätigt haben soll, gehört er mit seinem Unternehmen zu einem der heißen Kandidaten. Immer wieder geht das Gerücht um, dass Musk in Bitcoin einsteigen könnte – auch wenn stichhaltige Beweise bislang fehlen.

Insbesondere durch den Nasdaq-Konzern Microstrategy, der bereits über eine Milliarde US-Dollar in Bitcoin investiert hat, wird das Narrativ angeheizt, dass Unternehmen zunehmend ihre Rücklagen in Bitcoin investieren. Angesichts steigender makroökonomischer Unsicherheiten wirbt der CEO Michael Saylor für das Umschichten der Unternehmensreserven – raus aus US-Dollar, rein in Bitcoin.

So hofft die Bitcoin-Community, dass sich Musk von seinem Unternehmer-Kollegen Michael Saylor im Bitcoin-Fieber hat anstecken lassen und schon bald mit nennenswerten Summen in den Krypto-Space eindringt.

Anzeige

Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA in einer App handeln!

Zuverlässig, Einfach, Innovativ - Deutschlands beliebtesten Kryptowährungen einfach und sicher handeln.

Die Vorteile:
☑ Kostenloses 40.0000 EUR Demokonto
☑ Registrierung in nur wenigen Minuten
☑ PayPal Ein-/Auszahlung möglich
☑ 24/7 verfügbar + mobiler Handel

Zum Anbieter

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter [Anzeige].


Bitcoin-Symbol im Twitteraccount entdeckt

Nachdem Elon Musk heute, am 29. Januar, sein Twitter-Profil aktualisiert hat, schoss der Bitcoin-Kurs in die Höhe. Innerhalb von Minuten legte der er mit zweistelligen Prozentzahlen zu. Was war passiert? Die Antwort: Im Grunde nicht viel.

Twitteraccount von Elon Musk, Screenshot

So hat Musk seiner Twitter-Bio das Wort Bitcoin, inklusive BTC-Symbol, hinzugefügt. Die Reaktionen ließen nicht lange auf sich warten. Die Community hat wieder allen Grund über Bitcoin-Investments vom Tesla CEO zu spekulieren. Zusätzlich hat Musk einen Twitter-Post hinterhergeschoben, der einen gewissen Krypto-Fatalismus offenbart. Übersetzt steht in dem Post: “Rückblickend war es unausweichlich”.

Zündet Elon Musk die “SpaceX-Bitcoin-Rakete”?

Der Zeitpunkt für ein Bitcoin-Investment ist jedenfalls nicht schlecht. Schließlich hatte Tesla diese Woche seine Bilanz-Zahlen sowie Einzelheiten zum neuen Tesla-Modell vorgestellt. Nachdem diese wichtigen Informationen von der Öffentlichkeit und vor allem den Märkten verarbeitet worden sind respektive gerade verarbeitet werden, wäre also Zeit für die nächste große Ankündigung. Auch hatte er erst im Januar auf Twitter verkündet, dass er nichts dagegen hätte in Bitcoin bezahlt zu werden.

Passenderweise findet nächste Woche die vielleicht wichtigste Bitcoin-Konferenz aller Zeiten statt. Microstrategy CEO Michael Saylor lädt zur großen Online-Konferenz ein in der er erklärt, wie auch milliardenschwere Unternehmen klug in Bitcoin investieren können. Es handelt sich dabei also nichts anderes als eine große Marketing-Veranstaltung für Bitcoin mit der Zielgruppe institutionelle Investoren mit besonders tiefen Taschen.

Wer weiß, vielleicht wird Musk seinem Kollegen Saylor mit gutem Beispiel folgen. Bislang ist es jedenfalls nicht mehr als eine reine Spekulation, die für eine aufgeladene Stimmung sorgt.

Anzeige

Bitcoin, Aktien, Gold und ETFs in einer App handeln!

Zuverlässig, Einfach, Innovativ - Deutschlands beliebteste Finanzinstrumente einfach und sicher handeln.

Die Vorteile:
☑ Kostenloses 40.0000 EUR Demokonto
☑ Registrierung in nur wenigen Minuten
☑ PayPal Ein-/Auszahlung möglich
☑ 24/7 verfügbar + mobiler Handel

Zum Anbieter

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter [Anzeige].


Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

1. Ausgabe kostenlos testen

Das Bitcoin & Blockchain Magazin

1. Ausgabe kostenlos testen

Das Bitcoin & Blockchain Magazin

Das führende Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügaber

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 60 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Streng limitiert

Kostenlose Ausgabe testen oder gratis Prämie sichern

BTC-ACADEMY