Hacker nutzen Windkraft: SCADA-Steuerungssysteme von Monero-Mining betroffen
SCADA, Hacker nutzen Windkraft: SCADA-Steuerungssysteme von Monero-Mining betroffen

Quelle: Wind Power via shutterstock

Hacker nutzen Windkraft: SCADA-Steuerungssysteme von Monero-Mining betroffen

Erstmals sind Server mit kritischer Infrastruktur vom unerwünschten Krypto-Mining betroffen. So wurden kürzlich in den USA nachweislich SCADA-Steuerungssysteme von Generatoren, Turbinen und Windkraftwerken übernommen. Das Schürfen von Kryptowährungen durch Cyberkriminelle kann zu einer Verlangsamung, im schlimmsten Fall zur Überhitzung und somit zum Ausfall der Anlagen führen. Daraufhin käme es zum Stromausfall.

Hersteller von teuren Ethernet-Modulen und der dazu passenden SCADA-Kontrollsoftware machen es Hackern leicht. Die Webseiten zur Steuerung dieser Anlagen können mithilfe eines modifizierten Webcrawlers aufgespürt werden, die weltweit über 40.000 solcher Anlagen ausmachen können. Einige Anbieter liefern ihre Geräte sogar mit Standardpasswörtern aus, die von vielen Käufern aus Bequemlichkeit einfach so belassen werden. Die Steuergeräte werden zur Kontrolle von Wind- und Heizkraftwerken, Pumpwerken oder Generatoren aller Art eingesetzt. In Ländern der Dritten Welt kann man im schlimmsten Fall über mehrere Quadratkilometer hinweg den Strom ausfallen lassen, wenn eine einzige Anlage zum Erliegen kommt.

Wie die Sicherheitsfirma Hightech Bridge berichtet, entdeckten sie in den USA erste SCADA-Ethernet-Module, die von Dritten übernommen wurden. Sie wurden zum Monero-Schürfen missbraucht. Die Sicherheitsforscher beobachteten ungewöhnliche Netzwerkaktivitäten. Unter anderem sollten diverse verdächtige IP-Adressen aufgerufen werden. Die Schadsoftware agierte in einem versteckten Tarn-Modus, um möglichst lange unerkannt laufen zu können. Die Sicherheitstools der Hersteller wurden dabei einfach außer Kraft gesetzt.

Screenshot der SCADA-Software zur Kontrolle eines Generators. IP-Adresse der Web App wurde anonymisiert.

Yehonatan Kfir vom Computersicherheitsdienst Radiflow, der auf den Schutz von SCADA-Systemen spezialisiert ist, geht im Fall einer Infektion von einer erheblichen Beeinträchtigung der Stabilität und Verfügbarkeit der kritischen Infrastruktur aus. Da nicht jeder Betreiber ständig seine Anlagen überprüft, kann die Schadsoftware mit maximaler Geschwindigkeit über lange Zeiträume hinweg laufen. Kfir bezweifelt, dass die Anlagen noch zuverlässig gesteuert werden können, wenn das Mining mit maximaler Geschwindigkeit durchgeführt wird.

High-Tech-Bridge-Geschäftsführer glaubt an Ausweitung der Attacken


Hacker nutzen Windkraft: SCADA-Steuerungssysteme von Monero-Mining betroffen
[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Der Geschäftsführer von High-Tech Bridge Ilia Kolochenko glaubt an eine Ausweitung derartiger Cyberattacken. Bisher waren vom Mining nur die Browser von Besucher-PCs einer Webseite oder im Fall der Infektion Computer und Smartphones betroffen. Im Gegensatz zu Kreditkarten, Bankkonten oder PayPal können die Behörden keiner Spur der Digitalwährung Monero folgen.  Daher sei diese Kryptowährungen für Cyberkriminelle geradezu ideal. Kolochenko geht von einer Abkehr der Hacker von den üblichen Betrugstechniken wie Phishing oder Drive-by-Download-Trojanern aus, um auf noch mehr exotischen Geräten ihr Mining von Monero & Co. durchführen zu können.

BTC-ECHO

Mehr zum Thema:

Hacker nutzen Windkraft: SCADA-Steuerungssysteme von Monero-Mining betroffen

Bereit für den nächsten Karrieresprung?

Sichere dir deinen Vorsprung durch Wissen und werde zum Blockchain & Krypto Experten

z.B. "Blockchain Basics Kurs"

Inklusive personalisiertes Teilnahmezertifikat
Zum Online Kurs

Ähnliche Artikel

SCADA, Hacker nutzen Windkraft: SCADA-Steuerungssysteme von Monero-Mining betroffen
Neues aus Davos: Ripple plant Börsengang in 2020
Ripple

Auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos hat Ripple CEO Brad Garlinghouse aus dem Nähkästchen geplaudert und interessante Einblicke in zukünftige Projekte des FinTechs gewährt. Demnach hat sich Ripple in diesem Jahr noch hohe Ziele gesteckt.

SCADA, Hacker nutzen Windkraft: SCADA-Steuerungssysteme von Monero-Mining betroffen
Bitcoin Cash: Kommt die Mining-Steuer?
Altcoins

Ein Teil der Bitcoin Cash Miner plant die Einführung einer Art Mining-Steuer. Der zugehörige Fonds soll helfen, das Ökosystem stabil zu halten und die Infrastruktur weiterzuentwickeln.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

SCADA, Hacker nutzen Windkraft: SCADA-Steuerungssysteme von Monero-Mining betroffen
Mit DeFi und Compound ein Sparbuch eröffnen
Wissen

DeFi oder Decentralized Finance ist eines der großen Buzzwords innerhalb der Ethereum Community. Doch was springt für Nutzer dabei eigentlich heraus? Ein erster, lukrativer Schritt kann über das Einrichten eines einfachen Sparplans erfolgen. Compound ist dafür eine geeignete Plattform.

SCADA, Hacker nutzen Windkraft: SCADA-Steuerungssysteme von Monero-Mining betroffen
Bitcoin-Performance weiterhin über der der klassischen Märkte
Märkte

Die Korrelation Bitoins zu den klassischen Assets ist wie gewohnt minimal. Zwar bewegt sich die Volatilität seit Wochen um drei Prozent, ein leichtes Ansteigen kann man aber erkennen. Die Performance schließlich hat zwar etwas gelitten, liegt aber immer noch deutlich über der der Vergleichsassets.

SCADA, Hacker nutzen Windkraft: SCADA-Steuerungssysteme von Monero-Mining betroffen
Die Top Bitcoin, Ripple und IOTA News der Woche
Kolumne

Der Bitcoin-SV-Kurs pumpt gewaltigt, während die US-Börsenaufsicht den Klagehammer schwingt. Ripple schreibt rote Zahlen und IOTA versucht, die Krypto-Weltherrschaft zu übernehmen. Der BTC-ECHO-Newsflash.

SCADA, Hacker nutzen Windkraft: SCADA-Steuerungssysteme von Monero-Mining betroffen
Neues aus Davos: Ripple plant Börsengang in 2020
Ripple

Auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos hat Ripple CEO Brad Garlinghouse aus dem Nähkästchen geplaudert und interessante Einblicke in zukünftige Projekte des FinTechs gewährt. Demnach hat sich Ripple in diesem Jahr noch hohe Ziele gesteckt.

Angesagt

5 Fehler, die Bitcoin-Anfänger vermeiden sollten
Wissen

Für Anfänger halten Kryptowährungen wie Bitcoin zahlreiche Fallstricke bereit. Wie Beginner um die Stolperfallen herumnavigiert und was Einsteiger vermeiden sollten.

Token Factory tokenisiert ersten regulierten Immobilienfonds
Unternehmen

Das Schweizer Blockchain Start-up Token Factory hat zum ersten Mal auf europäischem Boden einen regulierten Immobilienfonds tokenisiert. Die Finanzmarktaufsicht Liechtensteins hat bereits ihren Segen erteilt.

Weitere Korrekturen beim Bitcoin-Kurs?
Kursanalyse

Der Bull Run, der Bitcoin und andere Kryptowährungen erfasst hat, kommt ins Straucheln. Nicht nur, weil die Kurse an eine wichtige Resistance stießen, aktuell macht auch eine sich bildende bearishe Divergenz Sorgen.

Das digitale Zentralbankengeld kommt
Regulierung

Spezialisten aus über 40 Ländern nähern sich dem Thema digitales Zentralbankengeld. Zur Entwicklung wurde auf dem Weltwirtschaftsforum jüngst ein Central Bank Digital Currency (CBDC) Toolkit für Entscheidungsträger herausgegeben.